Herzlich willkommen bei Unger Weine

2015

Nun steht ein Jahrgang in den Startlöchern, der Geschichte schreiben wird und der sich in die vielen erfolgreichen Jahrgänge mit der „5“ einreihen wird. 1945, 1955, 1975, 1985, 1995, 2005, alles herausragende Jahrgänge in Bordeaux. 2015, ein Jahrgang der auch uns beginnend mit unseren ersten Verkostungen im Dezember 2015 von Mal zu Mal immer wieder begeisterte. Warum ist das so? Der Winter war kühl und feucht, allerdings fehlten seriöse Fröste, die in Bezug auf Schädlingsbekämpfung nötig gewesen wären. Der Niederschlag im Januar und Februar war höher als der 30-Jahre Durchschnittswert. Der Frühling und der Frühsommer bis in den Juni hinein zeigten dann genau das Gegenteil, die Monate waren trocken und relativ mild. Dies verhalf Bordeaux zu einer hervorragenden Blüte, die nahezu perfekt verlief, auch der spätere Farbumschlag war perfekt. Der Juli zeigte sich als schöner Sommermonat, teilweise aber mit hohen Temperaturen, die bei jungen Rebanlagen und Böden mit schlechtem Speichervermögen zu Streß führten. Anfang August gab es etwas von dem erhofften Regen, was in der Folge zu angenehmeren Temperaturen für den gesamten Monat führte. Auch der September war kühler und trockener als der 30-Jahre Durchschnitt. St Estephe und das nördliche Medoc allerdings erhielten deutlich mehr Regen als der Durchschnitt. Die Lese schließlich fand bei angenehmen und kühleren Temperaturen statt.

 

Wo sind die Winner? Die beiden Appellationen Margaux und St. Julien haben im Medoc die Nase vorne, jedoch wurden auch in Pauillac und St. Estephe partiell sehr schöne Weine gemacht. Wie bereits in den vergangenen Jahren waren die Böden ganz entscheidend. Fronsac und Pessac Leognan haben grandiose Weine im Keller, so wie das gesamte Libournais mit Pomerol und St. Emilion, beide Appellationen zeigen ein extrem hohes Qualitätslevel. Stilistisch fällt es schwer einen Vergleichsjahrgang zu finden. Die Weine haben die Frische der 201er und 2005er, haben aber mehr Charme und Sex Appeal, ähnlich den 2009ern. Die Verkostung im April war eine der leichtesten Übungen der letzten Jahre. Viele Weine zeigten sich extrem zugänglich mit weichen, polierten Tanninen und ungeheurer Frische. So mancher Wein hinterließ den Eindruck, bereits fertig für die Abfüllung zu sein. Wenn Sie nun der Meinung sind, dies ginge zu Lasten des Alterungspotentials, weit gefehlt. Die Spitzenweine zeigen enorme Struktur mit gewaltigen Anlagen für ein langes Leben. Jeder, der 2015er für ein Jubiläum oder eine Geburt einlagern möchte, kann sich glücklich schätzen.

 

Der Bordeauxmarkt an sich ist im Wandel, Asien hat seine Tendenz fortgesetzt, weniger und weniger im Primeur zu kaufen, insbesondere im Bereich der Premier Crus. Händler berichteten von der Vinexpo Hongkong, dass sie gute Verkäufe von Bestandsweinen hatten. Diese rückläufige Primeur-Entwicklung in Asien allerdings wird, wie bereits im vergangenen Jahr, durch Nordamerika und Europa mehr als kompensiert. Die USA kaufen momentan sehr viel in Europa und Kollegen aus den Staaten berichteten euphorisch über ihr großes Interesse am 2015er. Da die USA aber im vergangenen Jahr wenig kauften, und viele Negociants diejenigen vorrangig beliefern, die in den vergangenen Jahren kauften, ist der Run auf die gesuchtesten Weine sehr groß. Wir sehen 2015 ganz klar als Subskripitionsjahrgang, den man kaufen muß! Sie müssen nicht ganz nach oben greifen, sehen Sie sich die enorm vielen Weine in zweiter, dritter und vierter Reihe an, die Bewertungen sind sensationell hoch, und die Preise im weltweiten Vergleich mit anderen Weinen gehen absolut in Ordnung. Wenn Sie es sich aber leisten können, kaufen Sie die großen Weine des Jahrganges. Sie werden es definitiv nicht bereuen. 2015 bietet sowohl bei den Weißweinen als auch bei den Rotweinen, nicht zu vergessen Sauternes, wirklich herausragende Qualitäten. Viele der Spitzen-Weine werden sicherlich zum Zeitpunkt der Auslieferung in 2 Jahren nicht mehr oder nur zu deutlich höheren Preisen verfügbar sein. Sollten Sie planen, Großflaschen oder Sonderabfüllungen zu kaufen, können Sie dies ohnehin nur im Rahmen der Subskription tätigen. Später kommen Sie nur schwer an Großflaschen.