Herzlich willkommen bei Unger Weine

Saint Emilion Chateau Ausone

2000 Chateau Ausone

100 THE WINE CELLAR INSIDER: "Off the charts in every sense of the word. Decanted 4-5 hours before serving helped open the mineral, floral, dark red fruit, smoke and earthy nose. But the palate was where the real action took place. Thick, dense and incredibly concentrated, yet light on its feet, due to its natural freshness. The purity of fruit was right there, as was the 60 second finish. Still young, 6 hours of air might have been a slightly better choice. Else, give it at least 5-10 years before popping a cork."

19 RENE GABRIEL: "Ausone 2000 mit Carmenère und Petit Verdot! Es ist der tanninreichste Ausone seiner Geschichte. Offiziell gibt der Besitzer Alain Vauthier seine Assemblage mit 55 % Cabernet Franc und 45 % Merlot an. Doch in den Parzellen Badon und Fontebelle wurzeln auch ein paar Rebstöcke von Cabernet Sauvignon, Petit Verdot und Carmenère. Ich werde den Merlot auf Ausone systematisch reduzieren. Wenn er jung ist, liebe ich ihn sehr. Ich bin ein Verehrer von Château Pétrus, aber je älter ein Merlot wird, desto langweiliger ist sein Ausdruck. Und ich werde auf den steinigsten Böden von Ausone vermehrt wieder Cabernet Sauvignon anpflanzen. Wenn man ihn dort mit einem Ertrag von maximal 25 hl kultiviert, erreicht man sensationelle Resultate. Und auch der Cabernet Franc wird weiter gefördert. Was viele nämlich nicht wissen; die ganz alten Jahrgänge von Château Ausone wiesen bis zu 75 % Cabernet auf. Wenn ich solche Flaschen heute entkorke, weiss ich, dass das damals richtig war und auch heute wieder richtig sein wird. 01: Fassprobe (19/20), Produktion: 23´000 Flaschen: Leuchtendes Rubin-Granat mit lila Reflexen. Ein Bouquet zum Verlieben! Nobler, würziger Cabernet Franc, zarte Rauch-, Terroirnoten, der reife Merlot zeigt abgebundene, malzige Spuren vermischt mit blau- und schwarzbeerigem Spiel, Tabak, Irish Moos und Lebkuchengewürze. Im Gaumen tänzerisch fein, dabei jedoch eine Konzentration signalisierend, die man erst im zweiten Ansatz richtig realisiert; Kandisnote, Vanilleschoten, gebundene, komplexe, fein gewobene Textur, auf der Zunge bleibt ein fast reines Merlotfrucht-Extrakt übrig, das minutenlang nachklingt, Darjeeling Teenoten und wieder herrliche Malztöne im Finale, welches zusätzlich wieder Dörrfrüchte und dunkles Caramel zeigt. 03: Im Herbst 2001 an einem schönen Morgen mit Alain Vauthier nachdegustiert: Die Säure verbindet sich schon recht schön mit dem Extrakt. Ein kräftiges Pendant zum sehr eleganten 1999er Ausone. Der Wein entwickelt sich in Richtung Maximalwertung… (19/20). 12: Sattes, dunkles Granat, nur wenig aufhellend am rubinen Rand. Delikat süsses, ausladendes Bouquet, Butternoten, frisch erkaltetes Caramel, gebrannte Mandeln, im zweiten Ansatz klingen Kräuter an (getrocknete Thymian, wilder Rosmarin), dann Edelhölzer, ein Hauch Tabak, erinnert irgendwie an einen gereiften grossen Côte de Nuits. Im Gaumen dann ein Ausbund von Süsse, Kandisnoten, alles ist delikat, wohl geformt, auch die Tannine sind seidig fein, herrliches Parfüm im Innern. Sicherlich noch zu jung, aber da tut gar nichts weh! Wird spannend werden in der Reife diesen genialen 2000er mit dem eigenen 1998er zu vergleichen. Das Potential ist auf alle Fälle identisch. (19/20). 15: Mittleres Granat, fein aufhellender, rubiner Rand. Feinwürziges, eher diskretes Bouquet, die Frucht liegt im schwarzbeerigen Bereich. Im zweiten Ansatz kommen Lakritze und noble Edelhölzer. Im Gaumen dicht, noch verlangend und konzentrierter wirkend als der Cheval, welchen ich al direkten Vergleich «zur Verfügung» hatte. Sein etwas grösseres Alterungspotential scheint aktuell ein gewisses Genusshandicap darzustellen. Die Zukunft sieht aber rosig aus. Nur Geduldige werden seine Grösse so um 2030 vollends erleben. Dann könnte er auf dem Punktemaximum liegen. (19/20). 16: Füllniveau; perfekt. Sehr dunkles Granat-Purpur. Im ersten Nasenbild immer noch faszinierende Röstnoten zeigend, Brotkruste, Vanille und reife, schwarze Kirschen, sowie ein Hauch von frisch geröstetem Kaffee. Da ist schon recht viel Nasendruck da, aber auch noch mehr in Zukunft zu erwarten. Dichter Gaumen, noch ziemlich stark adstringierend. Das Parfüm in Innern ist absolut faszinierend, der Wein ist trotz seiner Jugend jetzt schon berauschend, auch wenn da noch eine gewisse Strenge den Trinkfluss (geringfügig) hemmt."

