Herzlich willkommen bei Unger Weine

News

 

Weinkeller Chateau Malescot

Weinvorhersage

98-99 Punkte JAMES SUCKLING - 56,90 Euro

22.06.2017

 

Wir sind aktuell gerade in Bordeaux zur Vinexpo und verkosten parallel nochmals umfangreich den Jahrgang 2016, der immer noch besser und besser wird, ein unglaubliches Jahr. Einer der Superstars unserer Nachverkostung: 2016 CHATEAU MALESCOT ST. EXUPERY, der mit unter 60 Euro ohnehin bereits einer der besten Deals des Jahrganges ist. Die Historie dieses Gutes geht weit zurück bis zu den Anfängen des 16. Jahrhunderts, in der Folge geprägt durch viele Besitzerwechsel. Bereits 1870 jedoch sorgte das Gut für eine Revolution im Weinbau. CHATEAU MALESCOT ST. EXUPERY war das erste Weingut in Bordeaux, das nach dem „gravity flow“ Prinzip arbeitete, wo die Schwerkraft großteils Pumpen ersetzt, somit schonender mit dem Traubenmaterial umgeht, mittlerweile ein Standard weltweit. Seit 1955 gehört das Weingut der Familie Zuger. Unter der Leitung von Jean Luc Zuger (2004) mit Unterstützung von Michel Rolland, gleicht dieses Gut seinem berühmten Namensvetter, dem berühmten Piloten und Schriftsteller Antoine de Saint Exupery und startet mit vollem Schub durch.

 

Wir sind hier mit sehr hochkarätigen und namhaften Weinproduzenten auf Vinexpo Tour, dieser Wein aber hat uns alle zutiefst beeindruckt. 56,90 Euro für diesen Traumwein, der ohnehin bereits seit Jahren performt, sind ein sensationelles Angebot. Sehen Sie sich die Bewertungen an, das verlangt geradezu nach ein paar Großflaschen!

 

98-99 JAMES SUCKLING: "This is a superb wine. I didn’t think it could be better than the 2015 but indeed it is. Full, layered and sexy. It goes on for minutes with dense fruit, yet it’s also vivid and showcases sublime tannins and acidity balance. Great finish." 94-96 THE WINEADVOCATE: "The 2016 Malescot-St-Exupery has an opulent, lavish and pure bouquet with billowing black cherry and blueberry fruit, a touch of mint and graphite emerging with time. I love the delineation to this Margaux. The palate is very well balanced, sensual and voluptuous in style, but that does not detract from the fine structure here and the precision towards the finish. Everything seems to be in its right place here; it is one of the best Malescot-St-Exupery that I have tasted and it is wonderful." 95 THE WINE CELLAR INSIDER: "Blackberry liqueur, boysenberry, espresso bean and dark chocolate over black cherry open up the nose. Fat, titillating, deep and lavish, this wine is ambrosial, powerful and mouth filling. The finish is fresh and packed with the ripest, sweetest, juiciest, dark red fruits. Produced from a blend of 55% Cabernet Sauvignon and 37% Merlot , 6% Cabernet Franc and 2% Petit Verdot , the wine reached 13.2% alcohol with a pH of 3.72. The Grand Vin represents 72% of the harvest, which took place October 1 to October 25." 18 RENÈ GABRIEL´S BX TOTAL: "Frisches, seidenes, komplexes Bouquet, Erdbeeren, Himbeergelee, Heidelbeeren, Schiefer, Minze. Eleganter, dichtverwobener Gaumen mit samtener, fein muskulöser Struktur, kräftiger, frischer Frucht, vielfältiger Aromatik, langer, duftiger Abgang. 18/20 2024 - 2038" - A. Kunz 92-95 WINESPECTATOR: "A layered, ripe style, with warm ganache and tobacco notes set over a lovely core of plum sauce and blackberry fruit. A licorice edge on the finish rounds this off. Enticing and polished, with a sanguine hint adding range.—J.M." 92-95 ANTONIO GALLONI: "The 2016 Malescot Saint Exupéry is superb. Powerful, virile and inviting, yet with tremendous balance for such a young wine, the 2016 captivates all the senses. Smoke, licorice, incense and a host of more soil-driven notes give the wine its signature aromatic profile. Malescot Saint Exupéry is a decidedly muscular Margaux, but the extraction also seems a bit dialed back." 93 DECANTER: "Some coffee bean smudges across the nose give this a sexy, appealing edge right off the bat, followed up by chewy tannins that manage to hold the by rich, deep, beautifully extracted fruit without smothering it. This is one of the fuller expressions of the vintage, no question." Drink: 2027 - 2050. 18 VINUM: "Besitzt grosse Rasse, Tannin besonderer Frische, endet saftig und lang, sehr lang; nicht massiv, sondern von grosser Rasse" 92-94 WINE ENTHUSIAST: "92–94. Barrel Sample. This estate is really improving. The wine in this vintage is full of fragrant fruit, with the tannins making a fine backdrop to the juiciness. It´s going to be a fine medium-term wine."

 

2016 CHATEAU MALESCOT ST. EXUPERY Jetzt bestellen

 

Mouton Rothschild

Weinvorhersage

98-100 PARKERS WINE ADVOCATE: "...simply a magnificent wine..."

19.06.2017

 

Wem läuft kein „wohliger Wein-Schauer“ den Gaumen herunter hat er einen CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD im Glas, einer der 5 Premier Crus in Bordeaux, der alljährlich für große Spannung im Markt sorgt, wenn endlich der Primeurpreis lanciert wird. Mittlerweile bereits mit der zweiten, komplett ausverkauften Tranche am Place de Bordeaux, hat sich 2016 CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD in die Riege der Jahrgangs-Superstars geschoben. Seitdem die enorme Nachfrage in China nach Chateau Lafite Rothschild auch CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD komplett überrollt, gibt es hier kein Halten mehr. Zum Glück kauft China keine Primeurweine. Hinzukommt, das CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD günstiger ist und mit dem Jahrgang 2016 international besser bewertet ist. Wir sehen zudem den Trend, dass die Premier Crus ähnlich Chateau Latour weniger und weniger Wein auf den Markt bringen, was die Verfügbarkeit drastisch reduziert hat.

 

Kurzum, 2016 CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD muss zwingend auf Ihre Einkaufsliste! Auch wenn es nur eine kleine Menge ist, wir können Ihnen diesen Traumwein basierend auf unserem Einkauf in erster Tranche anbieten. Lesen Sie bitte einmal im Detail die überschwänglichen Texte und sehen Sie sich diese sensationell hohen Bewertungen an, drei Mal 100 Punkte, 19 Punkte sowohl im VINUM Magazin, als auch von RENE GABRIELS BX TOTAL. 2016 CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD war ein nahezu magisch perfekter Wein! Und all das bei nur knapp mehr als 13% Alkohol! Hier dürfen Sie nicht zögern.

 

100 JAMES SUCKLING: "This is a phenomenal, muscular red that shows incredible power and depth. Full-bodied and with great concentration of tannins but this remains agile and polished. The form to this is stupendous. Such precision and clarity. The new 1986 but better." 99 THE WINE CELLAR INSIDER: "Almost opaque in color, the wine is inky dark with a beautiful sheen to the edge. Blackberry, cassis, citrus, flowers, Cuban cigars and exotic spices are the first things you notice. Power balanced with stylishness, sweetness with acidity. This is pure silk and velvet in texture with the flavor of berries just picked off the vine. I timed the finish at over 60 seconds and this is just a baby! Imagine what this will be like when it´s mature! The blend comes from 83% Cabernet Sauvignon, 15% Merlot, 1% Petit Verdot and 1% Cabernet Franc. This is the first time since 2004 that Mouton Rothschild has been able to include Petit Verdot in the blend. At 13.2% alcohol with a pH of 3.76, the harvest took place between September 26 and October 14. The Grand Vin represents 53% of the harvest." 98-100 THE WINEADVOCATE: "The 2016 Mouton-Rothschild is a blend of 83% Cabernet Sauvignon, 15% Merlot, 1% Cabernet Franc and 1% Petit Verdot, the latter two co-fermented, picked from 26 September and finished on 14 October. As usual, it is being matured in 100% new oak. It has a very intense bouquet with blackberry, raspberry, cold limestone and crushed violet aromas that if anything, appear to gain vigor with aeration in the glass. The palate is medium-bodied with supple, juicy tannin. There is a lot of fruit packed into this Mouton-Rothschild and therefore one can feel the weight in the mouth, yet the acidity keeps everything on tip-toes. The finish has superb precision and opulence, completing a Mouton-Rothschild that will rivet you to the spot. Tasted on two occasions, the second confirming that this is simply a magnificent wine. Whichever artist eventually designs the label is going to be drinking well." 98-100 WINE ENTHUSIAST: "98-100. Barrel Sample. The opulence of this wine is very much in the tradition of the estate. This year, though, there is a level of freshness that´s amazing. The generous tannins and acidity give the wine the perfect lift. It´s a great wine from this estate, likely to mature for decades." 19 RENÈ GABRIEL´S BX TOTAL: "(55% Cabernet Sauvignon, 29% Merlot, 13% Cabernet Franc, 2% Petit Verdot, 1% Carménère) Tiefes, kräftiges, würziges Bouquet, schwarze Beeren, Korinthen, Pflaumen, Lakritze, Graphit, Tabak. Kraftvoller, dichtverwobener, aromatischer Gaumen mit kräftiger, dunkler, samtener Frucht, viel gutem Tannin, konzentrierter, muskulöser Struktur, vielfältiger Aromatik, sehr langer, dichter Abgang. Kann noch zulegen. 18/20 2025 - 2045" - A. Kunz. 19 VINUM: "Zurückhaltend, mit grossem aromatischem Potenzial; von ungemein fleischigem, aber auch sehnigem Bau. grosse Frische und einmalige Rasse, herrlich fruchtiger Ausklang ohne eine Spur von Eiche; grossartiger Mouton. für die Ewigkeit gebaut." 98 DECANTER: "For the 2016 vintage, Philippe Dhalluin and his team have wrought a big, rich Mouton full of seductive grilled coffee bean, slate, graphite, tight cassis and bilberry. This has depth and impact and closely approaches the 2010. Astonishing! Clearly powerful but with the beauty and flourish of Mouton. It is a long lasting wine, just stretching out endlessly in front of you. The tannins are ever present and precise with a sweetness to them and a satin edge. This is 100% new oak, but has that 2016 trick of seeming perfectly integrated already. A wine to age then sink into on some happy future date. 83% Cabernet Sauvignon, 15% Merlot, 1% Cabernet Franc and 1% Petit Verdot (the last two were co-vinified, unusually). (Image is the 2014 bottle; the design for the 2016 label will be revealed later)." Drink: 2027 - 2050. 95-98+ ANTONIO GALLONI: "On first impression, the 2016 Mouton Rothschild is incredibly reminiscent of the 1986, especially in its aromatics. On the palate, the 2016 naturally reflects the more finessed personality of the year as well as 30 years of continual refinements in vineyard and cellar work. Graphite, grilled herbs, smoke, crème de cassis, bittersweet chocolate and ripe plums are some of the many flavors that flesh out in the glass in an utterly captivating, exquisite Mouton that I had to taste twice and then directly from barrel because of its pure allure. Although it is early, the 2016 Mouton is shaping up to be one of the wines of the vintage."

 

Wir sind bis auf ein paar ganz wenige Ausnahmen mittlerweile mit allen Weinen auf unserer Page www.subskription-bordeaux.de online. Leichter, schneller und effizienter können Sie Ihre Subskriptionseinkäufe nicht erledigen. Gönnen Sie Ihren hochwertigen Subskriptions-Weinen der Qualität und Ihrem Anspruch entsprechend das Maximum an Transport, - Lager und Kommissionierungsqualität, kein Lagerhallenambiente.

 

2016 CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD jetzt bestellen

 

Chateau Pichon Comtesse de Lalande

Weinvorhersage

ANTONIO GALLONI: "...a legendary wine..."

14.06.2017

 

Die Bordeaux Subskription 2016 ist in vollem Gange, dieser Jahrgang schlägt in Bezug auf Qualität und Nachfrage wohl alles bisher da gewesene. Wir sind bis auf ein paar ganz wenige Ausnahmen mittlerweile mit allen Weinen auf unserer Page www.subskription-bordeaux.de  online. Leichter, schneller und effizienter können Sie Ihre Subskriptionseinkäufe nicht erledigen. Gönnen Sie Ihren hochwertigen Subskriptions-Weinen der Qualität und Ihrem Anspruch entsprechend, das Maximum an Transport, - Lager und Kommissionierungsqualität, kein Lagerhallenambiente.

 

Ende vergangener Woche kam die lang und sehnsüchtig erwartete 2016 CHATEAU PICHON COMTESSE DE LALANDE auf den Markt. Binnen weniger Stunden war dieser Wein komplett vom Markt verschwunden. Wir haben uns in den vergangenen Jahren eine der größten Allokationen aufgebaut, die wir Ihnen hiermit gerne anbieten. Schöpfen Sie aus dem Vollen, die Nachfrage ist enorm! Nie zuvor hat dieser Wein, der ohnehin eine unglaubliche Renaissance erfährt, derart hohe Bewertungen erhalten. 20 Punkte, 100 Punkte, 99 Punkte, 19,5 Punkte, was wollen Sie haben…?

 

97-100 ANTONIO GALLONI: "A deeply emotional, moving wine, the 2016 Pichon-Longueville Comtesse de Lalande is simply extraordinary. The tannins are nearly buried by the sheer intensity of the fruit, while the 100% new oak is remarkably well integrated at this stage. Dark, powerful and brooding, the 2016 possesses remarkable polish for such a big wine. The purity of the flavors is simply captivating. Scents of graphite, smoke, leather, tobacco and menthol soar from the glass, enhancing a core of deep, plush, dark fruit. All the elements fuse together in a wine of nearly unparalleled beauty. Although not inexpensive, Pichon-Lalande is arguably the single finest relative value in ageworthy wine in Bordeaux right now. Readers should do whatever they can to pick up the 2016. It is without question one of the wines of the vintage and potentially a legendary wine in the making. Tasted three wines." 99 THE WINE CELLAR INSIDER: "Rich in color, you find that the espresso, cigar box, tobacco, spice, forest floor, blackberry, cassis, lead pencil and dark red fruits make an incredible perfume. Pure silk and velvet, this is so sexy, it’s off the charts. Opulent, in fact, decadent, this wine tastes and feels so majestic I drank it all! This is the best vintage since the stunning 1982 and that is really saying something. Made from a blend of 75% Cabernet Sauvignon , 21% Merlot and 4% Cabernet Franc , it reached 13.32% alcohol with a pH of 3.76. The harvest took place September 20 to October 20. 98-100 Pts" 20 RENÈ GABRIEL´S BX TOTAL: "(75% Cabernet Sauvignon, 21% Merlot, 4% Cabernet Franc, 40 hl/ha) Frisches, elegantes, feingliedriges, dichtes, komplexes Bouquet, Heidelbeeren, schwarzer Cassis, Korinthen, fein Lakritze, Minze, Pralinen. Ausgewogener, dichtverwobener, eleganter, frischer Gaumen mit dichter, feiner Frucht, viel feinem Tannin, fein cremiger, zart muskulöser Struktur, dichter, vielfältiger Aromatik, sehr langer, duftiger, kräftiger Abgang mit vielen Rückaromen. Kann noch zulegen. Vom Trinkspass könnte es der Nachfolger vom 1982er sein, aber mit mehr Dichte und mehr Konzentration. 20/20 2025 - 2050" - A. Kunz. 19,5 VINUM: "Präzision, immense Fruchtigkeit, gleichsam seidiges Tannin, grosse Spannung und Länge; herrlicher Wein und ein weiterer Meilenstein in der jüngsten Geschichte des Ausnahmegutes." 98 DECANTER: "Beautiful mix of power and restraint that you can almost reach out and touch. The extraction is so silky that the effect is a wine that seems endless, suspended above your palate, caressing it and teasing you to find the tannins that are very much hidden. There are some rich coffee seams that fill out on the mid-palate with cassis and ripe blackberry notes, whipped together with violets and peonies. The juicy, mouthwatering quality just keeps on coming. The blend is 75% Cabernet Sauvignon, 21% Merlot and 4% Cabernet Franc from yields around 40hl/ha and with an IPT of 82, 10% higher than in 2010 but you simply can´t tell. This is clearly going to age and age. One of the wines of the vintage, and I am ready to be seduced." Drink: 2027 - 2050. 95-98 WINESPECTATOR: "Light savory and tobacco notes peek out from the core, but a ball of cassis and blackberry fruit is still coiled up with the strong iron spine. This is to be expected. Very pure, with a long finish. Risk-free cellaring.—J.M." 96-98 WINE ENTHUSIAST: "96–98. Barrel Sample. Dense tannins and dark fruits are just a part of this wine´s complex character. It is ripe, full of blackberries, yet solid, with a structure that balances the fruit. It should age extremely well; be ready be prepared to hold this for 15 years or more." 96-98 THE WINEADVOCATE: "The 2016 Pichon-Longueville Comtesse de Lalande is a blend of 75% Cabernet Sauvignon, 21% Merlot and 4% Cabernet Franc (compare that to the 2010 that had 66% Cabernet Sauvignon, for example--that should give you some pointers). The alcohol level is 13.32% and a pH of 3.76. I tasted from a new oak barrel and the final blend will include around 60% new wood and 40% one year old, which is something I took into account. It has a very succinct bouquet, one that is almost understated at first, gradually unfolding with blackberry, cedar and graphite scents, in the vein of say the 1986 or 1996 Pichon Lalande of the past. The palate is very well balanced and what I appreciate here is that it is still as much identifiable as Pichon Lalande as it is a Pauillac and a 2016. There is that touch of roundness imparted by the Merlot, even though the Cabernet dominates the blend, surely the terroir sculpting the wine. It gently builds in intensity, maintaining freshness, a gentle but insistent grip towards the finish and a very long aftertaste. This is probably just a notch up on the outstanding 2015 Pichon-Lalande, a Rolls Royce with a purring engine." 96-97 JAMES SUCKLING: "Linear and racy with ultra-fine tannins and a gorgeous center palate. Full-bodied, tight and so polished. The classicism and beauty are exceptional. Love the texture. Better than 2015?"

 

Legen Sie los und zögern Sie nicht zu lange. Die 2016er Comtesse ist ein Wahnsinn von einem Wein!

 

2016 CHATEAU PICHON COMTESSE DE LALANDE jetzt bestellen

 

Unger Weine - Der Keller

News

Renditen von der Rebe

13.06.2017

 

Die Subskription des überragenden Bordeaux Jahrganges 2016 läuft mit enormer Nachfrage. Doch nicht nur Weingenießer und Freaks decken sich ein. Während der noch anhaltenden Niedrigzinsphase kommen auch mehr und mehr Anleger auf den Plan. Mehr dazu im aktuellen Artikel "Renditen von der Rebe" von Anne Nürnberger, erschienen bei zifferdrei.

 

Chateau Giscours

Weinvorhersage

THE WINEADVOCATE: "...Better than 2015..."

12.06.2017

 

Mit 19 Punkten im VINUM Magazin und 19 Punkten in RENE GABRIEL´s BX TOTAL zu unter 60 Euro ist 2016 CHATEAU GISCOURS einer der besten Preis/Leistungs-Weine des Jahrganges 2016. War der 2015er schon ein irrer Wein, 2016 aber setzt nochmals einen drauf! Seit 1995 leitet Alexander van Beek Chateau Giscours. Lustig, dass er eigentlich nur 2 Wochen zur Lese dort verbringen wollte, so spielt das Leben. Verheiratet ist Alexander mit Veronique Sanders, Direktorin von Chateau Haut Bailly. Wohl auch deshalb steckt derart geballte Energie in diesem Paar, dass sich alljährlich in herausragend guten Weinen niederschlägt. Dass Alexander ganz nebenbei noch ein hervorragender Autofahrer ist, stellte er vor 2 Jahren auf unserer AMG-Schweden Tour unter Beweis. Kurzum, hier ist alles vorhanden, um Dinge erfolgreich umsetzen zu können.

 

Und das hat Alexander van Beek! Etwa 100 Hektar stehen auf Chateau Giscours unter Reben. Dabei sind die ältesten Anlagen unglaubliche 70 Jahre alt. 60% Cabernet Sauvignon, 32% Merlot, 5% Cabernet Franc und 3% Petit Verdot bilden die Basis. Und was daraus im Jahrgang 2016 wurde, beeindruckte die Summe aller Verkoster inklusive uns derart, dass der Wein in Bordeaux umgehend geräumt war.

 

19 RENÈ GABRIEL´S BX TOTAL: "Mineralisches, elegantes, dichtes Bouquet, Heidelbeeren, Brombeeren, schwarze Kirschen, Zedern, Tabak, Black Currant, Feuerstein. Ausgewogener, dichtverwobener, eleganter Gaumen mit kräftiger, süsser Frucht, viel feinem Tannin, cremiger, fein muskulöser Struktur, vielfältiger, kräftiger Aromatik, langer, frischer Abgang. 19/20 2024 - 2040" - A. Kunz. 19 VINUM: "Verführerisch fruchtig und blumig; die absolute Klasse an Finesse, Frische. Dichte, Rasse, imposante und doch polierte Textur, immense Länge. Die Sublimierung des Giscours-Stils in grösster Präzision." 96-98 WINE ENTHUSIAST: "96–98. Barrel Sample. This wine is massive, dense and solid. At the same time, it has style and elegance. The result is that it is ripe, yet perfumed, with ample black fruit and mouthwatering acidity. Cellar at least 12 years." 96-97 JAMES SUCKLING: "This is extremely long and linear with a powerful and refined texture of superfine tannins. Full-bodied, yet so tight and polished. The finish is very, very impressive. Snaps at the end. Better than the 2015?" 95 THE WINE CELLAR INSIDER: "Flowers garnished with truffles, tobacco, spicy cassis and dark red fruits pop on the nose. In the mouth, this is all silk and purity with freshness and length. This wine was produced from a blend of 81% Cabernet Sauvignon and 19% Merlot . This is the highest percentage of Cabernet used in the blend in the history of the estate. The wine reached 13.5% alcohol with a 3.6 pH. The picking took place from September 26 to October 5, while the Cabernet Sauvignon was harvested from October 5 to October 20." 93-95 THE WINEADVOCATE: "The 2016 Giscours is a blend of 81% Cabernet Sauvignon and 19% Merlot, the highest percentage of Cabernet in recent years, picked between 26 September and 20 October. It was cropped at 45 hectoliters per hectare with 13.2% alcohol, which is a little less than in 2015. Naturally that dominant proportion of Cabernet drives the aromatics with blackberry, cedar and graphite aromas. The palate is very well structured, more masculine than the 2015 and maybe without quite the same level of precision, but there is great density and length to this Giscours. I found that improved in the glass, gaining more energy from the ether. It is an impressive follow-up to last year´s Giscours." 92-95 WINESPECTATOR: "Bay, savory and iron notes lead off in this energetic wine. Lots of juicy cherry and plum fruit forms the core. Singed alder accents line the finish. There´s lots going on here, but this pulls together nicely in the end. Well done.—J.M." 94 DECANTER: "Giscours has been hitting it out of the park for a number of vintages now, and we are squarely back in this territory for the 2016. Firm tannins, among the biggest in the appellation, but not overdone because of a vibrant, flexible quality to these essential elements of structure. The sheer volume of bilberry and cassis fruits on the full, dark palate show that clearly the anthocyanin and IPT counts are right up there. This is complex, layered and well held together." Drink: 2027 - 2050. 91-94 ANTONIO GALLONI: "The 2016 Giscours is fabulous. In fact, the 2016 may be one of the best recent vintages of this wine I have tasted. Dense, powerful and voluptuous in the glass, the 2016 possesses superb depth and intensity in all of its dimensions. The fruit is creamy and textured, while the flavors are remarkably precise throughout. Hints of smoke, licorice, tobacco and incense lead into the potent but well-judged finish."

 

Zu diesem Preis einen derart hoch bewerteten Top 2016er Wein, zudem aus der äußerst erfolgreichen Appellation Margaux, bitte nicht überlegen! Sie werden ihn sonst später teurer kaufen. Sehen Sie sich auch einmal die Preise der Großformate an, das ist äußerst lukrativ.

 

2016 CHATEAU GISCOURS jetzt bestellen

 

Cap de Faugeres

Subskription

Bordeaux Subskription 2016 Gesamtangebot

09.06.2017

 

Es ist soweit! Anbei unsere Gesamtliste der Bordeaux Subskription 2016. Ein sensationeller Jahrgang, der in die Geschichte eingehen wird, Ihnen aber leider etwas Kopfzerbrechen bereiten wird, da es so unglaublich viele gute Weine gibt. 2016 überzeugt durch Kraft und Vitalität und Frische, die nur die ganz großen Jahrgänge hervorbringen, und all dies bei reduziertem Alkoholgehalt, früher Trinkbarkeit und parallel enormem Alterungspotential. Wir haben ein Angebot mit einem Umfang wie noch nie zuvor zusammengestellt.

 

Alle Weine, die Sie darin nicht finden, finden Sie auf unserer Subskriptions-Page. 2016 ist ein ganz klarer Subskriptionsjahrgang, die Weine sind auf derart hohem Niveau und viele davon bereits so gesucht, dass Sie keinen Fehler machen, sich hier zu engagieren. Wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich und gerne zur Verfügung.

 

Stöbern Sie in der unglaublich großen Auswahl an sensationell hoch bewerteten Weinen!
Als Subskriptionskunde der Firma UNGER WEINE genießen Sie folgende Vorteile:

  • Ihre Subskriptionseinkäufe können Sie ohne Bearbeitungsgebühr in eines der hochwertigsten Weinlager weltweit - UNGER WEINE - DER KELLER - überführen
  • UNGER WEINE liefert bei den meisten Chateaux Formate bis hin zur 18 Liter Flasche
  • UNGER WEINE sichert alle Primeur-Einkäufe in Bordeaux ab. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen eine Bankbürgschaft für Ihre Subskriptionseinkäufe
  • UNGER WEINE bietet ab einem Flaschenwert von 200 Euro eine Einzelflaschen-Subskription an
  • Die Auslieferung der Subskriptionsweine erfolgt aus den UNGER WEINE-eigenen, unterirdischen Kellern, nicht aus einem Speditionslager, besser können Sie Weine nicht kaufen.

 

Gesamtofferte Bordeaux 2016

 

Chateau Grand Puy Lacoste

Weinvorhersage

Antonio Galloni: "Don´t miss it..."

06.06.2017

 

CHATEAU GRAND PUY LACOSTE, einen Steinwurf von Chateau Lynch Bages, Chateau Pontet Canet und anderen Prestige-Adressen entfernt, hat mit dem Jahrgang 2016 einen derart fantastischen Wein in den Kellern, wie es in dieser Qualität noch nie zuvor in der Historie dieses Gutes gelang. ANTONIO GALLONI schreibt bereits in seinem ersten Satz: "One of the successes of the vintage…”

 

Wie konnte das für CHATEAU GRAND PUY LACOSTE so optimal laufen? Francois Xavier Borie, zusammen mit seiner Tochter Emeline die treibende Kraft auf CHATEAU GRAND PUY LACOSTE: „Die 55 Hektar umfassen exakt die Fläche, die unser Gut bereits zur 1855er Klassifikation besaß, nichts kam mehr hinzu, nichts wurde verkauft. Dies führte dazu, dass wir teilweise noch über Reben aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts verfügen, selbst das Durchschnittsalter liegt noch bei über 40 Jahren. Da die alten Rebanlagen auf tief liegendem Kalkstein gründen, waren die Reben den gesamten Sommer, der für 3 Monate keinen Regen brachte, optimal mit Wasser versorgt. Nur alte tief wurzelnde Reben waren hierzu imstande. Andererseits sorgte die sehr steinige Auflage im Massiv-Regen der Frühjahrsmonate für eine perfekt Drainage.“ Sie erinnern sich, Bordeaux hatte die heftigsten Niederschläge in der Geschichte. Und was die Bories aus diesem Jahrgang zauberten hat nicht nur uns während der Verkostung mehr als ein Schmunzeln entlockt! Der immer gut gefüllte Verkostungsraum war in derart guter Stimmung, wie wir es selten zuvor erlebt haben. Entsprechend sensationell fallen die Kommentare aus. Wenn ein VINUM Magazin wie RENE GABRIELS „Bordeaux total“ 19 Punkte vergeben, sowohl JAMES SUCKLING, als auch PARKERS WINE ADVOCATE und dessen Hauptkonkurrent THE WINE SPECTATOR -97 Punkte und weitere Ultra-Bewertungen vorliegen, dann müssen Sie sich engagieren. 2016 CHATEAU GRAND PUY LACOSTE ist eine ultmative Ansage an die Premier Crus, zu einem Bruchteil der Preise der Erstweine und immer noch deutlich unter dem Preisniveau der Zweitweine. Erinnern Sie sich, wie gut ein 1982er CHATEAU GRAND PUY LACOSTE ist, ein 1990er oder ein 1996er. Der 2016 toppt sie alle! Für unter 1000 Euro für die 12er Kiste sind Sie dabei!

 

19 VINUM: "Alles stimmt an diesem herrlichen Wein, die Raffinesse der Tannine, die Dichte, die Tiefe, die Eleganz, die unglaubliche, fruchtige Länge." 19 RENE GABRIEL´S BX TOTAL: "(79% Cabernet Sauvignon, 21% Merlot, 45 hl/ha) Frisches, elegantes, komplexes, tiefgründiges Bouquet, schwarze Beeren, Cassis, Korinthen, Zedern, Trüffel, Minze, fein Lakritze. Ausgewogener, dichtverwobener, vielschichtiger Gaumen mit dichter, dunkler Frucht, sehr viel feinem Tannin, komprimierter Aromatik, samtener, fein muskulöser Struktur, sehr langer, frischer Abgang mit vielen Rückaromen. 19/20 2025 - 2045" -A. Kunz. 96-97 JAMES SUCKLING: "This is all about the finish with a sweet-tobacco, berry and light milk-chocolate character. Full body, very fine tannins and a juicy finish. Love the intensity and finesse at the end. Lots of energy. Could better the exquisite 2014." 95-97 THE WINEADVOCATE: "The 2016 Grand-Puy-Lacoste is a blend of 79% Cabernet Sauvignon and 21% Merlot that matured in 75% new oak. It has 13.3% alcohol this year. It has an extraordinarily pure bouquet with blackberry, briary, touches of pencil shaving and cedar aromas--quintessential Grand-Puy-Lacoste, basically. The palate is medium-bodied with very fine tannin. Gone are the days when this Pauillac was as hard as nails for the first decade. The tannins are nowadays much finer and the acidity lends this tension and plenty of freshness. There is an effortless quality to this Pauillac with wonderful length and such finesse on the finish that you immediately want to go back and re-taste it. Like so many others, this improved with aeration, gaining ever more harmony and precision. What a brilliant wine. It is classic Pauillac to its core." 94-97 WINESPECTATOR: "Ripe, but sleek and very focused, featuring racy iron and savory notes coursing alongside the core of black currant and black cherry fruit. The fresh finish keeps everything in lockstep. Well-built.—J.M." 96 THE WINE CELLAR INSIDER: "Dewy and succulent cassis, smoke, tobacco, cedar wood and blackberry aromas pop up with just an easy swirl or two. Refined, polished, elegant with a medium-bodied personality, ending with loads of sweet, dark fruit. This vintage from GPL has the structure to age, coupled with the silky-mouth feel that its loyal tasters enjoy. The wine was made from a blend of 79% Cabernet Sauvignon and 21% Merlot . The harvest took place September 28 to October 13." 93-96 ANTONIO GALLONI: "One of the successes of the vintage, the Grand-Puy-Lacoste is fabulous. Racy, forward and incredibly inviting, the 2016 makes a strong first impression and then never lets up. Sweet red cherry, blood orange, white pepper and floral notes give the wine its brightness and aromatic nuance. Deep, fleshy and utterly exquisite on the palate, yet light on its feet, the 2016 exudes finesse. The flavors are remarkably vivid, but in the end, it is the wine´s sublime balance that places it among the highlights of the vintage. Don´t miss it!" 94 DECANTER: " This has a spicy, almost toasted edge, perfectly balanced depth and a retraction of the tannins through the mid-palate that springs back again on the finish. This vintage sees the addition of 15 new small 80hl stainless steel vats in the cellar, allowing for more precision during fermentation. There is plenty of hidden power going on in this wine, with a tannin index of 79IPT, similar to the 2010. The silky tannins make this large-structured wine deceptive right now, but it is extremely well handled, particularly in the teasing out of mineral, wet stone touches flicking through the dark berry fruits. I expect it will close down a little more than some this year." Drink: 2027 - 2045. 2016

 

CHATEAU GRAND PUY LACOSTE jetzt bestellen

 

Marthas Vineyard

Weinvorhersage

...nur 200 Kisten "mags"!

02.06.2017

 

Erst vor Kurzem waren wir zum etwa 70 Mal! in unserer 25-jährigen Weinhandelstätigkeit im Napa Valley, nicht nur eine unserer Lieblings- Business-Reisedestinationen, da sowohl Küche als auch Weine auf unvergleichlich hohem Niveau agieren. Logieren lässt es sich hier, ganz nebenbei bemerkt, auch ganz vorzüglich, was das Napa Valley als Urlaubsziel sehr empfiehlt. Ein fix gesetztes Dinner, abends sind die Weinkapazitäten etwas formidabler dimensionierbar, findet regelmäßig bei KATHLEEN HEITZ statt. Manchmal auch in Anwesenheit ihrer Mutter, die jetzt 94 Jahre alt ist und sich bester Gesundheit und Weinkonsum erfreut. Dieses Mal hatten wir nur ein gemeinsames Telefonat, da sie bei Freunden weilte.

 

Im Hause HEITZ gibt es Gott sei Dank immer Grandioses zu trinken, dieses Mal neben einigen sowieso überragenden Altweinen, den 2010 MARTHA´s VINEYARD, der uns, einen Tag zuvor bereits geöffnet, gnadenlos aus den Socken haute: „So unglaublich spannungsgeladen, mit Aromen von Leder, Schokolade, Minze, und allem, was sich der verwöhnte Gaumen nur wünscht. Mit geschliffenen Tanninen, weißem Pfeffer, und, und, und, … ein umwerfend genialer Wein! Grazile Länge mit einer Qualität, die nur die besten der besten im Glas oder vor dem Objektiv zeigen.“ Kathleen bekam gerade an diesem Tag ein Update der Bewertungen für den 2010 HEITZ MARTHA´S VINEYARD und wollte uns diese nicht vorenthalten. Ratings und Bewertungen sind für Heitz etwas völlig Neues. Über Jahrzehnte wurde HEITZ von keinem Verkoster eines Schluckes gewürdigt. Alles Weine und unbewertete Jahrgänge, die sich jetzt so unglaublich grandios trinken, dass sich die besten Spitzenweine weltweit schwer tun, hier mitzuhalten. Kein Wunder, dass davon nichts mehr am Markt mehr erhältlich ist. Unser HEITZ Tasting im Jahr 2011 zeigte dies auf äußerst beeindruckende Art und Weise. Niemals zuvor wurden so viele HEITZ Jahrgänge und Weine in einer Veranstaltung geöffnet!

 

Lesen Sie erst einmal wie es die Fachpresse auf einmal um HEITZ bestellt sieht, aktuell den 2010 HEITZ MARTHA´s VINEYARD: 96 Punkte ANTONIO GALLLONI: "... so much of its appeal is in its tightly-coiled energy and tension. Cherry pit, smoke, blood orange, mint and spice open up with time in the glass, but the 2010 is clearly built for cellaring. The wine´s brightness and focus are compelling, but the 2010 needs time." 95 Punkte im DECANTER: "One of Napa Valley´s classics, Martha´s Vineyard is a legendary site in west Oakville at the foot of the Mayacamas Mountains. Heitz´s 2010 rendition opens up with fragrant black fruit, mint chocolate and rich soil tones, revealing supple, layered tannins and bright acidity on the palate. Like all the Heitz wines, this is unmistakably fresh and savoury." Drink: 2020 - 2045. 95 Punkte von JAMES SUCKLING: "Violets and blue fruits. Thai mint and basil. Full-bodied, very tight and long. Tangy and beautiful. Tight and fresh acidity. Beautiful and so drinkable. From organic grapes. Drink now or hold." 94 Punkte im WINE ENTHUSIAST: "The mighty Martha´s spends three-and-a-half years aging in French Limousin oak barrels. It has years to go, its structure so expertly captured in the bottle, yet still willing to impart a lightness of sage and sarsaparilla, the tannins firm and integrated, with slight hints of cigar, coconut and that ever-famous mint. Drink now through 2025." 94 Punkte im WINE AND SPIRITS: „The remarkable aspect of this wine is its texture and weight, its flavors complete and fully concentrated into something as ephemeral as the brush of a silk scarf…” 95 Punkte im VIEW FROM THE CELLAR: “On the palate the wine is deep, full-bodied and youthful, with a core of ripe fruit, firm, well-integrated tannins, tangy acids and a long nascently complex and very well-balanced finish.”

 

Wir konnten KATHLEEN HEITZ überzeugen uns nochmals einen kleinen Nachschlag zu der leider immer kleiner werdenen Zuteilung zu geben. Auch ein paar Magnums packte sie uns noch obendrauf. Insofern freuen wir uns enorm, Ihnen diesen sensationellen Wein nochmals anbieten zu können. Sie wissen ja, zögern hat sich im Leben noch nie ausbezahlt, hier noch viel weniger! Übrigens: Die Gesamtproduktion umfasste 2.154 Kisten á 0,75l Flaschen und 200 Kisten Magnumflaschen.

 

2010 HEITZ MARTHA´S VINEYARD jetzt bestellen

 

Chateau Pavie

Weinvorhersage

Der höchst bewertete 2016er Bordeaux!

29.05.2017

 

Wenn ein 2016er Bordeaux von 4 internationalen Verkostern parallel die -100 Punkte Bewertungsbandbreite erhält, dann haben wir das noch nie zuvor gesehen. Dies nämlich macht 2016 CHATEAU PAVIE zum unangefochtenen Superstar des Jahrganges. Kein anderes Weingut in Bordeaux kann das im Jahrgang 2016 von sich behaupten. Seit 2012 genießt das Gut den höchsten Level des St. Emilion Classement: Premier Grand Cru Classe A. Freaks wissen ohnehin um das Potential dieses Weingutes, Jahrgänge wie 1928 oder 1929 sind mit das größte, was Bordeaux je produziert hat. Nachdem Gerard Perse das Gut im Jahr 1998 übernahm, kamen einige massive, wenn auch große Weine hervor, die unglaubliche langes Reifepotential benötigen. Der 2016er aber zeigte im Vergleich zu den früheren Jahrgängen, die alle hoch bewertet waren, aber eben eher Rubens-Weine waren, deutlich mehr Finesse und Mineralik, nahezu seidige, feminine Strukturen. Die Tannine, auf Jahrgangstypisch hohem Niveau, zeigten sich wesentlich besser integriert, feiner und weicher. Man kann das kurz zusammenfassen: In der Summe für uns der mit ganz großem Abstand beste Pavie einer Primeur Probe in mehr als 25 Jahren. Ein irrer Wein, der unbedingt in jede große Sammlung gehört! Ist dass das Revival der großen alten Jahrgänge? Wir jedenfalls sind voll dabei!

 

Sehen Sie sich einmal die abnorm hohen Bewertungen an: 99-100 JAMES SUCKLING: "This is more compressed and tighter than the 2015. It’s full-bodied, but very tight and focused. So linear and long. Love the gorgeous finesse. Goes on for minutes. All about finesse...new profile." 99 THE WINE CELLAR INSIDER: "Inky in color, the wine is pure silk and velvet. The reduction of new oak and the increase of the Cabernets really make a difference. Rich, dense, plush and pure, there is a sweetness to the fruit and complexity that moves the wine from red to black again and again. Made from a blend of 60% Merlot , 22% Cabernet Franc and 18% Cabernet Sauvignon , the wine reached 14.5% with a pH of 3.49 and the harvest took place October 10 to October 20." 98-100 THE WINEADVOCATE: "The 2016 Pavie is a blend of 60% Merlot, 22% Cabernet Franc and 18% Cabernet Sauvignon cropped at 38 hectoliters per hectare between 10 and 20 October. The alcohol this year is 14.55%, and it is matured in 80% new oak and 20% one-year-old wood. As Gérard Perse explained, this is a Pavie that has taken stock and shifted in direction in recent years, reflecting more of its exceptional terroir instead of winemaking. It has a very intense bouquet that is extremely well-defined and shrugs off that higher alcohol level. You can find the graphite vein courtesy of the Cabernet Sauvignon and the underlying tension, while a second bottle had a soupçon more florality. The palate is medium-bodied with succulent, ripe, supple tannins that gently caress the mouth. It feels beguiling and charming, totally different in style compared to say Cheval Blanc, offering a more sensual take on the 2016 growing season. It is a very impressive follow-up to the 2015 Pavie and may surpass it once in bottle." 19 RENÈ GABRIEL´S BX TOTAL: "(60% Merlot, 22% Cabernet Franc, 18% Cabernet Sauvignon, 38 hl/ha, 14.55% vol. Alkohol) Süsses, samtenes, opulentes, konzentriertes Bouquet, schwarze Kirschen, Brombeergelee, Minze, Pralinen, Moccacreme, Johannisbeerkonfitüre, Nougat. Konzentrierter, massiver, vielschichtiger, aromatischer Gaumen mit konzentrierter Frucht, sehr viel Tannin, opulenter, muskulöser Struktur, dichter, kräftiger, süsser Aromatik, sehr langer, aromatischer, trockener Abgang mit kräftigen Rückaromen. 19/20 2025 - 2050" 97-100 WINESPECTATOR: "This is a head-turner, with intense raspberry, cassis and boysenberry reduction notes pumping along, inlaid with a graphite edge and backed by waves of roasted apple wood, anise and fruitcake. Yet as large-scale as this is, it’s still harnessed by a fine, chalky minerality through the finish. "Wow" wine.—J.M." 97-100 ANTONIO GALLONI: "Seamless, sumptuous and super-expressive, the 2016 Pavie is a real head-turner. It will be years before the 2016 is ready to show all it´s got. Even so, it is an absolutely stunning wine. The 2016 is 60% Merlot and 40% Cabernet Franc, which is the most Franc that has ever gone into the Grand Vin. That gives the wine striking aromatic nuance to play off the exquisite, layered fruit. The 2016 is an exceptional wine by any measure. In a word: magnificent!" 97 DECANTER: "One of the most thrilling surprises of the vintage, here a new approach to a more finely-wrought Pavie has collided with a vintage that has natural freshness and acidity. The result shows the potential of this terroir. Without a doubt the best Pavie that I have ever tasted, and one where I have not had to say, ´yes, but...´. Let´s not pretend that it´s night and day from the old regime, but nor should it be - Pavie needs to keep its signature black fruited glamour and intensity, as that is part of what delivered its new status, but to my mind this is a far better balance than in the past. The blend is 60% Merlot, 22% Cabernet Franc and 18% Cabernet Sauvignon, the lowest amount of Merlot since Perse arrived. This still has reams of intense fruit, but the tannins are not immovable as they have been in some years, and pulses of minerality leap up on the finish to make your mouth water. Gorgeous. It is also fascinating to learn the technical details that have helped bring out the vintage character - besides the lower Merlot content, there were 10 days less maceration than last year and only 70% new oak." Drink: 2027 - 2050. 96-98 WINE ENTHUSIAST: "96–98. Barrel Sample. This is a restrained Pavie, elegant and with great fruit. The tannins are there but certainly not harsh or too dense. It has great blackberry fruit and beautiful tannins. It is perfumed and stylish, with a great future."

 

Ein 2016er Premier Cru wird deutlich teurer werden und was davon auf den Markt kommt, bleibt noch abzuwarten!

 

2016 Chateau Pavie jetzt bestellen

 

Weingut Dominus

Weinvorhersage

100 Punkte Nachschlag

26.05.2017

 

Wir bekamen einen kleinen 100 Punkte Nachschlag und können Ihnen diesen unmöglich vorenthalten! Deswegen wiederholen wir uns einfach nochmals für diejenigen die vor ein paar Monaten leer ausgingen.

 

100 PARKER PUNKTE? Wie oft wird es so etwas noch geben? Dann haben Sie zumindest einen echten 100 PARKER PUNKTE Wein im Keller. Es soll ja durchaus Weinsammler geben die darauf spekulieren, dass ROBERT PARKER sich aus dem Business zurückzieht. Verdient hätte er es, denn was er für die Weinindustrie getan hat, müsste ihm den Wein-Nobelpreis einbringen.

 

2010 DOMINUS aus der Familie Moueix, wie Chateau Petrus, stammend, gilt unter Insidern als einer der Bordeaux-typischsten Kalifornier überhaupt. Die Geschichte von DOMINUS geht weit zurück. Als Christian Moueix in den 60er Jahren an der kalifornischen Universität UC Davis Önologie studierte, verfiel er bereits dem ansteckenden Napa-Fieber. 1981 schließlich erwarb er eine der besten Lagen des Napa Valley, den Napanook Vineyard, Quelle so vieler grandioser Inglenook Weine aus den 40er und 50er Jahren. Und dann ging alles Schlag auf Schlag. 1983 lancierte er erstmalig seinen eigenen US-Wein DOMINUS. Und was seitdem an absolut grandiosen Weinen aus diesem Weinberg entstand, kennt wenig Parallelen.