98 THE WINEADVOCATE: "Tasted blind at Bordeaux Index’s 2000 tasting in London. The Ausone 2000 has a very pure nose with brambly black fruit, cassis, plum, touch of tar and liquorices and...yes...a hint of white chocolate. Wonderful definition and opulence, blossoming in the glass and developing a savoury touch from some ripe Cabernet Franc. The palate is full-bodied with lithe tannins, very fine and more feminine than its peers. Very well poised with red-berried fruit, raspberry, wild strawberry and a touch of glycerine. This is very polished and utterly sensuous, with the precision on the finish as good as any you will find in this vintage. Superb. Tasted March 2010." - Neal Martin.

98 WINE ENTHUSIAST: "Forget all those garage wines, forget the upstarts of Saint-Emilion. When you want real class, you have to turn to Ausone. What a wine - magnificently dense and opaque, hugely rich and sensual. Yet it doesn´t seem in the least decadent - for deep inside the wine is a huge backbone of ripe tannins. Keep for at least 10 years."

18 JANCIS ROBINSON: "Much more evolved-looking than the Cheval 2000. Less opulent nose than the Cheval served alongside. Lightly pruney and dusty, dried fruit. Much more demanding and ´modern´ than the Cheval. Thick and demanding with a very dry finish. Not entirely comfortable as a tasting experience though certainly impressive. Probably just needs a bit more time but I would not counsel opening a botte of Ausone 2000 yet..."

97+ ANTONIO GALLONI: "Bright ruby-red. Profound nose melds raspberry, black cherry, mocha and minerals. Wonderfully silky and spherical, with monumental solidity and yet incredible inner-mouth perfume. This builds and builds toward the back, finishing with big but suave tannins and extraordinary minerally length. One of the two or three greatest wines I tasted on my spring trip to the Bordeaux region." - Stephen Tanzer - May 2003.

97 WINESPECTATOR: "This is like a perfectly cut piece of silk fabric. Every angle is just right, every texture great. Fabulous aromas of tobacco, mineral and cool berry fruit. Full-bodied, with loads of silky tannins and a length that goes on and on. Very racy. Very sexy. Best wine I have ever had from this estate. Best after 2010." - JS.
0,75 l
1.094,80 €
(1.459,73 €/l)
1.094,80 €
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
ODER
  • Ursprungsland: Frankreich
  • Region: Bordeaux
  • Appellation: Saint Emilion
  • Lebensmittelhersteller: Chateau Ausone, 33330 Saint-Émilion, Frankreich
  • Erzeuger/Abfüller: Chateau Ausone
  • Alkoholgehalt: 13 % Vol.
  • Allergene: Enthält Sulfite.
  • Lieferstatus: 3-5 Werktage

Ratings

  • Parker: 98
  • Weinwisser: 19
  • Winespectator: 97
  • Wine Enthusiast: 98
  • Tanzer: 97+
  • Robinson: 18

Champanger-Lieferungen sind ausschließlich innerhalb Deutschlands möglich.

Allen anderen Kunden bieten wir die Möglichkeit einer Abholung bei Unger Weine in Frasdorf

oder einen Versand an eine alternative deutsche Adresse.

 

 

 langjährige Erfahrung

eigene Logistik

 hochwertigste Lagerung