 

Anbei die Bewertungen: 100 PARKER THE WINEADVOCATE: "Composed of 95% Cabernet Sauvignon and 5% Petit Verdot, the stunning, full-bodied 2010 Dominus boasts an exceptional perfume of hoisin sauce, licorice, underbrush, forest floor, plums, black currants and jammy cherries intertwined with hints of cedar, baking spices and oak. Full-bodied and voluptuously textured, the 2010 is on a slightly faster evolutionary track than the 2009 (somewhat of an anomaly for these two vintages). This exquisite as well as prodigious 2010 can be drunk young, but it should age effortlessly for 20-25 years. Bravo!" 99 JAMES SUCKLING: "A cabernet-based red that’s all about the finish. Shows phenomenal character of caramelised orange, berries and lightly toasted oak. It’s also wonderfully structured, with great tannin, fruit, and acid balance. Try after 2018." 98+ ANTONIO GALLONI: "The 2010 Dominus is one of the unquestioned stars of the evening. While some of the 2010s can be enjoyed young, Dominus is a powerhouse that will require a number of years to soften. It is a bit of a shame the 2010 is served early in this dinner, as it is truly magnificent. Tasted over several hours and into the next day, the 2010 only continued to grow. A wine of baritone-like depth and explosive structure, the Dominus is a long-distance runner. On this night it is dark, imposing and totally vertical in its sense of structure. The firm tannins beg for patience. Today, my impression is that Dominus will be one of the last 2010s to open up. "

 

Viel haben wir nicht bekommen, deshalb machen wir es kurz und teilen entsprechend zu.

 

2010 DOMINUS jetzt bestellen

 

Chateau Batailley

Weinvorhersage

Ein Super Pauillac Wert!

22.05.2017

 

CHATEAU BATAILLEY ist ein Top-Pauillac, welcher seit Jahren sensationelle Weine hervorbringt und diese im Verhältnis zum Prestige und Preisniveau der Appellation zu äußerst moderaten Preisen verkauft. Die Historie dieses Gutes reicht zurück bis in das 15. Jahrhundert. Der zweifelhafte Ruhm einer großen Schlacht im Rahmen des 100-jährigen Krieges, die in den Weinbergen des Gutes ausgetragen wurde, brachte dem Chateau letztlich den Namen CHATEAU BATAILLEY (bataille - Schlacht). Im Jahr 1942 wurde das Gut geteilt in CHATEAU BATAILLEY und Chateau Haut Batailley, welches gerade von Jean Charles Cazes von Chateau Lynch Bages gekauft wurde. Allein dieser Kauf verrät über das Potential des Terroirs!

 

 

70% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot und 2% Petit Verdot sind auf CHATEAU BATAILLEY gepflanzt. Und die haben im Jahr 2016 einen äußerst seriösen Job geleistet! Das sehen nicht nur wir so, sondern die gesamte Riege der weltweiten Wein-Journalisten. Gehen Sie einmal in die einzelnen Texte der Bewerter und geben sich danach einfach hemmungslos Ihrem Kauftrieb hin. Es macht ohnehin keinen Sinn! In zwei Jahren nämlich würden Sie es bereuen, diesen Wein nicht gekauft zu haben.

 

95-96 JAMES SUCKLING: "I thought the 2015 defined the new Batailley, but this is fantastic. Full-bodied and so tannic and powerful. Flavors of chocolate, coffee and spices. Excellent finish. Very muscular. Tight and precise."

93-95 THE WINE ADVOCATE: "The 2016 Batailley is a blend of 12% Merlot, 3% Petit Verdot, 85% Cabernet Sauvignon cropped at 50h hectoliters per hectare. Matured in 60% new oak. It has an intense graphite infused bouquet with fine delineation, some freshly picked Pauillac mint coming through with aeration. The palate is medium-bodied with firm tannin that grip the mouth insistently; with graphite and tobacco-infused black fruit dominating, this a classically styled Batailley in the vein of previous vintages with the elegance coming through towards the finish. This is one of those wines that grows on you, perhaps not as easy or as charming to taste as other Pauillac 2016s at this stage, but knowing this property well, I know how it can blossom when it matters, which is when you and I drink it."

93-95 WINE ENTHUSIAST: "This finely structured wine comes from a chateau that always provides good value. This is rich, packed with black-currant flavors and fine tannins. It should age gracefully over the medium term."

91-94 WINESPECTATOR: "Enticingly fresh, this is open-knit in feel, offering a pretty display of cherry paste and red currant preserve flavors. A twinge of warm earth on the finish keeps this grounded and adds some needed bass.—J.M."

93 DECANTER: "A tunnel of tannins takes you right through the palate, but it is not fully walled in as with 2010, rather the tannins are pliable and the overall feeling is of well controlled fruit that deepens as you go along. The blend is 85% Cabernet Sauvignon, with 12% Merlot and 3% Petit Verdot, and a pH of 3.6. Wonderfully deep fruit flavours of blackberry and crushed cassis reside against black chocolate and well contained tannins. A lovely vintage that has power but is just the right side of big extraction. Good persistency with a coffee-scented finish. This is a buy, for sure." Drink: 2027 - 2045.

18 RENE GABRIEL´S BX TOTAL: "(85% Cabernet Sauvignon, 12% Merlot, 3% Petit Verdot, 50 hl/ha) Samtenes, frisches, kräftiges Bouquet, Cassis, Tabak, schwarze Schokolade, Minze, fein Pflaumen. Cremiger, aromatischer Gaumen mit kräftiger Frucht, viel feinem Tannin, dichtverwobener Struktur, kräftiger, süsser Aromatik, langer, frischer Abgang." - A. Kunz

 

2016 CHATEAU BATAILLEY jetzt bestellen

 

Les Grands Vins de la Gironde (1903)

Weinvorhersage

PARKER: "...Bravo!..."

19.05.2017

 

Wenn man eine Listung der neuen und zukünftigen Superstars aufstellt, der Name CHATEAU HAUT BAILLY würde grundsätzlich immer fallen. Nicht erst seit dem von Parker mit 100 Punkten bewerteten Jahrgang 2009 ist dieses Gut derart unter Feuer, dass jeder Jahrgang nur noch heißer wird.

 

Die Geschichte dieses Gutes reicht zurück bis in das Jahr 1461. Bereits 1530 wurden professionelle Rebanlagen im neuzeitlichen Bordeaux Stil angelegt. Und Ende des 16. Jahrhunderts war das Weingut bereits so berühmt für seine hervorragenden Weine, dass beginnend mit dem Ende des 19. Jahrhunderts bis in die frühen Jahre des 20. Jahrhunderts die Preise für einen CHATEAU HAUT BAILLY über denen der ersten Gewächse lagen. In einem der Keller auf CHATEAU HAUT BAILLY hängt ein altes Bild, erstellt von Henry Guillier, einem der führenden Händler der damaligen Zeit, mit dem Titel „Les Grands Vins de la Gironde (1903)“. Es dokumentiet die Spitzengüter der damaligen Zeit: CHATEAU HAUT BAILLY, Chateau Ausone, Chateau Latour, Chateau Mouton Rothschild, Chateau Lafite Rothschild, Chateau Yquem, Chateau Margaux und Chateau Haut Brion. CHATEAU HAUT BAILLY war somit der einzige Wein der Appellation Graves der zusammen mit Chateau Haut Brion gelistet wurde, zudem höhere Preise erzielte. Bis 1987 noch wurde der Zusatz „Cru exceptionnel“ auf dem Etikett gedruckt. Mit dem Jahrgang 2016 gelang der sympathischen Direktorin Veronique Sanders wiederum ein Meilenstein, vielleicht sogar der bis dato beste Wein ihrer Karriere.

 

Um Ihnen aber die Zeit bis zur Freigabe des 2016ers etwas zu versüßen, haben wir für Sie einige Kisten Normalflaschen und Magnums 2008 CHATEAU HAUT BAILLY in unseren Kellern zurückgehalten und gereift. Wir hatten den Wein erst vor Kurzem auf dem Chateau getrunken und wollten Ihnen dieses Erlebnis nicht weiter vorenthalten: „In der Nase dunkle Früchte, Zigarrenbox, rauchig, frisch und trink-animierend. Am Gaumen eine Textur und Präsenz, die die Größe dieses klassischen Jahrganges zeigt. Jugendliche Frische, perfekte Balance, Frucht, Druck, ein Wein der am Gaumen immer mehr und mehr ausbaut. Für das ewige Leben gemacht.“ Lediglich 6000 Kisten wurden produziert, in Bordeaux ist dieser Wein bereits seit Jahren komplett ausverkauft. Kein Wunder angesichsts dieser Bewertungen, allen voran ROBERT PARKER. 96 Punkte vergibt er in seinem WINEADVOCATE: "A candidate for the -wine of the vintage,- the 2008 Haut-Bailly possesses incredible complexity. Tell-tale notes of lead pencil shavings, charcoal, damp earth, black cherries and black currants intermixed with a hint of subtle barbecue smoke are present in this classic, quintessential Graves. Medium-bodied with an emerging, precocious complexity, it is a super-pure, beautifully textured, long wine that can be drunk now or cellared for 20-25 years. Bravo!" RENE GABRIEL (18 Punkte) meint: „Jetzt in einer ersten Reife. Das wird einer der besten 2008er!" Und selbst die sonst eher „Punkte-resistente JANCIS ROBINSON schreibt im DECANTER Magazin zu ihren 18 Punkten: "Lovely complexity and sophistication. Racy and subtle and with great energy. Supple but not sweet. Great briskness and freshness on the finish."

 

Ob Sie Kinder im Jahr 2008 geboren haben, andere Festlichkeiten vinologisch festhalten wollen oder einfach nur einen ganz großen Bordeaux-Klassiker erwerben wollen, 2008 CHATEAU HAUT BAILLY ist Ihr Wein. Und wenn es etwas mehr sein darf, wir haben ein paar Kisten Magnumflaschen.

 

2008 CHATEAU HAUT BAILLY jetzt bestellen

 

 

News

THE BOGLE STORY

16.05.2017

 

 

Bereits im 19. Jahrhundert wurde von den Bogles Landwirtschaft betrieben, die ersten eigenen Weinberge wurden 1968 angelegt. Mutter, Sohn, Tochter, jeder ist hier engagiert, ein Grund weshalb das komplette Produktportfolio ein extrem hohes Qualitätsniveau hat. Das Gut liegt am Sacramento River, etwa eine halbe Stunde von Sacramento entfernt. Anbei ein eindrucksvolles Video.

 

Chateau Branaire 

Weinvorhersage

JAMES SUCKLING: "...This is clearly the best wine I have tasted from..."

15.05.2017

 

Obgleich noch kein weiterer respektabler 2016er St. Julien auf den Markt gekommen ist, können wir ihnen bereits jetzt versichern, dass einer der besten Preis-Leistungs-Werte in der gesamten Appellation St. Julien 2016 CHATEAU BRANAIRE DUCRU ist.

 

Seit vielen Jahren setzt der symphatische Inhaber Patrick Maroteaux unermüdlich und ohne Kompromisse auf Qualität. 1988 übernahm der ursprünglich in der Zuckerindustrie tätige Weinliebhaber das traumhaft schöne Weingut, dass direkt gegenüber von Chateau Beychevelle liegt. Wir kennen wenige derart ambitionierte und passionierte Personen in Bordeaux, ein Grund warum Patrick viele Jahre das Amt des Präsidenten der Union de Grand Cru de Bordeaux (UGC) innehatte. Viele große Jahrgänge hat der eng mit Stephan Graf von Neipperg befreundete Maroteaux seit seiner Übernahme vinifiziert. Weine wie sein 2000er/2003er oder der Jahrgang 1982 sind mit die günstigsten Bordeaux aus großen Jahrgängen die man in dieser Liga für Geld bekommen kann. Der 2016er jedoch ist die neue Referenz! Was das Team mit dem Kellermeister Dominique Videau hier in den Fässern schlummern hat, ist beeindruckend. Sehen Sie sich einmal die durchgängig enorm hohen Bewertungen an.

 

95-97 WINE ENTHUSIAST: "Superbly ripe and juicy, this is a solid, powerful wine that also is packed with black currant fruits. It is richly structured, concentrated and ready for long-term aging." 94-97 WINESPECTATOR: "A fresh bay leaf note leads off, followed quickly by pure, enticing layers of cassis, blackberry and black cherry fruit that emerge steadily through the long finish. Offers lovely mouthfeel and purity. A very pretty expression of St.-Julien.—J.M." 95-96 JAMES SUCKLING: "This is clearly the best wine I have tasted from Branaire-Ducru. Exquisite depth and richness are on offer, yet this is always framed and focused. Layers of fruit and tannins. So deep and long. Incredible quality." 92-95 ANTONIO GALLONI: "Branaire-Ducru is gorgeous in 2016. A rush of inky blue/purplish fruit, licorice, violet, lavender and dark spices give the wine its rich, textured feel. Gracious and nuanced, in the classic Branaire style, the 2016 possesses lovely depth and sensuality, with no hard edges and terrific overall balance. Time in the glass brings out the wine´s more floral and spiced notes. Above all else, Branaire is a wine of finesse despite its considerable intensity. It is also arguably the most polished of the Saint-Juliens. Tasted two times." 94 DECANTER: "Always a supremely elegant, measured take on St-Julien that delivers in spades in 2016. Plush damson fruit comes through with just the right level of extraction. Beautifully rich, ripe fruit is joined by touches of oak at exactly the right moment. An exceptional showing from Branaire that rises above its 2015." Drink: 2027 - 2045. 92-94 THE WINEADVOCATE: "The 2016 Branaire-Ducru is a blend of 64% Cabernet Sauvignon, 27% Merlot, 6% Petit Verdot and 3% Cabernet Franc picked from 28 September until 19 October at 50 hectoliters per hectare, one of the longest harvest periods at the estate. The nose is quite intense with black fruit infused with pencil shaving and a touch of tobacco, unashamedly classic in style, a little distant compared to some other Saint Juliens but undeniably well defined and full of character. The palate is structured and masculine, exerting a firm grip in the mouth, spicier than its peers with cracked black pepper complementing the black fruit, tobacco and smoke towards the structured finish. There is great length here, very persistent in the mouth, a little "rougher" in texture than others, but that will be smoothed out during élevage and in bottle. Give this Branaire-Ducru five or six years in bottle because it has great potential, one of the best produced at the estate in recent years. (NB This sample was taken from a new barrel, though the final blend will be 60%.)" Drink: 2023 - 2050. 94 THE WINE CELLAR INSIDER: “Spicy boysenberry and sweet cassis with licorice and a kiss of oak on the nose, this wine displays elegance and a natural goodness of fruit. Oddly it gives the impression of fading in the mouth but it’s all an illusion as the essence rushes back in and lingers. Produced from a blend of 64% Cabernet Sauvignon, 27% Merlot, 6% Petit Verdot and 3% Cabernet Franc, the wine reached 13.49% alcohol with a pH of 3.59. Harvesting took place from September 28 to October 19, which is the latest as well as the longest harvest in the history of Branaire Ducru.”

 

 

CHATEAU BRANAIRE DUCRU ist seit Jahren einer der besten Preis-Leistungs-Medocs für anspruchsvolle Weintrinker, die klassische Bordeaux mit enormem Alterungspotential lieben. Kaufen Sie unbedingt zumindest eine Kiste davon!

 

2016 CHATEAU BRANAIRE DUCRU jetzt bestellen

 

Weingut Vilmart

Weinvorhersage

Für die beste Mama der Welt...

10.05.2017

 

Eine unserer Töchter versprach zum Muttertag einmal: „Mama, ich geh ab jetzt auch ganz früh ins Bett, darf dann ich aber auch ganz spät aufstehen...“ Damit Sie mit diesem Versprechen am Muttertag am 14.5. auch wirklich richtig Freude haben und garantiert nicht früh ins Bett gehen: 2010 VILMART GRAND CELLIER D´OR – Premier Cru zu lediglich 58,50 Euro.

 

Aus einer winzigen Premier Cru Lage in Rilly, bestockt mit 35 jährigen Reben, wird dieser VILMART Jahrgangs-Champagner vinifiziert. 85% Chardonnay, 15% Pinot Noir, Vergärung mit natürlichen Hefen, keine malolaktische Vergärung, 10 Monate Reifung in Barriques, anschließend 5-8 Jahre Reifung auf der Flasche. Was dabei herauskommt, beschreibt das DECANTER Magazin so wie die beste Mama der Welt: „…the greatest grower Champagne I know…“ Die 1890 gegründete kleine Champagnermanufaktur VILMART produziert mit die weltweit begehrtesten Champagner. Das Gut umfasst dabei lediglich 11 Hektar, die aber sind ausschließlich als Premier Cru Lagen klassifiziert, und der Jahrgang 2010 hat einen phänomenalen Champagenr hervorgebracht.

94 Punkte im WINESPECTATOR: "Almost plush in texture, showing an overall sense of finesse, with mouthwatering acidity brightening the finely meshed layers of poached pear, baked plum, mandarin orange peel and pickled ginger, accented by rich hints of toasted walnut and spun honey. A lovely 2010, with a fresh and focused finish. Drink now through 2030. 120 cases imported."

93 Punkte von ANTONIO GALLONI: "The 2010 Cuvée Grand Cellier d´Or is warm, rich and open, ... Hints of brioche, pear, smoke and slate add layers of nuance. The Grand Cellier d´Or is 80% Chardonnay and 20% Pinot Noir."

Wir brachten Freude-strahlend zu Papier: „Nach kurzer Dekantierzeit enorm komplexe Nase mit Pfirsich, Birne und Aprikose, Meursault Noten. Wird mit der Luft immer besser und besser. Am Gaumen weiße Früchte, Brioche, Zitronenschale, Vanillecreme und eine sensationell tragende Säure. Aus dem großen Glas noch deutlich besser und weiniger, ein sehr burgundischer und extrem Finessen-reicher Champagner.“

 

Und damit am Muttertag auch wirklich nichts in die Hosen geht, bestellen Sie bis Donnerstag, 11.05.2017 um 12 Uhr, und wir liefern ab 3 Flaschen innerhalb Deutschlands ohne Aufpreis bis Freitag, den 12.05.2017. Einkühlen müssen Sie dann allerdings noch selbst. Die beste Mama der Welt sollte Ihnen das wert sein.

 

VILMART 2010 GRAND CELLIER D´OR jetzt bestellen

 

Weingut de Pressac 

Weinvorhersage

JAMES SUCKLING: "...This is really fantastic..."

08.05.2017

 

Einer der Best-Seller der letztjährigen Subskription 2015 war CHATEAU DE PRESSAC, Rene Gabriel im vergangenen Jahr zu seiner 19 Punkte Bewertung: „Gehört zu den Top-Werten vom Jahrgang 2015!". Dieser Tage nun kam 2016 CHATEAU DE PRESSAC auf den Markt und wir hatten den 2015er zusammen mit dem 2016er side by side zur Verkostung. Wir können Ihnen eines ganz klar mitteilen: „2015 ist sensationell, 2016 aber, der ist nochmals tiefer, hat mehr Zug, mehr Dramatik, einfach mehr Spannung in sich, ein irrer Stoff und besser als 2015.“ JAMES SUCKLING, der im vergangenen Jahr 93-94 Punkte vergab, geht in diesem Jahr mit 95-96 Punkten ran an den 2016 CHATEAU DE PRESSAC: "This is really fantastic in 2016 with beautiful balance and depth of fruit. Focused and tight palate. Full-bodied and super long. Wonderful." Ebenso Jeff Leve (92 Punkte für den Jahrgang 2015) meint auf seiner hochkompetenten Page, dass dies der beste jemals auf diesem Gut produzierte Wein ist. Er vergibt 94 Punkte für 2016 CHATEAU DE PRESSAC: "Deep in color, the wine has flesh with rich, dark fruits, silky textures and polished tannins. There is length and character in the finish. This is the best wine yet from de Pressac."

 

Seit 1997 ist das Gut im Besitz von Dominique und Jean-François Quenin. Klassifiziert als Grand Cru Classe, ähnelt CHATEAU DE PRESSAC mehr einer Burg denn einem Chateau. Als Nachbar von Chateau Faugeres und Chateau Valandraud, liegt das Chateau sensationell schön oberhalb traumhaft angelegter Terrassen in der Gemeinde Saint Etienne de Lisse östlich von St. Emilion. Die Ausrichtung der Weinberge, die 36 Hektar in einer einzigen Parzelle umfassen, ist Richtung Osten. Und was hier zu moderaten Preisen Jahr für Jahr an Qualität in Flaschen gefüllt wird, ist absolut beeindruckend.

 

Wir sehen 2016 CHATEAU DE PRESSAC ganz klar über dem 2015er und raten Ihnen deshalb dringend zum Kauf des 2016 CHATEAU DE PRESSAC, und zwar in allen Formaten! Bedenken Sie bitte darüber hinaus noch eines: Die April Fröste in diesem Jahr haben offensichtlich bei vielen Gütern größere Schäden angerichtet als anfänglich befürchtet. Es ist noch zu früh, eine definitive Aussage zu treffen, da der zweite Austrieb noch einiges retten könnte. Fakt ist aber, dass der Druck, die Preise erhöhen zu müssen, bei vielen Gütern enorm ist. Also: 3 Liter zu 147,60 Euro… ?!

 

Als Subskriptionskunde der Firma UNGER WEINE genießen Sie zudem folgende Vorteile:

• Ihre Subskriptionseinkäufe können Sie ohne Bearbeitungsgebühr in eines der hochwertigsten Weinlager weltweit - UNGER WEINE - DER KELLER - überführen.

• UNGER WEINE liefert bei den meisten Chateaux Formate bis hin zur 18 Liter Flasche.

• UNGER WEINE sichert alle Primeur-Einkäufe in Bordeaux ab. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen eine Bankbürgschaft für Ihre Subskriptionseinkäufe.

• Die Auslieferung der Subskriptionsweine erfolgt aus den UNGER WEINE-eigenen, unterirdischen Kellern, nicht aus einem Speditionslager, besser können Sie Weine nicht kaufen.

 

2016 CHATEAU DE PRESSAC jetzt bestellen

 

Verfügbar in folgenden Größen

12er Original-Holzkiste 0,375l á 179,40€ (39,87€/l)

24er Original-Holzkiste 0,375l á 344,40€ (38,27€/l)

12er Original-Holzkiste 0,75l á 322,80€ (35,87€/l)

 6er Original-Holzkiste 0,75l á 165,30€ (36,73€/l)

 3er Original-Holzkiste 1,50l á 172,50€ (38,33€/l)

 6er Original-Holzkiste 1,50l á 337,80€ (37,53€/l)

 1er Original-Holzkiste 3,00l á 147,60€ (49,20€/l)

 1er Original-Holzkiste 6,00l á 270,20€ (45,03€/l)

 

Weinvorhersage

PARKER: "... an incredible run of great success..."

04.05.2017

 

MARK AUBERT, Schüler der begnadeten Weinmacherin Helen Turley, danach selbst verantwortlich für große Weine von Peter Michael, Colgin, Bryant und vielen anderen, gründete Ende der 90er Jahre sein eigenes Weingut AUBERT.

 

Was dann passierte sieht man in dieser Dimension normalerweise nur in der IT-Branche: MARK AUBERT eilte von einem Erfolg zum nächsten. PARKER schrieb Ende 2016 über MARK AUBERT: „…Aubert is at the top of his game, and it is hard to believe any Chardonnay winemaker in the world is turning out a half-dozen Chardonnays at this qualitative level year in and year out. He has had an incredible run of great success…” Die Anfragen nach Consulting überschlugen sich. Durch seine Reputation und seinen Namen eröffneten sich ihm Zugänge zu Traubenmaterial aus den Tops der Tops aller CHARDONNAY Weinberge Kaliforniens. Ob Hudson, Hyde & Sons, oder Eastside, aus all diesen Weinbergen erhält er mittlerweile Zuteilungen. Ein Weinberg jedoch tat es ihm von Anfang an besonders an: RITCHIE VINEYARD. Anfang der 70er Jahre mit dem berühmten Wente Clone bepflanzt, entstanden aus dieser Lage viele grandiose Weine namhafter Spitzenwinzer. Erstmalig mit dem Jahrgang 2000 gelang es MARK AUBERT Traubenmaterial aus diesem historischen Weinberg zu erhalten. Und seitdem sind die Bewertungen auf konstantem Mega-Niveau, die Nachfrage nach den wenig hundert Kisten immens. Wir sind zudem der einzige Importeur in Europa, der überhaupt eine kleine Zuteilung der lediglich 900 Kisten erhält.

 

Aktuell offerieren wir Ihnen den Jahrgang 2012 des AUBERT RITCHIE VINEYARD. Standesgemäß auf Höchstlevel bewertet, haben wir uns eine der wenigen Flaschen selbst gegönnt und geöffnet: Und was da passiert, kann man nur als geiles Trinkerlebnis beschreiben. Zum Glück vermuten neueste Studien, dass Alkohol ohnehin nur die schwächsten Gehirnzellen tötet, und dadurch die Gesamtleistung des Gehirns umso besser wird. Doch auch ohne diese Rechtfertigung schmeckt jeder einzelne Schluck einfach nur grandios und von Glas zu Glas besser und besser. Wir haben den Wein mehrere Stunden dekantiert und kühl aus Burgundergläsern getrunken: „Durch die unfiltrierte Abfüllung ganz leicht trübes grüngelb, ein absolutes Qualitätsmerkmal. In der Nase Zitrone, Mango, Pfirsich und Nektarine. Am Gaumen enorme Textur mit grandiosem Gaumenfluss. Birne, Pfirsich, leichte Minze, Rauch, das volle Aromenspektrum eines großen weißen Chardonnay, der Parallelen zu einem Batard Montrachet erkennen lässt. Die pure Textur einerseits, die Frische andererseits, einfach irre! Ein sensationeller Wein!“ Die weinschreibende Zunft:

 

95 Punkte in PARKERS THE WINEADVOCATE: "Mark Aubert farms 39-year-old vines in the famous Ritchie Vineyard. At 1,200 cases, the 2012 Chardonnay Ritchie Vineyard is the largest production cuvee of these Chardonnays. It reveals a more evolved nose of smoky hazelnuts, honeysuckle, and tropical fruits, less minerality, and full-bodied unctuosity buttressed by crisp acids. It is a fatter, richer, complex, more California-styled Chardonnay that should drink well for 6-8 years." 95 Punkte von ANTONIO GALLONI: "The 2012 Chardonnay Ritchie Vineyard is a wine of pure texture. Lemon, white flowers, dried pears, mint and spices meld together in the glass. Absolutely nothing is out of place here. The flavors are vivid, intense and layered. Readers may notice a slightly cloudy color in the 2012, which is the result of one tank that had an especially late malolactic fermentation. I tasted these wines right after bottling, and it is entirely possible over time the color will settle a bit. The wines are never fined or filtered here, so from time to time the color can be cloudy, as consumers who have bought these wines in the past know. In any event, the 2012 Ritchie is gorgeous."

 

94 Punkte im WINESPECTATOR: "Pure, rich and lively, with peach, nectarine, smoke and honeydew notes giving this a wealth of core flavors. The aromatics and graceful mix of balance, texture and subtlety give this extra dimensions. Drink now through 2020. 900 cases made."

 

Wir haben nur sehr wenig der ohnehin nur 900 produzierten Kisten, first come, first served.

 

2012 AUBERT RITCHIE VINEYARD jetzt bestellen.

 

Weinvorhersage

PARKERS WINEADVOCATE Bordeaux 2016 ist rausgekommen...

02.05.2017

 

Jetzt ist er raus, PARKERS WINE ADVOCATE kam dieser Tage mit den 2016er Bordeaux Primeur Bewertungen auf den Markt. Wir hatten es ja bereits seit November 2016 gesagt, PARKERS WINE ADVOCATE aber bestätigt nun neben all anderen Verkostern die Größe des herausragenden Jahrganges 2016. In der Spitzengruppe der acht mit 98-100 Punkten bewerteten Weine ist 2016 CHATEAU COS D´ESTOURNEL. Ein weiterer Wein in ähnlicher Preiskategorie ist Chateau Figeac. Da dieser aber noch nicht auf dem Markt ist, gehen wir davon aus, dass wir hier angesichts der Bewertung und der Fröste in Bordeaux eine erhebliche Preissteigerung sehen werden. Somit ist 2016 CHATEAU COS D´ESTOURNEL der günstigste Wein in der 2016er Bordeaux Spitzengruppe.

 

Wir haben uns Gott sei Dank frühzeitig damit eingedeckt, der Marktplatz Bordeaux ist mittlerweile komplett leer. Deshalb machen wir es kurz:

 

98-100 WINEADVOCATE: “The 2016 Cos d'Estournel takes the 2016 baton and runs with it. A blend of 76% Cabernet Sauvignon, 23% Merlot and 1% Cabernet Franc that was picked between 26 September and 15 October at 45 hectoliters per hectare, this fabulous Saint Estèphe will be matured in 60% new oak. The alcohol level this year is 13.07%, which proprietor Michel Reybier reminded me is almost 1.5% lower than in 2010. This is clearly a more classically styled Cos d'Estournel that is completely different than say, the 2009 Cos d'Estournel and the more flamboyant, exotic wines in recent years. It actually bears more stylistic similarities to its neighbor Montrose. It is extremely detailed with blackberry and a touch of boysenberry, the fruit almost "creeping up" on you by stealth and then underneath, an undertow of minerals, wet limestone and even flint. The palate has astonishing: exquisite balance, perhaps the most precise and detailed Cos d'Estournel that I have encountered in many years of tasting at this address. It segues into a Pauillac-like second-half with veins of graphite strafing the black fruit, but what marks this Cos d'Estournel is the palpable energy and tension allied with an effortless nature. The persistence, the reverberation in the mouth is quite magnificent, perhaps even longer on my second visit to the property compared to the first. It really is a brilliant Cos d'Estournel that oozes class and sophistication, moreover, a wine that is going to give serious amounts of drinking pleasure over a very long period of time. Boom—and Cos drops the mic. Tasted twice, almost three weeks apart, with consistent notes.”

 

97-98 JAMES SUCKLING: "The finish is something else here. This is a wine that’s so powerful and tannic yet at the same time so polished and superb on the finish. Full-bodied, beautifully crafted and precise. This is a wine that really grabs your attention. The agility and power are more than impressive. Wow is the word."

 

96-98 WINE ENTHUSIAST: "This perfumed wine is stylish and elegant. It is all about the magnificent and sophisticated fruit. At the same time, don´t be fooled by the richness: the tannins are all there, a dense and concentrated core at the heart of this seriously ageworthy wine. It demands many years."

 

97 DECANTER: "This is one of the best Cos d´Estournels that I can remember trying at this early stage, it really does have every hair standing up on end. Powerful and deep, with a clear intensity but such delicacy; this is fresh, beautiful and succulent. It moves effortlessly through the palate without ever letting you forget that it´s there. Deep black cherries, touches of dark chocolate and graphite are driven forward by a pulse of energy. From a blend of 76% Cabernet Sauvignon, 23% Merlot and 1% Cabernet Franc aged in 60% new oak. Drinking Window 2027 - 2050"

 

18 JANCIS ROBINSON: "76% Cabernet Sauvignon, 23% Merlot, 1% Cabernet Franc. 26 September to 15 October. IPT 69. pH 3.66. Very similar analysis to 2015. 45 hl/ha yield, which they feel is best for vine balance now. Energy and raciness on the nose. Gentle and lifted. And then lots of tannins underneath. Fresh almost sandy tannins. Good energy and tea-leaf sensation. Excellent freshness. Long. Restrained. Elegant."

 

92-95 ANTONIO GALLONI: "The beautiful 2016 Cos d´Estournel is one of the most polished, gracious young Cos d´Estournels I can remember tasting. Aromatic freshness and lift, along with a distinctly red fruit profile, are among the signatures. It will be interesting to see if this style of Cos - one in which concentration and textural richness are backed off - is the result of the vintage or an evolution in winemaking philosophy, or perhaps, as is most likely, a little bit of both."

 

Wir gehen davon aus, dass dieser Wein sehr schnell ausverkauft sein wird.

2016 CHATEAU COS D´ESTOURNEL ist zum einen der günstigste Spitzenwein in PARKERS WINEADVOCATE. Zum anderen wüteten in Bordeaux in der letzten April-Woche verheerende Fröste, die Güter tendieren deshalb nach ersten Telefonaten bereits dazu, weniger 2016er auf den Markt zu bringen. Als Subskriptionskunde der Firma UNGER WEINE genießen Sie den Vorteil Ihre Subskriptionseinkäufe des Jahrganges 2016 ohne Bearbeitungsgebühr in unser Weinlager UNGER WEINE-DER KELLER überführen zu können.

Zudem sichern wir alle unsere Subskriptions-Einkäufe mit Bankbürgschaften ab!

 

2016 CHATEAU COS D´ESTOURNEL jetzt bestellen

 

Weingut Coutier

Weinvorhersage

Coutier 2008

27.04.2017

 

Mit seinem Kommentar über COUTIER CHAMPAGNE bringt ANTONIO GALLONI ganze Regalmeter an Büchern voller Bewertungen auf den Punkt. Er notiert zu COUTIER: „Every time I taste the Coutier Champagnes I think the same thing. How is it possible that these wines don't get more recognition given their quality and value? Readers who have not tasted these Champagnes owe it to themselves to do so.” Wir könnten ihm nicht mehr zustimmen, 39,90 Euro für einen Jahrgangs-Champagner ausschließlich aus Grand Cru Lagen, zudem aus einem großen Jahr, was will man mehr?!

 

Seit 400 Jahren ist die Familie COUTIER in Ambonnay ansässig, bereits im Jahr 1880 wurde der erste Champagner unter eigenem Etikett abgefüllt. Mittlerweile wird der kleine Familienbetrieb in fünfter Generation geführt, die alljährliche Produktion aus den eigenen 9 Hektar ausschließlicher GRAND CRU Lagen umfasst nur etwa 40.000 Flaschen. Die Großartigkeit der COUTIER Champagner rührt daher, dass zum einen noch alle im Jahr 1946 angepflanzten Chardonnay Reben im Ertrag stehen, des Weiteren daher, dass die Familie einen Großteil der Trauben verkauft und nur das beste Material für die Eigenproduktion nutzt. Die Champagner zeigen sich stilistisch sehr präzise und geradlinig, trotzdem mit beeindruckender Frucht und Körper. Die Keller direkt unter dem Haus sind traumhaft, alle Weine werden hier noch per Hand gerüttelt, auch bei den großen Formaten wird eine 100%ige Flaschengärung im Originalformat durchgeführt. Jedes der wunderschönen Etiketten wird per Hand angebracht und die Flaschen anschließend einzeln in buntfarbenes Papier gerollt. Die Presse schreibt seit Jahren euphorisch über COUTIER. RICHARD JUHLIN, einer der angesehensten Champagner-Spezialisten weltweit: "…Coutier is now one of the best growers in the area…"

 

Wir können Ihnen diesen nahezu unverschämt günstigen Jahrgangs-Champagner 2008 COUTIER CHAMPAGNE BRUT MILLESIME GRAND CRU, ausschließlich aus Grand Cru Lagen vinifiziert, zu 39,90 Euro anbieten, die Magnumflaschen zu 89,90. ANTONIO GALLONI bewertet diesen sensationellen Winzer-Champagner mit 93 Punkten: "Coutier´s 2008 Brut Grand Cru is interesting to taste next to the Grands Vintages. Here the brightness, focus and tension of the 2008 vintage are front and center. Lemon peel, white, flowers, mint and chalky notes infuse this bright, finely sculpted Champagne. The interplay of Ambonnay Pinot with Chardonnay, along with the chiseled style of the year adds up a compelling and absolutely delicious bottle of Champagne. I very much like the sense of energy here." - Dec 2016.

 

Wenn Sie bis dato die Massenware großer Produzenten, ohne Jahrgang, nicht aus Grand Cru Lagen stammend, zudem zu deutlich höheren Preisen erworben haben, hören Sie auf GALLONI. 2008 COUTIER CHAMPAGNE BRUT MILLESIME GRAND CRU lautet die Lösung Ihres Problems. Einen Champagner dieser Qualität zu einem derart fairen Preis finden Sie nirgendwo anders. Und vergessen Sie nicht, Champagner in dieser Liga können sensationell reifen. Noch besser natürlich in UNGER WEINE – DER KELLER.

 

2008 COUTIER BRUT MILLESIME jetzt bestellen

 

Fasskeller Maillet

Weinvorhersage

"...another winner..."

24.04.2017

 

Ein neuer Pomerol-Star, der im vergangenen Jahr binnen nicht einmal einer Stunde ausverkauft war, ist CHATEAU MAILLET. Dabei ist CHATEAU MAILLET kein neu aus dem Boden gestampftes Gut. Die Familie MOZE BERTHON kann, da seit 1820 nunmehr in siebter Generation, als alt eingesessene Winzerfamilie bezeichnet werden. Auf CHATEAU MAILLET befinden sich winzige 4,5 Hektar Rebflächen in Familienbesitz. Der Grund für das plötzliche Durchstarten: Seit 2014 ist Hubert de Bouard von Chateau Angelus beratend hier tätig, der bereits vielen anderen Weingütern zu partiell phänomenalem Durchbruch verhalf. Deshalb wird man von diesem Weingut in Zukunft sicherlich noch sehr viel hören, dies aber definitiv zu deutlich geänderten Preisen. Das Terroir ist mit einem hohen Lehm und Sandanteil ideal geeignet für Merlot. Deshalb stehen auch 95% der Rebfläche unter Merlot, 5% unter Cabernet Franc. Das Durchschnittsalter beträgt beachtliche 40 Jahre. Alljährlich werden mit enormem Aufwand wie Handlese oder Vergärung im Barrique 500-600 Kisten eines hedonistischen Pomerols vinifiziert, im vergangenen Jahr wurden komplett neue Keller fertiggestellt.

 

Dieser Tage nun kam 2016 CHATEAU MAILLET auf den Markt. Wir haben uns umgehend massiv eingedeckt, der Wein nämlich war sensationell und als POMEROL für die gebotene Qualität mit 35,70 Euro sehr günstig! Das ist günstiger als die Zweitweine der großen Pomerol. „Extrem dunkle Farbe, am Gaumen Gewürze, dunkle Früchte, Vanille, reife, sehr feine Tannine, sensationelle Frische, beeindruckend intensive Länge mit langem Nachhall, ein Pomerol, der mit seinen Attributen nicht hinter dem berghält.“ 94-95 vergibt JAMES SUCKLING: "Another winner from this chateau with very pretty and dynamic fruit, fine tannins and a savory finish. Big wine that needs taming."

 

Wir raten Ihnen zum Einstieg bei 2016 CHATEAU MAILLET, gerne auch in Sonderformaten! CHATEAU MAILLET wird in Zukunft noch von sich hören lassen. Und wenn erst einmal weitere namhafte 2016er Pomerol auf den Markt kommen, werden Sie über die 35,70 Euro mehr als frohlocken. Als Subskriptionskunde der Firma UNGER WEINE genießen Sie den Vorteil Ihre Subskriptionseinkäufe des Jahrganges 2016 ohne Bearbeitungsgebühr in unser Weinlager UNGER WEINE-DER KELLER überführen zu können. Zudem sichern wir alle unsere Subskriptions-Einkäufe mit Bankbürgschaften ab!

 

2016 CHATEAU MAILLET jetzt bestellen

 

Weinvorhersage

LES HAUTS DE SMITH Zweitwein des grandiosen Chateau Smith Haut Lafitte blanc

21.04.2017

 

Jahr für Jahr ist LES HAUTS DE SMITH, Zweitwein des grandiosen Chateau Smith Haut Lafitte blanc, eine sichere Bank und einer der Spitzen Weißwein-Deals in ganz Bordeaux. Im grandiosen Weißwein-Jahrgang 2013 zu einem Preis von lediglich 29,90 Euro zudem günstig, dies ist nahezu ein Drittel des Preises des Erstweines, der satt über 80,00 Euro taxiert.

 

Hohes Niveau an sich nämlich hat keinen Wert, man muss es schon auch haben, und genau das kann man für den 2013 LES HAUT DE SMITH behaupten. 100% Sauvignon blanc von 40 Jahre alten Rebstöcken, per Hand mit einem Hektarertrag von 30 Hektolitern gelesen, anschließend 10 Monate Reifung in 50% neuen Barriques, die in der Chateau-eigenen Küferei hergestellt wurden. Die Verwendung von organischem Kompost, der Einsatz von Pferden im Weinberg, das Pflanzen selbst selektierter und gezüchteter Klone, und der Ersatz jeglicher chemischer Produkte durch organische Produkte sind hier ebenso Standard und verdienen keiner expliziten Erwähnung.

 

Was dabei herauskommt? Weine von unglaublicher Komplexität, Feinheit und Aromatik. Sieht man sich die Bewertungen an, zweifelt man fasst daran, dass es sich hier um den Zweitwein handelt. Wie eingangs erwähnt, das ist ein Wein mit Niveau! 94 Punkte von JAMES SUCKLING: "Dense and layered pure sauvignon blanc with lots of lemon rind, aniseed and apple skin character. Full body, bright acidity and a long and flavorful finish. A beauty. Drink now." -93 Punkte von ANTONIO GALLONI: "The 2013 Les Hauts de Smith Blanc (Sauvignon) is impeccable from start to finish. Pear, jasmine, slate and lime meld together in a vibrant, chiseled white long on class and personality. This striking, precise white will drink nicely for at least a few years. The Hauts de Smith Blanc is 100% Sauvignon Blanc." Wir hatten an Ostern einige Flaschen zu einem Meeresfrüchte Risotto mit Lauch, Dill, Rosmarin und fein geriebener Zitronenschale geöffnet, wow: „Frische Aromatik mit Grapefruit, Birne, Zitrus und weißer, reifer kalifornischer Pfirsichfrucht. Am Gaumen wiederum Pfirsich und Birne, beeindruckend animierend austariert. Saftig, frisch und reif zugleich. Zitrus, dezente Holzaromatik, feinste Minze, und diese grandiose Trinkfreude bereitende Salznote, die nur ganz großen Weinen zu eigen ist. Wer meint, Bordeaux kann nicht weiß, dem sei nur gesagt: Dieser Wein kann zu weniger als 30 Euro deutlich mehr als so manch vermeintlicher Superstar.“

 

2013 HAUT DE SMITH BLANC ist ein irrer Sauvignon blanc Wert, den man getrunken haben muss, um zu verstehen, warum wir so schwärmen. 29,90 Euro sind weniger als die Hälfte des Preises für den Erstwein!

 

2013 HAUT DE SMITH BLANC jetzt bestellen

 

Weinvorhersage

BORDEAUX 2016 96-97 JAMES SUCKLING - 29,10 Euro

18.04.2017

 

Es geht los und wie! Die Bordeaux Subskription des alles überragenden Jahrganges 2016 läuft an. Die ersten Weine eines Jahrganges, den wir ausdrücklich zum Kauf empfehlen, kommen auf den Markt. Wir waren alleine für den Jahrgang 2016 seit November 2016 vier Mal in Bordeaux und nun nochmals zur offiziellen Primeurverkostung, so dass wir einen umfassenden Überblick über den Jahrgang haben. Wie in den vergangenen Jahren informieren wir Sie selbstverständlich tagtäglich auf unserer Spezial-Page www.subskription-bordeaux.de, der ersten Subskriptionspage Deutschlands, über neue Weine. Den umfassenden Jahrgangsbericht erhalten Sie, wie gewohnt, etwa Ende Anfang Juni.

 

Und jetzt kommt mit 2016 CHATEAU TOUR SAINT CHRISTOPHE gleich ein sensationeller St. Emilion zu einem irren Preis. Mit lediglich 29,10 Euro dürfen Sie nicht einmal ansatzweise überlegen. Im vergangenen Jahr nämlich bewegte sich dieser Wein zu Beginn auch etwas zögernd, als dann aber die Nachbarn zu deutlich höheren Preisen auf den Markt kamen, kamen wir nicht mehr hinterher, mittlerweile ist der 2015er komplett geräumt. Unglaubliche 96-97 Punkte von JAMES SUCKLING sind zu diesem Preis ein Mega-Deal. SUCKLING notiert: "This is superb: a triumph for the vintage considering how complicated it was in St.-Emilion. Elegance with power. Full-bodied, intense and forthright. Wonderful length and depth. Better than the 2015." CHATEAU TOUR SAINT CHRISTOPHE liegt in Saint Christophe des Bardes, einem Gemeindeteil von Saint Emilion, nahe Gütern wie Fombrauge, Troplong Mondot oder Barde Haut, somit direkt auf dem Kalksteinplateau von St. Emilion. Und eines können wir Ihnen sagen, die Lage und das Chateau sind eine Sensation und mindestens so gut wie der Wein. Auf terrassierten Hängen sind 9 Hektar zu 85% mit Merlot und zu 15% mit Cabernet Franc bestückt. Das Alter der Reben beträgt erstaunliche 50 Jahre. Handlese, Hand-Entrappung, Ganzbeeren-Vergärung, hier läuft das volle Programm. Die Jahresproduktion des in der Familie von Peter Kwok befindlichen Gutes umfasst etwa 4.500 Kisten. Der von uns nachverkostete 2015er übrigens…wow! Kompliment an alle, die vor einem Jahr zugeschlagen haben.

 

Wir raten Ihnen nochmals dringend zum Kauf des 2016 CHATEAU TOUR SAINT CHRISTOPHE, und zwar in allen Formaten! Als Subskriptionskunde der Firma UNGER WEINE genießen Sie den Vorteil Ihre Subskriptionseinkäufe des Jahrganges 2016 ohne Bearbeitungsgebühr in unser Weinlager UNGER WEINE - DER KELLER überführen zu können.

 

2016 CHATEAU TOUR SAINT CHRISTOPHE jetzt bestellen

 

 

 

Weinvorhersage

98-97-98-97-96-100-100-95-99-95

13.04.2017

 

Ein Leben ohne grandiose Weine ist durchaus möglich, aber sinnlos. Und da es an Ostern nun leider doch schlecht Wetter wird, geben wir Ihren Ostertagen ein klein wenig mehr Sinn: Die grandiosen Weine von BILL HARLANS BOND WINERY aus dem sensationellen Jahrgang 2010. Trinken werden Sie diese Weine an Ostern leider nicht, wir liefern aber umgehend danach und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

 

Mit seinem Weingut Harlan Estate hat BILL HARLAN einen Meilenstein in der Weinwelt gesetzt, der weltweit keinen Vergleich kennt. BOND ist ein weiterer Schachzug, den er bereits in den 1980er Jahren akribisch zu planen begann, lange bevor er Harlan Estate kaufte. Damals gehörte BILL HARLAN das Weingut Merryvale und es wurden Trauben von etwa 60 Weinbergsbesitzern zugekauft. Winemaker Bob Levy, damals bereits ein treuer Weggefährte von BILL HARLAN, bemerkte, dass es einige Lagen im Napa Valley gibt, die weit über dem Niveau anderer Weinberge lagen. Hinter Bond (engl.: Wertpapier) verbirgt sich ein Konzept, das es in dieser Art in der Weinwelt zuvor noch nicht gab. Ähnlich wie bei der Domaine Romanee Conti sollen sechs Weine aus individuellen Napa Valley Grand Cru Lagen unter der Marke BOND abgefüllt werden, vinifiziert werden alle Weine unter einem Dach. Alle Einzellagen erhalten individuelle Namen, die allerdings nichts mit dem Namen des Weinberges zu tun haben. Im Gegensatz zu Harlan Estate aber ist BILL HARLAN nicht Eigentümer der Bond-Lagen. Erste Versuchsweine wurden bereits 1997 vinifiziert. Dabei muß jeder Wein mindestens 3 Jahre versuchsweise vinifiziert worden sein, bevor der Vertrag mit dem Besitzer endgültig zum Tragen kommt. Die Weinbereitung findet in einem sternförmigen unterirdischen Keller statt, der 6 verschiedene Temperaturbereiche ermöglicht, ideal also für die Vinifizierung individueller Kleinstlots. Die Qualitäten sind außergewöhnlich. Jeder der Weine hat seine eigene Stilistik, die das Terroir des jeweiligen Weinberges reflektiert. Wir sind stolz, Ihnen dieses einmalige Portfolio im Jahrgang 2010 anbieten zu können. Die Mengen sind mit wenigen hundert Kisten pro Lage sehr, sehr klein, die Bewertungen sehr, sehr hoch!

 

Wir können Ihnen folgende 4 Einzellagen BOND aus dem Jahrgang 2010 mit je einer Flasche anbieten. Die Kommentare können Sie auf unserer Page hier nachlesen. Anbei die herausragenden Bewertungen in Punkten:

 

2010 BOND PLURIBUS:

98 Punkte von ANTONIO GALLONI – 97 Punkte von PARKER

 

2010 BOND QUELLA:

98 Punkte von PARKER – 97 Punkte von JAMES SUCKLING – 96 Punkte von ANTONIO GALLONI

 

2010 BOND ST. EDEN:

100 Punkte von JAMES SUCKLING – 100 Punkte von ANTONIO GALLONI – 95 Punkte von PARKER

 

2010 BOND VECINA:

99 Punkte von PARKER – 95 Punkte von ANTONIO GALLONI

 

2010 BOND ASSORTMENT jetzt bestellen

 

Chateau Faugeres

Weinvorhersage

3 Liter zu Ostern!

11.04.2017

 

Ist es an Ostern schön und warm kommt die Verwandtschaft und trinkt Dich arm! Genau das wollen wir verhindern, zumindest das arm-trinken. Was halten Sie von einer 3 Liter Doppelmagnum 2007 CHATEAU FAUGERES – Grand Cru zu lediglich 175,00 Euro, oder einer 6 Liter Imperiale zu 359,00 Euro? Beide Formate sind in einem sozialverträglichen Preisbereich, zweiteres sogar für den Besuch weiter reichender Verwandtschaftsgrade ausreichend dimensioniert.

 

 

Der Inhaber SILVIO DENZ, zusammen mit Peter Sisseck von Pingus ebenso Besitzer von Chateau Rocheyron nebst weiterer Marken wie Lalique, unterzeichnet allmonatlich die Gehaltsschecks auf CHATEAU FAUGERES. Wein-beratend zur Hand geht ihm hierbei kein Geringerer als MICHEL ROLLAND. CHATEAU FAUGERES liegt wunderschön eingebettet in einem kleinen Talkessel an den Hängen des Saint Emilion Plateaus in etwa 5 Minuten Entfernung von Chateau Pavie. Unmittelbare Nachbarn wie Valandraud bestätigen das Potential dieses großartigen Terroirs. Etwa 37 Hektar stehen auf CHATEAU FAUGERES unter Reben, deren Alter beträgt beachtliche 35 Jahre, die Anteile verteilen sich zu 85% auf Merlot, 10% Cabernet Franc, und 5% Cabernet Sauvignon. Die Arbeitsweise entspricht dabei höchsten Standards, CHATEAU FAUGERES ist nach ISO 14001 zertifiziert, international die bedeutendste Norm im Umweltmanagement. Lese per Hand, Verarbeitung des Traubenmaterials mit Gravitation und Vergärung in kleinen Tanks sind für SILVIO DENZ dabei Standard. Der Spitzenwein des Weingutes, ein 100% Merlot und 100 Punkte Parker Weine, heißt übrigens Peby Faugeres. SILVIO DENZ scheut keine Kosten und Mühen, um auf CHATEAU FAUGERES absolute Spitzenweine zu vinifizieren. Der erst vor einigen Jahren fertig gestellte neue Keller wurde in sensationeller Architektur vom Star-Architekten Mario Boffa gezeichnet.

 

Und was bei all dem betriebenen Aufwand herauskommt, schmeckt im Falle des 2007 CHATEAU FAUGERES wie folgt: „Nach 8-10 Stunden Dekantierzeit in der Nase reife Brombeeren und Vanille. Am Gaumen schöne Viskosität und Samtigkeit, Brombeeren, Kirsche und süße Tannine. Beeindruckend die Frische verleihende Säure, die dem Wein eine zur Frucht perfekt ausgleichende Leichtigkeit verleiht. Dadurch erhält dieser Wein eine Spannung, die ihn mit dem tollen Gaumenfluss zu einem charmanten Essensbegleiter macht. Langer, frischer Abgang, der durch die Brombeerfrucht getragen ist und nach dem nächsten Schluck verlangt. Toller Stoff!“

 

Wenn sie jetzt zu Ihrem Osterlammbraten eine Rotwein-Rosmarin Soße mit Kirschen reduzieren, so wie wir es im vergangenen Jahr praktizierten, dann steht zu befürchten, dass Sie mit der 3 Liter Flasche eine Fehlentscheidung getroffen haben und lieber doch zur 6 Liter hätten greifen sollen! Wenn Sie die nicht quitt bekommen? Am nächsten Tag servieren! Sie werden Augen machen, wie grandios der 2007 CHATEAU FAUGERES nach 24 Stunden schmeckt. Und damit alles rechtzeitig an Ostern bei Ihnen landet, bestellen Sie noch bis zum Mittwoch, den 12.04.2017, 12 Uhr. Den Aufpreis für den Express-Versand in Deutschland übernehmen wir.

 

2007 CHATEAU FAUGERES jetzt bestellen 

 

Olivier Collin

Weinvorhersage

PARKER: "...one of the most unique and thrilling wines being made in Champagne..."

07.04.2017

 

Kurz vor Ostern, wir sind aktuell in Bordeaux und verkosten zum mittlerweile vierten Mal den unglaublichen Jahrgang 2016, mehr hierzu in Kürze!

Unser Mittagessen führt uns zu einem der zur Zeit mit am höchst gehandelten Chateau des gesamten Bordelais. Was uns dabei noch mehr freut als die grandiosen Rotweine, die serviert werden, ist die Aussage des Chateau-Inhabers, dass der servierte Champagner für ihn aktuell das absolute Maß aller Dinge ist, leider aber nahezu nicht zu bekommen. Wir trinken blind den bereits dekantierten (2012) ULYSSE COLLIN LES PIERRIERES BLANC DE BLANCS EXTRA BRUT und auch die mit uns reisenden beiden Master of Wine sind völlig begeistert: „100% Chardonnay, wow, what a Champagne.“ Bei UNGER WEINE gibt es diesen in USA zu weit mehr als 100 Euro gehypten Champagner zu 59,90 Euro!

 

Was macht diesen extrem gesuchten Winzer-Champagner, dem Insider diese enorme Burgunderaffinität nachsagen, so speziell? Sicherlich zum einen die Tatsache, dass OLIVIER COLLIN bei keinem Geringeren als Anselme Selosse zur Schule ging. Wesentlicher aber: Die lediglich 1,4 Hektar große nach Südosten hin ausgerichtete Chardonnay Parzelle LES PIERRIERES verfügt über eine nur 50cm starke Kreide-Lehmauflage auf äußerst selten anzutreffenden Untergestein aus Kreide und kohlesäurehaltigem Onyx-Feuerstein. Diese karge Auflage in Kombination mit dem komplexen Untergestein gibt diesem einzigartigen Champagner diese Komplexität und Meursault-Stilistik. Olivier Collin vergärt seinen LES PIERRIERES für 6-8 Monate unter Verwendung natürlicher Hefen im Burgunder-Barrique. Die gesamte Hefestandzeit des Grundweines dauert bei ihm ca ein Jahr. Auf Schönung und Filterung verzichtet OLIVIER COLLIN vollends, seine Dosage ist mit 1,7g stets extrem niedrig. Da ihm Qualität und seine eigene Arbeitsweise und Stilistik vorgeht, kümmert er sich nicht um gesetzliche Vorgaben, darf insofern auch keinen Jahrgang offiziell deklarieren. Die lediglich 900 Kisten LES PIERRIERES sind ohnehin immer im Nu ausverkauft.

 

TOM STEVENSON, mit 23 Büchern der weltweit angesehenste Champagner-Spezialist schrieb 2015 im World of Fine Wine Magazin einen hoch interessanten Artikel über Einzel-Lagen-Champagner kleiner Familienbetriebe. Nummer 1 wurde, noch vor vielen, sehr, sehr namhaften Produzenten ULYSSE COLLIN LES PIERRIERES. STEVENSON notiert: „There were several grower Champagnes I was either pleased with or pleasantly surprised by, even beyond my top wines, but I was particularly impressed by the immaculate quality of Ulysse Collin... he fills that oak to the brim with the most majestic, creamy, Burgundianstyle fruit, giving it a voluptuous Meursault-like feel.” Auch PARKER notiert über ULYSSE COLLIN: „Olivier Collin’s estate is practically in the middle of nowhere, but it is well worth a visit. Collin crafts beguiling, totally fascinating Champagnes from his tiny facility in the sleepy town of Congy. The wines are fermented and aged in barrel (with some less stirring) and bottled without fining or filtration... These remain some of the most unique and thrilling wines being made in Champagne. There is little question Collin’s wines are now on the same level as those of his mentor, Anselme Selosse.“

 

Wir notierten: „Dieser Chardonnay explodiert förmlich am Gaumen. Feine Aprikosen, Apfel, Mango, durch die niedrige Dosage eine messerscharf fokussierende Säure, die diesem Traum-Champagner beeindruckende Vitalität verleiht. Untermalt durch eine dezente, sexy Holznote zeigt sich die für ULYSSE COLLIN typische burgundische Eleganz. Mit beeindruckender Mineralität, Feuerstein und Salz bildet dies einen enorm komplexen und betörenden Champagner, der wie ein großer weißer Burgunder, schmeckt. Ein Must-have für den anspruchsvollen Champagner-Connaisseur.“

 

ULYSSE COLLIN LES PIERRIERES BLANC DE BLANCS EXTRA BRUT (2012) müssen Sie einmal aus großen Gläsern in großen Schlücken getrunken haben, um es zu glauben. Wir versprechen Ihnen, zu diesem Preis gibt es nichts Vergleichbares! Und da Ostern unmittelbar bevorsteht, senden wir Ihnen innerhalb Deutschlands 3 Flaschen frei Haus. In USA zahlen Sie für diesen Champagner, wie bereits angemerkt, deutlich über 100 Euro!

 

ULYSSE COLLIN LES PIERRIERES jetzt bestellen

 

Weinfässer 
Erste Eindrücke des neuen Bordeaux-Jahrgangs 2016

05.04.2017

 

Nach der Verkostung von über 400 Weinen kann Profi-Verkoster James Suckling bestätigen, dass 2016 ein außergewöhnlicher Jahrgang ist – ähnlich dem Jahrgang 2015. In einigen Regionen wie St. Estephe und dem Nord-Medoc sind die Weine noch besser. Diese jungen Weine zeigen schon eine schöne Fruchtnote, feine Säure und lineare Tannine.

 

Hier geht es zum vollständigen englischen Bericht.

 

Heitz Vineyard

Weinvorhersage

Der heißeste Heitz Deal

03.04.2017

 

Im Jahrgang 2011 wurde kein HEITZ MARTHA´s VINEYARD abgefüllt. Genau aus diesem Grund folgt jetzt DER HEITZ DEAL schlechthin - unbedingt weiterlesen! Als wir vor 6 Jahren unser grandioses 50 Jahre HEITZ-Tasting 1961-2011 durchführten, stach beginnend mit dem Erstlings-Jahrgang 1961 durch alle Jahre hindurch ein Wein heraus. Der HEITZ NAPA VALLEY CABERNET! Warum ist das so? Der HEITZ NAPA CABERNET ist eine Cuvee aller Einzellagen von HEITZ, insofern über die Jahrgänge hinweg homogener im Ausdruck und im Geschmacksbild als die Einzellagenweine. Wenn wir uns unserer Verkostungsnotizen erinnern, war unglaublich beeindruckend, wie gut dieser Wein neben Fay Vineyard, Bella Oaks, Trailside und partiell sogar neben Marthas Vineyard performte.

 

Und jetzt raten Sie einmal in welchen Wein die gesamte Ernte des 2011 MARTHAs VINEYARD ging! Korrekt, in den 2011 HEITZ NAPA CABERNET. Der kostet aber mit 48,90 Euro nur etwa ein Viertel des Martha´s Vineyard. Das heißt, Sie erhalten mehr oder weniger einen Martha´s Vineyard zum Viertel des Preises!

 

Trotzdem zeichnet sich auch die NAPA VALLEY Abfüllung durch ein enormes Alterungspotential aus. Der erste Jahrgang 1961 ist noch immer ein irrer Wein, zudem mit noch vielen Jahren Zukunftspotential gesegnet. Alle Weinberge des HEITZ Portfolios werden nach dem hohen „certified organic“ Standard bewirtschaftet. Analog der anderen HEITZ Cabernets ist ebenso der 2011 HEITZ NAPA CABERNET ein 100% Cabernet Sauvignon, der nach der Handlese und nahezu ohne malolaktische Gärung drei Jahre im Holz ausgebaut wurde, 1 Jahr im Holztank, zwei Jahre in Barriques.

 

Und wie so etwas schmeckt, lesen Sie hier: „In der Nase zeigt sich nach 2 Stunden Dekantierzeit eine beeindruckende, feine Kirsche, subtile Gewürze und enorme Frische, ein Charakteristikum des kühlen Jahrganges, einem Graves aus Bordeaux nicht unähnlich. Im Hintergrund dezente MARTHA´S Minznote, die oft auch viele Napa Cabernet Abfüllungen von Heitz zeigen. Am Gaumen dann, was für ein absolut toller Wein! Pflaumen, Kirschen, Zedernholz, alles, was einen perfekten Wein ausmacht. Feine, softe Tannine, perfekt eingebunden und geschliffen, toller Terroirausdruck. Das ist kein eindimensionaler, öliger Hammerwein. Wenn Sie Anhänger komplexer, klassisch strukturierter Weine kühler Jahrgänge sind, zudem perfekte Speisenbegleiter suchen, dann ordern Sie unbedingt, was geht! Beeindruckender Abgang eines Weines, der erst am Anfang eines langen Lebens steht!”

 

Wir konnten uns die Restmenge aus diesem „non-Martha´s Jahrgang“ sichern und freuen uns, Ihnen diese nunmehr anbieten zu können.

 

2011 HEITZ CABERNET SAUVIGNON jetzt bestellen

 

Bogle Wineyard

Weinvorhersage

Sommer - Sonne - ...

31.03.2017

 

Der Schwiegermutter ein Glas Wein anbieten, praktisch „To Go“ ist das richtige Rezept, wenn Sie den 2015 BOGLE CHARDONNAY zu lediglich 14,90 Euro aus dem Kühler holen, sonst steht zu befürchten, dass Ihnen selbst nichts mehr bleibt. Die Jahreszeit ist nämlich reif, endlich wieder diesen satten, saftigen, fruchtigen und fleischigen CALI CHARDONNAY mit nur 13,5% Alkohol zu öffnen.

 

Clarksburg, Monterey und Lodi, alles klangvolle Namen, wenn es um Top-Chardonnay Lagen geht, liefern die Frucht für diesen einmaligen Preis-Leistungs-Chardonnay. Unglaublich dabei, welch enormen Aufwand BOGLE in dieser Preisklasse betreibt. Komplett per Hand gelesen, wird eine Hälfte der Trauben sehr aufwändig im kleinen Holzfaß vergoren, anschließend auf der Hefe gereift. Die weitere Hälfte wird per Kaltmazeration im Stahltank verarbeitet. Dabei erfolgt die Vinifizierung in sogenannten „field lots“, was die separate Verarbeitung einzelner Parzellen bezeichnet. Monatliche Batonnage und die anschließende 8-monatige Reifung im Barrique garantieren ein hedonistisches Chardonnay Erlebnis vom Allerfeinsten, das man erlebt haben muss, um es zu glauben. Zu diesem Preis mit dem betriebenen Aufwand kann dies kein anderer CHARDONNAY bieten. Ob Lufthansa Business Class, oder namhafte Sterne Restaurants, BOGLE CHARDONNAY ist on top! So erhielt der 2015 BOGLE CHARDONNAY gerade soeben beim SAN FRANCISCO CHRONICLE WINE COMPETITION die Goldmedaille. Der BOGLE WINEMAKER ERIC AAFEDT notiert: „Clarksburg Chardonnay’s signature apple and pear notes flourish in the incredible aromas and first sips of this wine. The rich, round entry is full of fruit, including touches of tropical pineapple and guava. The elegant and creamy mouthfeel wraps around the fruit and leads to spicy notes of nutmeg and toasty vanilla, left behind by over 8 months of aging in American oak. The finish lingers like the last bite of that buttery crème brule.”

 

Wir haben anlässlich 20°C und mehr im wunderschönen Chiemgau die erste Flasche der soeben angekommenen Lieferung geöffnet: „Sensationelle Nase reifer Pfirsiche, Mango, Kokos und Räucherspeck. Ein Chardonnay aus Kalifornien, wie er sein muss. Am Gaumen exotischer Früchte, Apfel, Zimt, feinste Vanille wiederum Räucherspeck. Enorme Dichte und Gaumenfluß mit satter, perfekt stützender Säure und einem mega Abgang. Das ist saftiger, satter Kali-Chardonnay allerfeinster Ausprägung, ein Wein, neben dem viele Mainstream-Chardonnays verdammt alt aussehen.“

 

Bestellen Sie jetzt bis zum 14.04.2017 18 Flaschen 2015 BOGLE CHARDONNAY und Sie bezahlen nur 14 Euro anstatt 14,90 Euro pro Flasche…

 

2015 BOGLE CHARDONNAY jetzt bestellen

 

Weingut Chateau Larmande

Weinvorhersage

Lufthansa First Class

28.03.2017

 

250km/h auf der geraden Autobahn fahren oder von Null auf Hundert in 3 Komma X beschleunigen kann jeder. Einfach aufs Gas, Lenkrad festhalten, den Rest erledigt die Elektronik. 100 Punkte Weine trinken ist ähnlich. Macht enorm viel Spaß, beeindruckt alle Anwesenden, kostet aber leider entsprechend Geld.

 

Aber einmal Dinge fern von Elektronik oder Bewertungen zu erleben, dass ist der wahre Kick, macht bereits bei der Recherche viel Spaß und schont Ihren Geldbeutel ungemein. Weine aus Jahrgängen zu entdecken, die wenig Beachtung finden, Chateaux zu finden, die nicht im Primärfokus der Weinfreaks liegen, das lässt das Weinherz höher schlagen. So neulich in Bordeaux anlässlich einer zweiten 2016er Bestandsaufnahme erlebt. Wir verkosten uns mit Freunden durch Unmengen angestellter Muster, dabei ein Wein, der extrem positiv heraussticht und bereits in der LUFTHANSA FIRST CLASS und FIRST CLASS LOUNGE für erheblichen Spaß sorgte.

 

2007 CHATEAU LARMANDE, ein nunmehr 10 Jahre gereifter St. Emilion Grand Cru Classe zu lediglich 29,90 Euro, das ist genau einer der Weine, die wir meinen. Ein guter Kunde und Freund würde sagen: „Schüttwein“, was für ihn zum einen Weine mit gutem Preis/Leistungs Verhältnis, zum anderen aber ungemein animierendem Trinkspaß kennzeichnet. Wir notierten: „In der Nase sensationelles Parfüm von reifen Beeren, Leder, Tabak und orientalischen Gewürzen. Am Gaumen dunkle Beeren und Kirsche, Zartbitterschokolade, schöne Süße und Gaumen-füllende Präsenz. Im Abgang tolle Frucht-getragene Länge, für einen 2007er aber auch straffe Tannin- und Säurestruktur, deshalb unbedingt 2 Stunden dekantieren, oder nochmals ein Jahr warten. Das ist definitiv kein Main-Stream, im Schonwaschgang produzierter St. Emilion. Das ist ein Wein, der trotz seiner 65% Merlot Ecken und Kanten, aber auch gehörig Sex Appeal zeigt und zu gegrilltem Rinderfilet mit Pfeffersoße oder Geschmortem wie Rinderbacke zur Hochform aufläuft, zudem mit lediglich 13% Alkohol aufwartet.“

Unser Tipp: 12 Flaschen in der Original-Holzkiste zu lediglich 358,80 Euro ordern, innerhalb Deutschlands in den Genuss der kostenlosen Frei-Haus-Zustellung kommen, dann entweder ein bis zwei Jahre warten, oder 2-3 Stunden dekantieren.

 

2007 CHATEAU LARMANDE jetzt bestellen

 

Screaming Eagle Winery

Weinvorhersage

The top of the hot

24.03.2017

 

Es gibt Geschichten und Erfolgs-Stories, die begeistern, berühren und motivieren zugleich: Als Jean Philips im Jahr 1986 ein kleines Stück Land am Silverado Trail im Napa Valley kaufte, war sie sich über die herausragende Qualität der Böden durchaus im Klaren. Sie war es letztlich, die für viele in den frühen 90er Jahren gegründeten Spitzenweingüter, Land und Weinberge vermittelte und deshalb über profundes Wissen der besten Lagen verfügte. Robert Mondavi überzeugte Jean aber erst, einen eigenen Wein zu vinifizieren, in den Anfangsjahren verkaufte sie ihre Ernte noch ohne sie selbst zu nutzen. Bereits damals gut befreundet mit dem Ehepaar Barrett von Chateau Montelena, konnte Jean Heidi Barrett überzeugen, für sie als Weinmacherin und Beraterin zu agieren. Dann ging es Schlag auf Schlag und in einer Geschwindigkeit und Dramatik, die sicherlich auch Jean Philips nicht vorhergesehen hatte. 1992 kam der erste SCREAMING EAGLE auf den Markt. Ein Wein, der bis dato als einer der Kultweine weltweit schlechthin anzusehen ist. ROBERT PARKER schreibt sehr schön und treffend zu den Weinen von SCREAMING EAGLE: „…there is a purity to the crème de cassis fruit that emerges from this vineyard. There is an aromatic intensity and penetration that is truly world-class, and there is incredible balance as well as complexity in these young wines…“ Glücklich übrigens derjenige, der aktuell eine der ersten Flaschen unter 7.000 Euro findet, damaliger release price 75 Dollar. Da sage mal jemand, ausschließlich Bordeaux sei ein gutes Investment.

 

Als Jeans Ehemann schwer erkrankte verkaufte sie das Gut im Jahr 2006 an Stan Kroenke. Stan baute eine sehr stilvolle und dezente Winery, führte umfangreiche Neupflanzungen durch und kam nach mehreren Wechseln zum aktuellen Weinmacher Nick Gislason, der zuvor für Harlan Estate tätig war. Unter Nick entstanden Weine, die mittlerweile ihresgleichen suchen, zudem wurde ein Zweitwein eingeführt, der mehr zweiter Wein, denn Zweitwein ist, der SECOND FLIGHT. Auch dieser erfuhr neben dem am Markt nahezu nicht existierenden Sauvignon Blanc einen unglaublichen Nachfrageboom mit extremen Preissteigerungen.

 

Nach dem Release der ersten vier Jahrgänge 2006 bis 2009 sind wir sehr stolz, Ihnen nunmehr die Jahrgänge 2010 bis 2012 im 3er Set als einziger Importeur in Europa anbieten zu können. Nur wenige hundert Kisten entstehen alljährlich vom SECOND FLIGHT, der wie bereits erwähnt, kein Zweitwein im klassischen Sinn ist. Langfristig wird diese Merlot/Cabernet Franc basierte Cuvee einen eigenen Platz innerhalb SCREAMING EAGLE finden und preislich aufschließen. Dabei geht nur ein kleiner Teil der Trauben in die beiden Weine SCREAMING EAGLE und SECOND FLIGHT. Das Weingut verzichtet darauf, wie sonst üblich, Restweine oder Jungweine als Fassware auf dem freien Markt zu verkaufen. Insofern verwundert es nicht, dass SECOND FLIGHT ebenso rar und begehrt wie SCREAMING EAGLE ist.

 

Anlässlich unserer zahlreichen Kalifornien-Besuche hatten wir Ende 2016 die Gelegenheit, die drei Jahrgänge 2010, 2011 und 2012 zusammen mit SCREAMING EAGLE zu verkosten. „Wine heaven“, so kann man es mit zwei Worten beschreiben, in Bayern würde man frohlocken „Halleluja“. ROBERT PARKER zum 2012er SECOND FLIGHT: „…The 2012 Second Flight may be the highest scoring second wine I have ever reviewed…”. Noch kostet SECOND FLIGHT einen Bruchteil des SCREAMING EAGLE

 

2010, 2011 & 2012 SECOND FLIGHT JETZT BESTELLEN

 

 


 

 

Weinvorhersage

PARKERs WINE ADVOCATE: "...He has done it again..."

21.03.2017

 

Es hätte PETER SISSECK härter treffen können. Zusammen mit der gerade erfolgten 100 Punkte Parker Bewertung seines 2014 Pingus nämlich wurde auch sein 2014 FLOR DE PINGUS sensationell bewertet. 95 Punkte von JAMES SUCKLING – 94 Punkte in PARKERS WINE ADVOCATE – 93-95 Punkte von ANTONIO GALLONI, das kommt nicht nur dem Ideal körperlicher Proportionen sehr nahe, das ist nahe am Optimum des wine-pleasure index. Finesse so kraftvoll zu verpacken ist ganz große Weinbaukunst!

 

Nicht ohne Grund steht in PARKERS WINE ADVOCATE zum 2014er FLOR DE PINGUS zu lesen: „…The 2014 Flor de Pingus could very well be the finest vintage of this cuvée ever...“ SISSECKS 2014 FLOR DE PINGUS ist schlichtweg nicht von dieser Welt, und dies zum wiederholten Male. Erst unlängst rief ein lieber Kunde an und erzählte von einer geöffneten Flasche 1996 Flor de Pingus, dem ersten Jahrgang dieses Überfliegers, ein Wein, der Herrn C.W. als klassischen Burgunder - und Bordeauxfreak zutiefst beeindruckte.

 

Schauen Sie sich aber einmal die Bewertungen zum 2014 FLOR DE PINGUS an: 95 Punkte von JAMES SUCKLING: "Aromas of blackberries, smoke and cedar. Round and full-bodied with firm tannins. Dried-fruit finish. Shows smoke and berry undertones. The real deal." 94 Punkte in PARKERS WINE ADVOCATE: “The 2014 Flor de Pingus could very well be the finest vintage of this cuvée ever. It could be considered their 'village' wine, as all the grapes come from La Horra, from four different quarters (El Pino, Fuentearriba, Fuentenarro and Castillo); they are mostly old vines, as they have some 25 hectares of those in the village, mostly from the 1950s. In the future it will also have some grapes from younger vineyards they planted 'à l'ancien', with a massale selection of Amelia, riparia rootstocks, etc. The wine is very aromatic and expressive, floral and spicy, with the oak nicely folded into the fruit, which is ripe without excess, and the alcohol is also nicely disguised, as it's high but does not show. It's a powerful and full-bodied vintage for this cuvée, but keeping its approachability and appeal. The tannins are very fine and the finish quite remarkable. A mini-Pingus at a very different price...” Und 93-95 Punkte von ANTONIO GALLONI: “Bright violet color. Explosively perfumed aromas of fresh boysenberry, floral oils and incense, with suave vanilla and woodsmoke nuances building in the glass. Sweet and plush on the palate, offering intense, smooth dark fruit liqueur and spicecake flavors. Really stains the palate, finishing with superb thrust and clarity; velvety tannins add gentle grip.”

 

Wir möchten Ihnen nach einer soeben konsumierten Flasche, ohne viele Worte zu verlieren, zwei Dinge ans Herz legen: „Kaufen, dekantieren und umgehend trinken! Nochmals kaufen und weglegen!“ Und PARKERS WINE ADVOCATE Kommentar zum 2014 Pingus: „…he has done it again…“ würden wir zum 2014 FLOR DE PINGUS hinzufügen: „Quite soon, he will do it again.“ Anbei unsere Offerte zum sensationellen Einführungspreis direkt vom Exklusiv-Importeur UNGER WEINE!

 

2014 FLOR DE PINGUS jetzt bestellen

 

 


 

 

Chateau de Pez 

Weinvorhersage

RENE GABRIEL: "...eine sehr intelligente Kaufempfehlung..."

17.03.2017

 

2010 Bordeaux ist eben 2010 Bordeaux, ein Ausnahmejahrgang analog 1982 oder 1961. 2010 ist nicht nur über alle Appellationen hinweg ein grandioser, sondern auch sehr klassischer Jahrgang, der noch in vielen Jahren enormen Trinkspaß vermitteln wird und von Jahr zu Jahr nur noch besser wird. Leider nur ist der Marktplatz Bordeaux an bezahlbaren 2010er Preis/Leistungs-Weinen mit entsprechendem Namen mittlerweile komplett geräumt und die Preise enorm davongelaufen.

 

Wir haben aber etwas für Sie, einen 2010er, ausgestattet mit 18 Punkten von RENE GABRIEL, zudem aus der Terroir-geprägten Appellation St. Estephe und all das für weniger als 39 Euro. Darüberhinaus verpackt in schicken 6er-Holzkisten, die komplette 18 Punkte-Schachtel also zu 232,80 Euro. Wenn das kein tolles Angebot ist!

 

Die offene Flasche steht bei uns noch im Verkostungsraum, allerdings leer, denn das, was RENE GABRIEL schreibt, passt lt. unserem Herrn Wachter: „wie die Faust aufs Auge.“ RENE notiert: „Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Gewaltiges Bouquet vielschichtig mit Cassis- und Brombeeren und relativ viel Zedernwürze vermischt mit einem Hauch hellem Mocca. Feiner Stoff im Gaumen, superbe Balance, guter Rückhalt mit schwarzpfeffrigen Noten im Innern. Beeindruckendes Potential. Leider eine kleine Menge infolge Hagel und anderen Wetterproblemen. (18/20). 2012: Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer aussen. Intensives Bouquet, das erste Mal scheint er mir, nebst den roten Pflaumen auch eine schöne Portion schwarze Kirschen in sich zu tragen. Tiefgründig mit viel Kraft und Fleisch im Innern, beeindruckend und um Längen besser als der 2009er, viel Power im Finale. Das ist eine sehr intelligente Kaufempfehlung - wenn der Preis stimmt." Unser Team: „Extrem dunkle Farbe, am Gaumen schwarze Früchte mit dezenter Holzaromatik. Ein sehr kompletter Wein, aber mit gehörig Power ausgestattet. Klassische 2010er Stilistik, maskulin, breitschultrig, irrer Abgang mit Mega-Potential. Ein Wein für schlaue Füchse, die jetzt lieber in etwas gereifte Jahrgänge investieren, die bereits deutlich die Zukunft erkennen lassen, aber erst am Anfang ihrer Entwicklung stehen.“

 

Wir sprechen für 2010 CHATEAU DE PEZ eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aus. Das ist mit Abstand der beste Wein, den wir von diesem Chateau jemals verkostet haben, zudem ein absolut toller 2010er. Eine 6er Kiste zu nur 232,80 Euro. Wir haben sie uns bereits in den Keller gelegt.

 

2010 CHATEAU DE PEZ jetzt bestellen

 

 


 

Weinberg Dumol

Weinvorhersage

A. GALLONI: "...The results are truly spectacular..."

13.03.2017

 

Was für ein Wetter! Die Sonne scheint, der Chiemgau zeigt sich in seinem schönsten Frühjahrs-Gewand, die Berge tief verschneit, in den Tälern Traumtemperaturen! Für uns die perfekte Rechtfertigung um an die Frühjahrs-Weißweinbestände zu gehen. Damit auch bei Ihnen die Sonne aufgeht, liefern wir Ihnen den bei uns gerade im Glas funkelnden und von PARKER mit 96 Punkten bewerteten 2012 DUMOL CHARDONNAY CLARE zu 62,50 Euro. Bei Bestellung von 3 Flaschen erhalten Sie eine UNGER WEINE Rapid Ice Flaschenkühlmanschette ohne Berechnung dazu.

 

Was für ein saftiger, frischer und knackiger Chardonnay, Burgund aus Kalifornien lässt grüßen! In einem soeben erschienenen Artikel (März 2017) schreibt ANTONIO GALLONI über ANDY SMITH, den Winemaker und Mitinhaber von DUMOL: “…Smith is picking a bit earlier and going for more freshness and energy in his wines. The results are truly spectacular. There are many, many highlights in this range…”.

 

DUMOL produziert Chardonnays von absolutem Weltklasseformat, mit einer Finesse, einer burgundischen Säurestruktur und einer Komplexität, die man verkostet haben muss, um zu verstehen, von was wir sprechen. ANDY SMITH produziert seine Weine nach Burgunderprinzip aus den allerbesten Einzellagen, die Kalifornien zu bieten hat, Güter wie Marcassin und Aubert beziehen Trauben aus den gleichen Lagen, die Weine von DUMOL allerdings glänzen mit einem sensationellen Preis-/Leistungs-Verhältnis. Winemaker Andy Smith vergärt und reift seine Chardonnays in 300 Liter Burgunderfässern französischer Eiche. Die malolaktische Gärung findet nur zu einem Bruchteil Anwendung, was den Weinen diese straffe, laserscharfe Ausrichtung gibt. In den Weißweinen von DUMOL findet Chardonnay die perfekte Symbiose aus burgundischer Feinheit und kalifornischer Reife, dies sind absolute Traumweine, die dekantiert genossen werden sollten.

Und wir offerieren Ihnen aktuell den Chardonnay aus dem Traum-Kalifornien-Jahrgang 2012 aus der Einzellage CLARE der von PARKER mit 96 PUNKTEN und von GALLONI mit 95 Punkten bewertet wurde. All das zu einem Preis, zu dem Sie nicht einmal ansatzweise einen vergleichbaren Burgunder bekommen. Lesen Sie einmal, was beide Weingurus zum 2012 DUMOL CHARDONNAY CLARE notieren. 96 Punkte in PARKERs THE WINE ADVOCATE: "Made from 19-year-old vines planted in the Hyde Vineyard as well as the Hyde selection of the Old Wente clone, the 2012 Chardonnay Clare is a small cuvée of 630 cases that saw 52% new French oak. It exhibits a light straw color with a greenish hue along with notes of crème brûlée, caramelized citrus, mango and pineapple, good underlying acidity, and a broad, intense, thick style. Drink it over the next decade." 95 Punkte von GALLONI: "The 2012 Chardonnay Clare Hyde Vineyard literally jumps from the glass. Energetic and vibrant to the core, the 2012 is endowed with serious energy and tension. At the same time, there is plenty of volume and depth in the glass. I can’t wait to taste the 2012 from bottle. Today, the Clare is shaping up to be a winner."

 

Wir bieten Ihnen neben der Einzellage CLARE die zwei weiteren DUMOL Einzellagen Isobel, Chloe, sowie den Estate Chardonnay und den Preis-Leistungs-Hammer Maranet aus dem Jahrgang 2012 an. Zudem in homöopathischen Mengen wenige Flaschen aus dem kühleren Jahrgang 2011. Jeder Wein stilistisch einzigartig und mit unterschiedlicher Ausprägung, perfekte Interpretationen eines jeden einzelnen Weinberges. Das sind traumhaft schöne Chardonnays und genau der richtige Einstieg in den Frühling. Unser Tipp: Dekantieren Sie die Weine für eine halbe Stunde!

 

2012 DUMOL Chardonnay CLARE jetzt bestellen.



 

Weingut Jonata 

Weinvorhersage

Rotwein-Milieu

10.03.2017

 

Jetzt mal ganz ehrlich, lieben Sie nicht auch das klassisch laszive Rotwein-Milieu? Elegant, feminin und distinguiert auftretend, nicht anrüchig mit neuem Holz parfümiert, sondern eher zurückhaltend? Wir bekennen uns hierzu, und das am liebsten gepaart mit eleganter und feiner, schlanker Femininität und Charisma, trotzdem aber ausgestattet mit süßem Gaumen und adretter Würze…

 

JONATA, die Screaming Eagle Dependance im Süden Kaliforniens, im Santa Ynez Valley gelegen, produzierte im Jahrgang 2011 genau so einen Wein namens 2011 JONATA EL DESAFIO, und den haben wir gerade nach einer Stunde Dekantierzeit frohlockend im Glas: „Dunkle Farbe, in der Nase Johannisbeere, Brombeere, Lakritze, und Kokos-geprägte Cabernet Würze. Am Gaumen ein Ausbund reifer Früchte, pure Cabernet Aromatik. Perfekt und beeindruckend eingebundene Säure und Tanninstruktur, die dem Wein diese laszive Leichtigkeit und Unbeschwertheit verleiht. Das ist kein Kali-Rubens, das ist ein Wein, der als klassischer Bordeaux Blend mit 95% Cabernet Sauvignon, 3% Merlot und 2% Petit Verdot eher aus Bordeaux,denn aus Kalifornien kommen könnte. Wirklich beeindruckend guter Stoff! Im Abgang enorme Länge und Finesse und diese leichte Salzigkeit im Finish, die zum Weitertrinken animiert und große Weine zu wirklich großen Weinen macht.“

 

PARKER bewertet 2011 JONATA EL DESAFIO mit 95 Punkten und meint: "Offering up beautiful Cabernet character, the 2011 El Desafio de Jonata is gorgeous and very Bordeaux like given its density and tannin profile. Blackberry, currants, spice and floral nuances all emerge from the glass and this elegant, layered 2011 has full-bodied richness and depth…” ANTONIO GALLONI notiert: "(80% new French oak): Opaque ruby. Pungent, deeply pitched aromas of blackberry, cassis, tobacco and candied licorice. At once lively and powerful, displaying bright mineral snap to the sweet black and blue fruit and chewing tobacco flavors. Impressively concentrated and precise wine with emphatic mineral lift on the youthfully tannic, licorice-inflected finish."

 

Nur 510 Kisten wurden vom 2011 JONATA EL DESAFIO produziert, dabei kamen 80% neues Holz und 20% gebrauchte Barriques zum Einsatz. Der Weinmaker Matt Dees meint: „Sings in the glass immediately. Much like its sister, El Alma, it has delicate earth and herbal notes. Cacao, black plum, espresso, dust and black licorice. It is a completely different beast on the palate. It is juicy and packed with mouthwatering fruit. Cabernet sauvignon thrived in 2011 and it shows immediately on the mid palate and long lingering finish. At 95% cabernet sauvignon, it is apparent that the “king of grapes” didn’t need any help from its Bordeaux brethren to fill any holes in tis vintage. This cabernet sauvignon fires on all cylinders. It has monstrous intensity of fruit and palate filling chalky tannin. A sparkling and pristine presentation of Desafio.” Dem haben wir eigentlich nichts hinzu zu fügen, bis auf die Tatsache, dass nicht nur all diejenigen, die mit dem Jahrgang ein Jubiläumsjahr zu feiern haben, zuschlagen müssen, sondern auch die Liebhaber großer klassischer Cabernets, die außerhalb Bordeaux einmal eine grandiose Neuentdeckung machen wollen. Wir garantieren Ihnen Rotwein Milieu auf höchster Spaßebene.

 

2011 JONATA EL DESAFIO jetzt bestellen.



 

 

Weinvorhersage

Sissecks "Drittwein" des 100 Punkte Pingus

07.03.2017

 

Soeben erhielt 2014 PINGUS in Parkers Wine Advocate zum wiederholten Mal die begehrten 100 Parker Punkte. PINGUS Jahrgänge mit 97 Punkten, 98 Punkten oder 99 Punkten gab es seit dem Erstlingsjahrgang 1995 zuhauf. Das ultimative 100 Punkte Rating aber bleibt zusammen mit den Jahrgängen 2004 und 2012 eben nur 2014 vorbehalten. Leider aber kostet ein 2014 PINGUS mittlerweile 1000 Euro und mehr…

 

ABER: Von diesem sensationellen Rating profitiert auch in erheblichem Umfang 2014 PSI, der Einstiegswein aus dem SISSECK Portfolio, der bereits von JAMES SUCKLING mit unglaublichen 94 Punkten bewertet wurde und der bei UNGER WEINE, dem Exklusiv-Importeur für PINGUS zu lediglich 26,90 Euro zu haben ist. Dabei war der Jahrgang 2014 für PETER SISSECK ein extrem herausfordernder Jahrgang. Am 02. Juli nämlich zog ein verheerender, lokal extrem begrenzter Hagelsturm über die bis zu 100 Jahre alten Parzellen. SISSECK zum Jahrgang 2014: “In Spain the year 2014 was generally warm with a normal rainfall and with an autumn, as the records indicate, one of the warmest since October 1961. In the Ribera del Duero the year was slightly warmer than the Spanish average and an adequate winter rainfall gave the region a good water reserve. The hail finally was one of the challenges in my entire wine career.” Umso beeindruckender aber, was SISSECK an Qualität hervorbrachte. SUCKLING schreibt zu seinen 94 Punkten: "Fresh and classy nose of cherries, currants and raspberries with hints of pepper. Full body, beautiful and fine-grained tannins and a long, flavorful finish. Delivers the Pingus magic! Drink now or hold." Bereits seit dem Jahrgang 2008 vinifiziert Sisseck sein Einstiegsprodukt PSI, für das er aus uralten, auf 800m Meereshöhe gelegenen Parzellen traditioneller Winzerfamilien des Ribera del Duero, Trauben bezieht. Die Bearbeitung nach biodynamischen Gesichtspunkten unterliegt dabei zu 100% seiner Kontrolle, entsprechend beeindruckend ist das Ergebnis.

 

Wir freuen uns, Ihnen 2014 PSI als Exklusivimporteur zu lediglich 26,90 Euro anbieten zu können, zudem rare Magnumflaschen zu 59,50 Euro. Die Magnumflasche bieten wir zu 109,00 Euro auch als exklusives Geschenk gemeinsam mit einer Unger Weine Riedelkaraffe an. Mehr Wein und mehr Prestige können Sie für Ihr Geld nicht bekommen. Und ziehen Sie am besten gleich einmal einen Korken aus einer der Flaschen. Sie wissen ja: „Was Du heute kannst entkorken, das verschiebe nicht auf morken."

  

2014 PSI - PETER SISSECK – jetzt bestellen

 

 


 

 

Chateau Beychevelle 

Weinvorhersage

2010 Bordeaux unter aktuellem Einkaufspreis

02.03.2017

 

CHATEAU BEYCHEVELLE, in St. Julien, der kleinsten aller Medoc Appellationen gelegen, segelt alles andere als unter Halbmast, so wie es das Segel auf dem Etikett suggeriert. So viele große Jahrgänge wurden hier produziert, so viele grandiose Erlebnisse hatten wir mit diesen Weinen, zwischenzeitlich leider kam das Gut etwas ins Hintertreffen gegenüber den Top-Kollegen in St. Julien. Asien liebt CHATEAU BEYCHEVELLE, weshalb es für das Gut trotzdem sensationell lief. Der 2010er aber, HALLO, der hat es mächtig hinter den Ohren. Besser als 2009 und 2005, PARKER hat lediglich den Jahrgang 1982 analog mit 94 Punkten bewertet, das liegt mehr als 25 Jahre zurück! Auch alle anderen Verkoster gehen analog mit PARKER, JAMES SUCKLING geht sogar auf 95 Punkte. Wenn Sie klassischer Bordeaux-Trinker sind, dies ist ein perfekter Wein, aus einem großen Jahrgang, mit enormer Reputation, zudem großer Nachfrage aus Asien.

 

95 JAMES SUCKLING: "Beautiful aromas of blackberries, currants and flowers. Very aromatic. Full body, with ultra-fine tannins and gorgeous fruit. It´s polished and very refined. One of the best Beychevelles in years. Try in 2018." 95 NEAL MARTIN: "Tasted at the Union de Grand Cru in London. The Beychevelle 2010 has a very refined bouquet with blackberry, mineral, a touch of wild heather – all beautifully defined although still a little closed after bottling. The palate is medium-bodied with a spicy entry, light peppery fruit and a deep, almost broody finish that demonstrates great weight and persistency. This is a great Beychevelle from Philippe Blanc and his team, though it deserves several years in bottle. Tasted November 2012." 94 THE WINEADVOCATE: "Tasted blind at the Southwold Bordeaux 2010 tasting. The Chateau Beychevelle 2010 has a comparatively opulent bouquet compared to its peers: more Pauillac in style with graphite tinged black fruit, boysenberry and blackcurrant, with a slight exotic note underneath - marmalade or even peach. The palate is medium-bodied with fine, ripe, succulent tannins. There is a fine line of acidity here, a gentle grip and a lovely spicy finish. One of Philippe Blanc´s finest wines in recent years. Tasted January 2014." - Neal Martin. 94 WINE ENTHUSIAST: "Beychevelle´s style privileges elegance over weight, and such is the case with the 2010. It´s a pure-fruited, ripe and lightly tannic wine, emphasizing a blackberry note. This will evolve relatively quickly, reaching a peak in approximately eight years." 94 THE WINE CELLAR INSIDER: "Even better than the 2009, the 2010 Beychevelle has more of everything, focus, energy, concentration, length and tannins. Full bodied, fresh and lively, the blast of sweet, ripe, dark red fruits, polished tannins and length that keeps it going is the mark of a really great wine. At the moment, it needs at least 3-4 hours in the decanter and coaxing to see its potential. I´d give it until at least 2022-2025 before it really starts to sing." 93 WINESPECTATOR: "Features a gutsy feel, displaying dark, roasted cedar and tobacco notes framing a core of steeped fig, blackberry paste and plum skin that rumbles through the tarry finish. Shows strong grip on the back end, with the briary edge extending nicely. Best from 2016 through 2035."

 

Mit 94,50 Euro kaufen Sie 2010 CHATEAU BEYCHEVELLE bei UNGER WEINE nicht nur unter dem aktuellen Preis am Marktplatz Bordeaux ein, dieses Angebot ist weltweit ganz vorne. Sie entscheiden!

 


 

Nikolaihof 

Weinvorhersage

Nummer EINS Riesling - ANTONIO GALLONI

27.02.2017

 

12.12.2015 – UNGER WEINE Weihnachtstasting: Drei von PARKER mit 100 Punkten bewertete Weißweine stehen vor uns, darunter der 1995 NIKOLAIHOF Riesling Vinothek, ein Wein, der uns als bekennende Bordeaux und Kalifornien Freaks massiv beeindruckt hat, unglaublich diese jugendliche Frische nach unfassbaren 17 Jahren Faßlager. Es bewahrheitete sicher wieder einmal der Spruch: „Andere Mütter haben eben auch hübsche Töchter!“ Und dann kommt gerade soeben ANTONIO GALLONI mit seinem neuesten Artikel: „Austria´s 2015 Rieslings & Grüner Veltliners: Ripe & Ready“ auf den Markt. Die Nummer eins, von GALLONI mit 97 Punkten bewertet: 2013 NIKOLAIHOF RIESLING STEINER HUND RESERVE. Da gab es für uns kein Halten mehr.

 

Wir können Ihnen diesen unglaublichen Wein sehr limitiert anbieten, noch dazu in raren Magnum- und Doppelmagnum Formaten! Der große Vorteil ist, dass PARKER diesen Wein noch nicht verkostete, sieht man sich aber seine Bewertungen älterer Jahrgänge an (2006 – 97, 2004 – 97, 2009 – 96, 2008 – 95, 2007 – 95) lässt sich leicht vorhersehen, was mit dem 2013er passieren wird. Doch erst einmal zu ANTONIO GALLONIs 97 Punkten: „Bottled in June 2016, this texturally silken, supremely elegant effort transparently and kaleidoscopically combines moss, wet stone, gentian, buddleia, coriander, pepper, piquant yet rich nut oils and a saline clam broth savor that milks the salivary glands. But besides this impressive array of non-fruity components, white peach and lemon deliver abundant primary juiciness and animating tang, rendering the finish as invigorating and refreshing as it is vibrant, mouthwatering and dynamically complex. Given all of the experience we now have with Austrian Riesling and Grüner Veltliner of this vintage, high hopes were bound to have been riding on the latest edition of Steiner Hund. Happily, they have not been disappointed! (And in another decade or two, we can look forward to the bottling and release of at least one 2013 installment in the Nikolaihof’s Vinothek collection.)”

 

Wir haben den 2013 NIKOLAIHOF RIESLING STEINER HUND RESERVE im Glas, dazu einen frischen Spinat-Erdbeer Salat mit Erdbeerdressing: „Nach gehöriger Dekantierzeit zeigt sich in der Nase ein enorm breit gefächertes, frisches und betörend komplexes Aromenspektrum. Am Gaumen Blumen, fein geraspelte Zitronen- und Orangenschale, weißer Pfirsich und Apfel. All dies unterstützt von einer unglaublichen Mineralität mit Aromen von nassem und geriebenem Stein und Kräutern. Die Struktur ist sehr extraktreich, dabei mit messerscharf fokussierter Säure und Viskosität verleihender Süße, alles da wo es hingehört, wie bei einem perfekt proportionierten Körper. Dies ist ein beeindruckend komplex strukturierter Riesling, aktuell noch sehr jung, der aber zeigt, dass diese Rebsorte zum Besten gehört, was die Weinwelt zu bieten hat.“ Wenn es für Sie, wie übrigens auch für uns, vor lauter Neugierde kein Halten gibt, dann ran an die Flasche. Geben Sie dem Wein aber mindestens 2 Stunden Luft. Das Potential dieses großartigen Riesling lässt sich aktuell ohnehin nur ansatzweise erahnen, wir sprechen aber definitiv nicht über Jahre, sondern über Jahrzehnte…

Allee bei Guiraud 

Weinvorhersage

GRAF NEIPPERG und Salat...

23.02.2017

 

STEPHAN GRAF VON NEIPPERG ist kein Salat-Esser! Steht dann doch einmal nichts anderes auf dem Tisch, ist Gott sei Dank die Flasche G DE GUIRAUD nicht weit, so geschehen im November 2016 angesichts eines gemeinsamen Mittagessens und in Ermangelung des Grafen wesentlich besserer Hälfte. Die nämlich hätte für Rotwein-taugliches Essen gesorgt. Für uns als Salat-Gurus allerdings mehr Segen denn Frust. 

 

2.500 Kisten G DE GUIRAUD entstehen jedes Jahr auf diesem 1er Premier Cru Sauternes, dass STEPHAN GRAF VON NEIPPERG zusammen mit der Familie Peugeot vor einigen Jahren erwarb und seit 2011 komplett „organic certified“ bewirtschaftet. 70% Sauvignon Blanc, 30% Semillon bilden die Basis dieses trockenen, in gebrauchten Barriques ausgebauten Weißweines, der so unglaublich gut zu Salaten passt, unsere Idee hierzu aber später. Ungleich der Rotweine war 2013 in Sauternes ein herausragender Jahrgang. Olivier Bernard, Inhaber der Domaine de Chevalier und Präsident der Union de Grand Cru de Bordeaux: „An exceptional year in Sauternes. I’d give it a 5-star rating.” Die Produktion jedoch betrug lediglich ein Drittel einer Normalernte. Dies betraf auch den trockenen Weißwein 2013 G DE GUIRAUD: “Grüngelb schimmernd und frisch duftend steht dieser Sauvignon blanc/Semillon blend vor uns im Glas. GRAF NEIPPERG hat den Wein zuvor dekantiert und empfiehlt uns dies auch ausdrücklich. Er merkt an, dass durch die sehr frühe Lese und Unterbindung der malolaktischen Gärung die komplette Frische erhalten werden soll, was beeindruckend gelingt. In der Nase zeigen sich Sauvignon typische Zitrusnoten, tropische und weiß-fleischige Früchte. Am Gaumen sexy frisch und balanciert. Zitrus, Apfel und weißer Pfirsich prägen das Geschmacksbild. Deutlich zu spüren die Terroirnoten, die mit einem hohen Kalkanteil einhergehen und dem Wein Mineralität verleihen. Ein richtiger Trink-Wein, der so locker runtergeht, das wir beide es bedauern, nur eine Flasche dabei gehabt zu haben.“  
 
Nun zu unserer perfekten G DE GUIRAUD Salat Empfehlung: Rote Beete Salat mit Honig-glaciertem, gegrilltem Ziegenkäse und Zitronen-pochiertem Hühnchen. Wir garantieren Ihnen, das liest sich komplizierter als es ist, verschafft Ihnen aber entweder direkt das Eingangsticket zum Standesamt, oder sofern bereits geschehen, darüber hinausgehende partnerschaftliche Annehmlichkeiten. Pochieren Sie die Hühnchenbrust in einem Hühnchenfond mit einer ganzen, in Scheiben geschnittenen Zitrone, und anständig Thymian nebst ganzen Pfefferkörnern. Nach dem Erkalten schneiden Sie die Brust in schöne Tranchen. Den Ziegenkäse bestreichen Sie mit Honig und backen ihn im vorgeheizten Ofen goldgelb. Beides geben Sie auf den Rote Beete Salat, den Sie mit einem Dressing aus Weißwein-Essig, Olivenöl, Honig, Salz und Pfeffer zubereitet haben. Sodann stellen Sie sicher, dass die gefüllte Weißwein-Karaffe in Griffnähe ist!
 
Und damit auch Ihr Geldbeutel profitiert, bestellen Sie jetzt als Frühjahrs Willkommensgruß 12 Flaschen zu lediglich 156 Euro zzgl. Transport. Das Angebot ist gültig bis 10.03.2017.



 

Vineyard Dominus

Weinvorhersage

... fragen Sie Ihren Arzt oder Weinhändler

20.02.2017

 

 

Jetzt atmen Sie erst einmal tief durch und lehnen sich entspannt zurück. Ab der nächsten Zeile nämlich besteht Suchtgefahr mit erheblichen Langzeit-Nebenwirkungen – siehe Packungsbeilage weiter unten – deshalb nur auf Rezept bei UNGER WEINE! Mit 100 PARKER, 99 JAMES SUCKLING und 98+ von GALLONI Punkten auch nicht sonderlich erstaunlich.
 
2010 DOMINUS aus der gleichen Familie wie Chateau Petrus stammend, gilt unter Insidern als einer der Bordeaux-typischsten Kalifornier überhaupt. Auch wir fallen in Blindproben regelmäßig darauf herein, der 1990er Dominus wurde neben dem 1990 Chateau Beausejour Duffau Lagarrose (100 Punkte) und dem 1990 Guigal a Mouline (99 Punkte) bei unserem vergangenen Weihnachtstasting von niemandem als Kalifornier identifiziert, hielt aber so locker und auf Augenhöhe bei diesen Weinmonumenten mit, dass es eine wahre Freude war. Die Geschichte von DOMINUS indes geht weiter zurück. Als Christian Moueix in den 60er Jahren an der kalifornischen Universität UC Davis Önologie studierte, verfiel er bereits dem ansteckenden Napa-Fieber. 1981 schließlich erwarb er eine der besten Lagen des Napa Valley, den Napanook Vineyard, Quelle so vieler grandioser Inglenook Weine aus den 40er und 50er Jahren. Und seither kann er sich selbst nebst seinem 1983 erstmalig lancierten Wein stolz DOMINUS nennen.
 
Anbei die Packungsbeilage: 100 PARKER THE WINEADVOCATE: "Composed of 95% Cabernet Sauvignon and 5% Petit Verdot, the stunning, full-bodied 2010 Dominus boasts an exceptional perfume of hoisin sauce, licorice, underbrush, forest floor, plums, black currants and jammy cherries intertwined with hints of cedar, baking spices and oak. Full-bodied and voluptuously textured, the 2010 is on a slightly faster evolutionary track than the 2009 (somewhat of an anomaly for these two vintages). This exquisite as well as prodigious 2010 can be drunk young, but it should age effortlessly for 20-25 years. Bravo!"  99 JAMES SUCKLING"A cabernet-based red that’s all about the finish. Shows phenomenal character of caramelised orange, berries and lightly toasted oak. It’s also wonderfully structured, with great tannin, fruit, and acid balance. Try after 2018."  98+ ANTONIO GALLONI: "The 2010 Dominus is one of the unquestioned stars of the evening. While some of the 2010s can be enjoyed young, Dominus is a powerhouse that will require a number of years to soften. It is a bit of a shame the 2010 is served early in this dinner, as it is truly magnificent. Tasted over several hours and into the next day, the 2010 only continued to grow. A wine of baritone-like depth and explosive structure, the Dominus is a long-distance runner. On this night it is dark, imposing and totally vertical in its sense of structure. The firm tannins beg for patience. Today, my impression is that Dominus will be one of the last 2010s to open up."
 
Sollte dies Ihr erster DOMINUS sein, fragen Sie zuerst Ihren Arzt oder Weinhändler, wir müssen Sie nämlich bereits im Vorfeld warnen. Die Langzeit-Nebenwirkungen: Es wird nicht Ihr letzter sein! Viel haben wir ohnehin nicht, deshalb machen wir es kurz und teilen entsprechend zu.


 

 


CHÂTEAU LE PIN BEAUSOLEIL

92 Punkte für Jahrgang 2014

17.02.2017

 

JAMES SUCKLING hat soeben 2014 CHÂTEAU LE PIN BEAUSOLEIL BORDEAUX SUPÉRIEUR mit tollen 92 Punkten bewertet: “A firm and silky wine with plum and cherry aromas and flavors. Edgy acidity and fine tannins. Lovely finish. Bright and vivid. Drink in 2020.“ Wir sind seit vielen Jahren mit Professor Michael Hallek befreundet und von seinen Weinen begeistert. Mit dem Jahrgang 2014 ist ihm mit seinem Berater STEPAHEN DERENONCOURT ein Meisterwerk gelungen, das die 92 Punkte mehr als verdient!

 

 Weingut De Sante

Weinvorhersage

Eine unglaubliche Geschichte...

16.02.2017

 

Einer der ältesten Weinberge Kaliforniens liegt in St. Helena. Aus partiell 100 Jahre alten Reben vinifiziert DE SANTE hieraus Weine von derart beeindruckender Eleganz und Komplexität, dass wir bei unserem ersten Kontakt vor 2 Jahren bereits vor dem ersten Glas völlig von den Socken und am Folgetag sogleich auf dem Weg zum Weingut waren. Lesen Sie aber erst einmal weiter und nicht gleich: „…schon wieder Kalifornien…“. 


Ortswechsel: Eine gute Freundin, KELLI WHITE, ehemalige Sommeliere des berühmten Restaurants Press im Napa Valley, Autorin für Antonio Galloni und Verfasserin des wohl profundesten Buches über das Napa Valley „Napa Valley – Then and Now“ sitzt mit uns am Tisch. Kelli dekantiert einen Weißwein und serviert diesen blind und nur leicht gekühlt im Burgunderglas: „Grüngelb schimmert dieser Wein im Glas. In der Nase weiße Bordeauxstilistik, nahezu kein spürbares Holz. Noten eines großen Chardonnays aus Meursault zeigend, allerdings mit weniger Zitrusaromatik, dabei enorm trink-animierend. Am Gaumen sehr präzise Struktur, ein Weißwein aus einem kühleren Anbaugebiet mit nuancierter, Leichtigkeit verleihender, Säure. Grüne Birne, ein ganz klein wenig, dem Wein Dichte und Viskosität verleihende, Mango, weißer Pfirsich und weißer Pfeffer. Unglaublich filigran und doch präsent und beeindruckend wie eine Profi-Balletttänzerin. Im Abgang enormer Zug, ohne aufdringlich zu wirken, dass ist eine Weißweinorgie auf ganz hohem Niveau und von großem Charakter.“ Unglaublich: Wir haben 2013 DE SANTE SAUVIGNON BLANC OLD VINES zu lediglich 36,90 Euro pro Flasche im Glas.

DAVID DE SANTE vergleicht die 55 Jahre alten Sauvignon blanc Reben sehr treffend: „… these old vines are like people in some ways. As they age they produce less and require more care, but the fruit of their labor is memorable and full of character.” Die Geschichte geht aber noch viel weiter und ist eine der faszinierendsten, die wir in 25 Jahren unseres Business im Napa Valley erfahren durften. Dem Ehepaar KATHARINE und DAVID DE SANTE bot sich im Jahr 2001 die Gelegenheit, Trauben eines uralten Weinberges mit bis zu 100 Jahre alten Rebstöcken zu erwerben, der Start von DE SANTE. Vor nahezu 100 Jahren wurde der in St. Helena gelegene Weinberg für die Süßweinproduktion von “Napa Sauternes”, eine mittlerweile verbotene Bezeichnung, gepflanzt. Das ist auch der Grund, warum Semillon und Sauvignon blanc im Weinberg gepflanzt wurden. Die Reben stehen einzeln ohne Erziehung wie kleine Bäumchen im Weinberg, man spricht von „head pruned“, da sie lediglich von oben bearbeitet werden. Head pruned vineyards gibt es aufgrund der Reblaus nicht mehr viele im Napa Valley, zudem sind die Erträge viel zu klein. So resultieren lediglich 15 Fässer des 2013 DE SANTE SAUVIGNON BLANC OLD VINES aus der 2013er Ernte. David kauft das Holz in Frankreich und verwendet einen eigenen lokalen Küfer, der die Fässer mit Minimal-Toasting herstellt, David spricht von „almond toast“. Die Lese mit lächerlichen 14hl/ha findet bereits im August statt, David will Frische, Säure und niedrigen Alkohol, deshalb die ungewöhnlich frühe Lese. Die anschließende Vergärung findet im Holz mit natürlichen Hefen statt, die malolaktische Gärung wird komplett unterbunden, die Abfüllung erfolgt unfiltriert. Wir sind der einzige Importeur für DE SANTE in Europa. Außerhalb der USA finden Sie nur Mini-Zuteilungen davon in Singapur und Korea. Viel zu klein ist die Produktionsmenge, Journalisten und Ratings interessieren DAVID DE SANTE nicht, die Top-Restaurants in USA stehen auch so Schlange um DE SANTE listen zu können. Einen Haken hat diese tolle Geschichte aber: Laut DAVID DE SANTE ist dies einer der letzten Jahrgänge, die Erträge rechtfertigen den Aufwand nicht mehr. Viel haben wir nicht erhalten von diesem sensationellen Sauvignon Blanc, lassen Sie sich ein paar Flaschen davon keinesfalls entgehen!


 

Weingut Monteverro 

Weinvorhersage

RENE GABRIEL: "...diese Orgie..."

10.02.2017

 

In mehr als 25 Jahren Weinbusiness sieht man vieles kommen und gehen. Vermeintlich neue Superstars verschwinden binnen kürzester Zeit im Standard guter, aber nicht herausragender Weine. Über den Preis positionierte Geheimtipps erscheinen unvermittelt auf diskreten, internationalen Offerten zu Discount-Preisen und, und, und …
 
Wir drehen die Zeit nur etwa halb so weit zurück, genau 12 Jahre, wir weilen mit AMG Mercedes und einem Freund im Norden Schwedens und genießen anspruchsvolle Weine zum grandiosen Lachs, Diskussionspunkt des Abends: Gründung eines Weingutes, Größe, Lage, Weine, Distribution. All das, was man an Wissen und Handwerkszeug benötigt um aus Trauben erfolgreiches Weinbusiness zu generieren. Unser Gegenüber ist GEORG WEBER, damals so verrückt wie heute, da besessen von der Idee, in Italien einen Wein von Weltruf zu produzieren, und das am Liebsten auf der grünen Wiese beginnend. Als gäbe es so etwas nicht schon… GEORG WEBER, erfolgreicher Unternehmer, junger Familienvater, ist er ein Visionär mit Stehvermögen, oder doch ein Fall für eine der obigen Kategorien? Wir waren uns nicht sicher, zumindest damals. Heute sind wir es und stolz auf ihn und das, was er geschaffen hat. In derart kurzer Zeit ein Weingut mit Erstanpflanzungen auf damals unbekanntem Terroir, der Erstellung einer kompletten Infrastruktur von Gebäuden bis hin zur Akquise von hochqualifiziertem Personal und dem Aufbau einer weltweiten Vertriebsstruktur zu bewerkstelligen, kennt weltweit keinen Vergleich. Das Allerwichtigste daran, die Vinifizierung grandioser Weine mit Potential, Tiefgang, Klasse und Charisma, allen voran das aktuelle Spitzenprodukt 2013 MONTEVERRO. Vor dieser Leistung kann man nur den Hut ziehen!
 
So sieht das auch die weltweite Fachpresse. Gerade nämlich kamen die neuesten Bewertungen für das Flagschiff 2013 MONTEVERRO heraus. Lesen Sie sich das einmal durch: 19 Punkte von RENE GABRIEL: "Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Petit Verdot. Dunkel, farblich schon beeindruckend. Wuchtiges Power-Bouquet; reife Frucht, zarte Röstung - alles gebündelt und intensiv. Im Gaumen geht diese Orgie weiter und dieser Monteverro zeigt endlich, wohin er will. Zu den ganz grossen Weinen Italiens gehörend. Das ist die Erfüllung der Weber-Vision. 19/20 warten” Unglaubliche 97 Punkte von JAMES SUCKLING: “This is a Bordeaux blend that competes with the best of Tuscany such as Sassiciaia and Ornellaia. It's so structured and refined with beautiful length and sophistication. Full body and gorgeous tension. Fantastic aromas and flavors of currants, plums and tile. Hints of hazelnuts and lavender. Linear and polished on the finish. A wine that delivers so much now but will be even better in four to five years. Best ever from here. From organically grown grapes.” Und 95 Punkte in PARKERS WINE ADVOCATE: „A beautiful wine, the 2013 Monteverro sports a thickly extracted and slightly retro style that recalls the heyday of the super Tuscans. It offers a subtle twist of nostalgia, but it does so with a confident personality. Dark fruit, spice, tobacco and cured leather come together as a united front. The blend consists of Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot and Petit Verdot. The mouthfeel delivers ample power and textural richness.”
 
Knapp 1500 Kisten wurden von diesem Weintraum abgefüllt. GEORG WEBER selbst meint: „Das ist mit unserem 2010er der beste Monteverro, den wir bis dato produziert haben, nur nochmals frischer und präziser.“  Wir hatten gerade Muster verkostet und können GEORG WEBER nur zustimmen. Das ist ganz großer Stoff, aktuell noch sehr jung, aber von unglaublicher Power, Finesse und Präzision. JAMES SUCKLING kann man nur Recht geben, dieser 2013 MONTEVERRO agiert ganz locker und lässig auf Augenhöhe mit Sassicaia und Ornellaia, charakterlich aber ist er eigenständiger und charismatischer. Ein Toskana-Wein, der mit einigen Jahren Lagerung zum Toskana-Traum heranreifen wird und nicht nur perfekt für die Einlagerung für im Jahr 2013 geborene Kinder ist. Legen Sie sich jetzt ein paar Flaschen davon in den Keller oder noch besser: UNGER WEINE – DER KELLER. Denn 2013 MONTEVERRO ist ein Wein, um den sich die Weinwelt in 10 oder 20 Jahren streiten wird.
 
2013 MONTEVERRO kommt in wunderschönen 3er Holzkisten. Wir können Ihnen ex Weingut darüber hinaus alle Formate von der 0,375 Liter bis hin zur 6 Liter Flasche anbieten.

Vineyard Eisele

ARAUJO wird umbenannt in EISELE VINEYARD

05.01.2017

 

Mit dem Jahrgang 2013 wird das Label Araujo in den alten Namen Eisele Vineyard umbenannt und ein neues Etikett erhalten. Seit dem legendären Erstlingsjahrgang 1971, damals ein von Ridge vinifizierter Wein, resultierten derart viele grandiose Weine aus diesem einzigartigen Weinberg, dass eine Rückkehr zum alten Namen absolut Sinn macht. Wir sind stolz, nicht nur jeden jemals produzierten Wein aus diesem Weinberg im Keller zu haben, sondern auch als Importeur dieses herausragende Weingut exklusiv begleiten zu dürfen. In diesem File ersehen Sie die Klassifizierung aller Eisele Jahrgänge, zudem die 'neue alte' Geschichte.

 

Kampenwand im Winter

WEIHNACHTSTASTING 2016

Wenn die Schneesituation auf unserem geliebten Hausberg, der Kampenwand, auch am 10.12.2016 nicht ganz diesem Foto entsprach, so vermittelt es trotzdem mehr den Rahmen zu einem Weihnachtstasting. Wie die vergangenen acht Jahre, dies war unser neuntes Weihnachtstasting, war unser Partner MERCEDES-AMG wieder zuverlässig, sicher, luxuriös und vor allen Dingen standesgemäß mit 2 Shuttle-Fahrzeugen MERCEDES AMG S63 vertreten. Wer sonst shuttelt seine Probenteilnehmer derart perfekt vom und zum Flughafen! Vielen Dank hierfür an MERCEDES-AMG und unsere beiden Lieblingsfahrern Sebastian Steidinger und Claus Köhler. Erstmalig arbeiteten wir auch mit unserem befreundeten Unternehmen Käfer aus München zusammen. Eine hochkarätige Käfer-Abordnung war bereits ab dem frühen Morgen hinter den Kulissen zu Gange und bereitete einen grandiosen Abend vor.   WEITERLESEN

 
Chateau Pontet Canet in Kalifornien

20.12.2016

 

Alfred Tesseron, Inhaber von Chateau Pontet Canet, erwarb im Januar 2016 ein Weingut in den Mayacamas Mountains oberhalb des Napa Valley namens Villa Sorriso. Der vormalige Besitzer, der berühmte Robin Williams, benannte die vor 26 Jahren gepflanzten Weinberge nach den Namenskürzeln seiner zwei Kinder. Alfred Tesseron übernimmt diesen Namen für sein neues Etikett des Erstlings-Jahrganges 2016. 

 

RENE GABRIEL steigt langsam aus...

20.12.2016

 

Rene Gabriel hat mit dem Primeur Jahrgang 2015 seinen letzten Bordeaux Primeur Jahrgang verkostet. In seinem Newsletter schreibt Rene: ...In meinem Leben gibt es eine ganz besondere Freundin und einen ganz besonderen Freund. Meine ganz besondere Freundin ist meine Frau Karin. Mit der bin ich glücklich verheiratet. Mein ganz besonderer Freund ist der Wein. Mit dem bin ich liiert. 

Beide begleiten mich schon eine ganz grosse Weile durch mein wunderbares Leben. Und mit beiden bin ich glücklich und zufrieden. Mein bisheriges Jahrwandern war immer eine Evolution – nie eine Revolution. Das Leben ist schliesslich eine Mission – keine Karriere! Durch das Geniessen habe ich immer sehr bewusst gelebt. Will heissen; ich liess mich nicht einfach treiben, sondern überlegte mir jeweils immer ganz genau und extrem langfristig meine künftigen Schritte.

Und dieses antizipierte Vorausschauen beflügelte mich, noch vor meinem 60igsten Geburtstag – also per Ende 2016 – ein paar Veränderungen einzuleiten. Im Französischen sagt man zu diesem Schritt: «reculer pour mieux sortir». Eigentlich heisst das Sprichwort ja anders, aber für mich soll es die Definition von «Abbremsen, um besser Auszusteigen» sein... Ich werde mich im kommenden April nicht mehr wie gewohnt durch die Tannine vom neuen Bordeaux-Primeur durchbeissen. Nach mehr als 30 Jahren, ist damit Schluss. Ich will nicht mehr Weine verkosten, die ich selbst nicht mehr kaufe und auch wohl nie trinkreif erleben werde...

Lieber Rene, das ist sehr schade! Du hast eine große Fangemeinde und viele Anhänger, die Dir und Deinem Geschmack mit viel Interesse und großer Freude folgten und weiterhin folgen werden. 

Danke für die immer sehr offene und direkte Kommunikation und Sprache unter uns. Wir wünschen Dir und Deiner Karin weiterhin alles Gute und freuen uns auf zukünftige Begegnungen und Zusammentreffen, die sich immer irgendwie um das Thema Wein drehen werden, das ist gut so! 

Fehlen wird Deine Schreibe uns und vielen unserer Kunden trotzdem.

Das Unger Weine Team 

 

 

 Weihnachtstasting - Paris Flight
Paris Wine Tasting – 2016 Weihnachtstasting 

12.12.2016

 

Wir hatten ein sensationelles Weihnachtstasting mit unglaublichen Weinen! 
Kurz und vorab nur ein Flight: Wir brachten die Top-5 des legendären Paris Tastings vom 24.05.1976,
das sogar verfilmt wurde, 40 Jahre später auf den Tisch...

 

 

 

  

 Logo High Life
UNGER WEINE im HIGH LIFE Magazin

16.11.2016

 

In der Dezember Ausgabe des namhaften Lifestyle Magazins HIGH LIFE ist ein toller 4-seitiger Artikel über UNGER WEINE - DER KELLER publiziert worden. Der komplette Artikel anbei als pdf oder noch

besser, Sie kaufen sich ein Original der aktuellen Ausgabe.

 

 

Primeurverkostung
BORDEAUX Jahrgang 2016

10.11.2016

 

Hat Bordeaux mit dem Jahrgang 2016 einen weiteren großen Jahrgang im Keller?

Wir waren Anfang November zu einer ersten Bestandsaufnahme vor Ort bei etwa 10 repräsentativen Gütern. Der Blick von Chateau Pichon Comtesse de Lalande zum Nachbarn Latour zeigt das sensationelle Wetter, das dne gesamten Herbst in Bordeaux geprägt hat. Die Weine waren großteils bereits komplett durch mit der alkoholischen Gärung. Manche Lots zeigten bereits erste Zeichen der malolaktischen Gärung, erkennbar in Form von leichtem Joghurtgeruch.

Vorab aber verkosteten wir bei vielen Gütern den sensationellen Jahrgang 2015, der seit unseren Primeurverkostungen nochmals deutlich zugelegt hat. Im Bild 2015 Reserve de la Comtesse und 2015 Pichon Comtesse de Lalande. Beide Weine durch den aktuellen Holzausbau leicht Barrique-geprägt, was in diesem Stadium aber völlig normal ist. Qualitativ aber fehlen einem die Worte. Was da im Keller schlummert ist einfach nur mit grandios zu beschreiben. Nicolas Glumineau, vormals Chateau Montrose und Chateau Haut Brion, hat die Comtesse seit seinem Einstieg als Direktor wieder zu alter Größe zurückgebracht. Zwei absolut sensationelle Weine!

 

Gärtank

Die Gärtanks wurden partiell bereits geleert und die Weine in Stahltanks umgezogen. 2016 zeigt bei enormen Säure und Tanninwerten tendenziell niedrigere Alkoholwerte. Die Tannine und Säure sind auf einem unbeschreiblich harmonischen Niveau. Die Farbextraktion der unglaublich dunklen Weine war innerhalb von 2 Tagen abgeschlossen, so dass die Güter sehr behutsam mit der Mazeration umgingen. Wenn man sich überlegt, dass der Jahrgang im Juni nach Monatelangem Regen eigentlich bereits abgeschrieben war, wendete sich das Blatt ab Juli über den August, September und Oktober praktisch um 180 Grad. Die Erträge sind aufgrund des Regens sehr gut und teilweise über dem Niveau von 2015. Eine umfangreiche qualitative Aussage ist sicherlich noch zu früh. Was man aber sagen kann, wir haben noch nie in einem so frühen Stadium und vor der malolaktischen Gärung derart leicht und angenehm zu verkostende Jungweine im Glas gehabt. 2016 sieht verdammt gut aus!

 

 Schlechte gelagerte Weine

UNGER WEINE – DER KELLER im Handelsblatt

29.10.2016

 

Damit Ihre Weine nach vielen Jahren der gut gemeinten Lagerung besser aussehen, als diese Exemplare, lagern Sie lieber gleich bei UNGER WEINE - DER KELLER. Besser können Ihre Weine nicht liegen!

Anbei ein interessanter Link im Handelsblatt

 

 

 Bogle Weihnachtspaket

Business Class Weihnachtsgeschenk

21.10.2016

 

Jedes Jahr kurz vor Weihnachten stellt sich wieder die Frage: „Wie sage ich es?“ Die Antwort lautet: „Am besten unter 35 Euro netto, hübsch verpackt, charmant und wohlschmeckend.“

Unser Vorschlag: Wir liefern für Sie als Weihnachtspräsent an Ihre Geschäftsfreunde und Geschäftspartner 3 Flaschen des Lufthansa Business Class Weines 2011 BOGLE CABERBET SAUVIGNON, verpackt in einer schönen 3er Holzkiste mit sehr schöner Original-Weihnachts-Grußkarte von Bogle inklusive Vermerk auf die Lufthansa Business Class Listung. Alles zusammen frei Haus zum Super-Sonderpreis von 41,50 Euro (34,87 Euro netto) innerhalb Deutschlands. Schöner und geschmackvoller können Sie es ihr/ihm nicht sagen. Günstiger ohnehin nicht, denn Sie sparen bei diesem in Zusammenarbeit mit BOGLE kreierten Geschenk mehr als 20 Euro oder 30% im Vergleich zum Normalpreis! Sie können die Weihnachtskarte sogar noch persönlich individualisieren.

Wir können für Sie den kompletten Präsenteversand übernehmen. Sogar die Weihnachtskarten können Sie noch individualisieren. Exklusiver geht es nicht.
 

 

 Marthas Vineyard

2010 HEITZ Martha's Vineyard – Top 100

19.10.2016

 

2010 HEITZ MARTHA´S VINEYARD wurde gerade im Wine$Spirit Magazin unter die 100 weltbesten Weine des Jahres geäwhlt und mit 95 Pukten bewertet. Das bestätigt zusammen mit den 96 Punkten von Galloni die Klasse dieses Ausnahmeweingutes.

100 BEST WINES OF THE YEAR 

Heitz 2010 Napa Valley Martha's Vineyard Cabernet Sauvignon 
The remarkable aspect of this wine is its texture and weight, its flavors complete and fully concentrated into something as ephemeral as the brush of a silk scarf. It's a gracious cabernet, sunny but not sweet — distinctly savory in the way its tannins cool the bright red fruit. This vineyard tucked into the western benchlands of Oakville benefits from the cooler morning sun, the vines organically farmed on alluvial gravels by the May family. Whatever eucalyptus influence there may be from the trees surrounding the vines reads in this vintage as green olive and black licorice rather than mintiness. As W&S senior editor Luke Sykora pointed out, 'This has a gentle firmness, what people initially liked about Napa Valley cabernet in die 1950s and '60s' 

 

 Bunte Tomatenauswahl
Gemüseernte bei UNGER WEINE

15.10.2016

 

Wir bauen bei Unger Weine eigenes Obst und Gemüse an, und produzieren unseren eigenen Honig, was uns den Sommer und Herbst mit traumhaften, zudem unbehandelten Qualitäten verwöhnt. Die Traubenernte 2016 war leider sehr schlecht. Der viele Regen im Frühjahr und im frühen Sommer sorgte bereits sehr früh für Probleme. Trotz Entlaubung des Fruchtbereichs gelangten nicht viele der Trauben zur vollen Reife. An den besten Trauben hatten die Vögel dafür viel Freude. Die gerade erfolgte Tomatenernte war dafür sehr gut. Wir haben viele unterschiedliche Tomatensorten, darunter viele alte und ursprüngliche Sorten in allen Farben. Unsere Birnen waren dieses Jahr so gut und zahlreich wie selten zuvor, alle unsere Birnen sind Spalierbirnen, weshalb diese vom Regen verschont blieben. Die Apfelernete war leider analog der Traubenernte. 

 

Dafür werden wir dieses Jahr mit viel Beete unterschiedlichster Züchtungen, Größen und Formen verwöhnt. Hieraus kann man sensationelle Salate mit einem tollen Farbenspiel von weiß über gelb bis orange, rot und blutrot kreieren. Nicht zu vergessen die geringelte Beete. Rote Beete Salat mit Orangen noch nie probiert? Dann wird es aber Zeit! 

Unsere Brombeeren und Himbeeren waren dieses Jahr trotz oder gerade wegen des Regens sehr ertragreich. Dafür fehlte im Vergleich zum Vorjahr Zucker. 

Basierend auf unseren gesammelten Erfahrungen werden wir in den kommenden Jahren noch deutlich mehr Eigenanbau betreiben. Wir freuen uns schon auf die Ernten der kommenden Jahre.

 

 

 Mondavi Weingut
50th anniversary tasting MONDAVI – UNGER WEINE

13.10.2016

 

An den Abenden des 14.10. und 15.10. findet bei UNGER WEINE ein Weltereignis statt, dass Sie sich nicht entgehen lassen sollten! MONDAVI feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Jubiläum 1966-2016, und wir werden alle jemals produzierten Jahrgänge, beginnend mit dem Jahrgang 1966, verkosten. Das ist eine once in a lifetime Erfahrung!

Lesen Sie einmal auszugsweise, welche Kommentare der Kellermeister damals zum 1966er schrieb: „We crushed the grapes into the stainless steel fermenters. The juice was fermented with Montrachet yeast... Michael and Robert wanted to filter, but the filter had not arrived yet from Germany. ... We put the unfiltered wine into barrels in December for aging. The barrels were topped two weeks after filling, then every three months in the pyramid. After 18- 19 months of barrel age, the wine was blended with the Cabernet Franc. This was the first Reserve but Mike and Robert did not want to use the name “Reserve”, so the word “Unfined” was to be the equivalent. We bottled the wine with an old, sixspigot, semi automatic, hand siphoned, stainless steel filler borrowed from Charles Krug and an old single corker. We labeled and foiled the bottles by hand on three round tables…”

Diese und viele andere Geschichten wollen wir in eineinhalb Tagen am Abend des 14.10. und am 15.10.2016 bei UNGER WEINE in Frasdorf gemeinsam ertrinken und erleben. Des Öfteren bereits hatten wir ja auf unseren Weihnachtstastings ältere MONDAVIS im Glas, immer performten diese Weine auf sensationell hohem Niveau. Wenn wir uns nur an den legendären 1974er erinnern, der bei unserem 1974er Kalifornien-Tasting unter den Top-5 landete. Oder der große Jahrgang 1975. Erst im Januar wurde der 1975 Cabernet Sauvignon Reserve im englischen DECANTER Magazin höher bewertet als der 1974er: „1975 was a great vintage for Napa, as this wine bears witness. Youthful aromas of smoky black fruit, cedar and cigar ash are the prelude to a wine of striking concentration and energy that is ageing with effortless grace.” Oder der Jahrgang 1987, den PARKER mit 97 Punkten bewertet: “This extraordinary wine is backward and unevolved, but even neophytes will recognize its potential greatness. The opaque, saturated, dark purple color reveals no sign of age. The huge, smoky, oaky, blackcurrant, herb, and vanillin-scented nose only hints at what will be achieved with further evolution. Sweet, decadently rich, dense, highly extracted flavors are wrapped around a full-bodied, chewy, super-concentrated, moderately tannic wine that, ideally, needs 7-8 more years of cellaring. It is a 25 to 30 year California Cabernet Sauvignon that is just beginning to become civilized. A potential legend in the making!“ Wir könnten so fortfahren, werden wir auch: am 14.10.2016 und 15.10.2016.

 

 

Capalbio - © Leif Carlsson for Monteverro 

(Bild: Capalbio - © Leif Carlsson for Monteverro)

 


97 Punkte für 2013 Monteverro

20.07.2016

 

Das traumhaft unterhalb des historischen Capalbio gelegene Weingut MONTEVERRO erhielt soeben von JAMES SUCKLING sensationelle 97 Punkte für den 2013 MONTEVERRO. Wir gratulieren dem Inhaber und guten Freund Georg Weber zu diesem großen Erfolg! 

Anbei der Text von JAMES SUCKLING: 'This is a Bordeaux blend that competes with the best of Tuscany such as Sassiciaia and Ornellaia. It's so structured and refined with beautiful length and sophistication. Full body, gorgeous tension. Fantastic aromas and flavors of currants, plums and tile. Hints of hazelnut and lavender. Linear and polished at the finish. A wine that delivers so much now but will be even better in four to five years. Best ever from here. From organically grown grapes.'



 GQ Logo

GQ LUXERY MAGAZIN

16.07.2016

 

In der Juni-Ausgabe des GQ Magazins wurde über UNGER WEINE - DER KELLER berichtet, die ultimative Qualität der Weinlagerung. Lesen Sie den Artikel anbei.

GQ - DER KELLER

 

 

 Focus Money

FOCUS MONEY 

14.07.2016

 

FOCUS MONEY hat in seiner Ausgabe Nr. 27 vom 29.06. einen sehr gut recherchierten Artikel 'Kassieren oder selbst trinken' über Wein als Genuß- oder Finanzinvestment publiziert. Es wird zudem umfangreich über UNGER WEINE - DER KELLER berichtet. Anbei der komplette Artikel als pdf

 

 

 Feinschmecker Logo

FEINSCHMECKER MAGAZIN zu Bordeaux 2015

14.07.2016

 

Das FEINSCHMECKER MAGAZIN hat in seinem Juli Heft 7/2015 2015 CHATEAU LE PIN BEAUSOLEIL auf der ersten Position seiner 10 Weine mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit lediglich 13,70 für diesen sensationellen Wein von Professor Michael Hallek aus Köln eine Sensation. Lesen Sie anbei die weiteren Güter.

 

1. Chateau Le Pin Beausoleil
2. Chateau Bellefont Belcier
3. Chateau Briston Brilette
4. Chateau Clos Badon
5. Chateau Cote de Baleau
6. Chateau Les Carmes Haut Brion
7. Chateau de Fargues
8. Chateau Fonplegade
9. Chateau Jean Faux
10.Chateau Le Pape

 

 

 

 

 

BORDEAUX SUBSKRIPTION GESAMTOFFERTE

04.07.2016

 

Bordeaux 2015, ein Jahrgang mit der magischen '5', wie 1945, 1955, 1975, 1985, 1995, 2005, ...
2015 reiht sich nahtlos in die Phalanx dieser Spitzenjahrgänge ein. Anbei der aktuelle Stand der Bordeaux-Subskription 2015 als pdf-File.

 

Gesamtofferte Subskription 2015

 

 

 Weinreben Haut Brion

CHATEAU HAUT BRION 2015 SPEZIALVERPACKUNG

04.07.2016

 

Chateau Haut Brion liefert im Jahrgang 2015 ohne Aufpreis eine sehr schön und stilistisch gelungene Sonderverpackung für alle Weine. Diese ist verfügbar von 1-6 Flaschen. Sehen Sie sich in beiliegendem pdf die neue Verpackung an.

 

Geschenkverpackung Haut Brion

 

 

 Lynch Bages

2015 CHATEAU LYNCH BAGES

04.07.2016

 

Einer der ganz großen Klassiker in Bordeaux! In absolut jedem Jahrgang ist dieser Wein ein gutes Wein-Invest. Langfristig gesehen fuhr man damit noch nie falsch. Dies kann man auch ganz klar zu 2015 Chateau Lynch Bages sagen, sowohl der Rotwein, als auch der Weißwein und Zweitwein Echo de Lynch Bages sind sensationell gut gelungen. Auch der St. Estephe Ableger der Familie Cazes, Chateau Ormes de Pez, ist seit Jahren von hervorragender Qualität.

 

2015 Jahrgangsbeschreibung

2015 Chateau Lynch Bages blanc

2015 Chateau Lynch Bages

2015 Chateau Ormes de Pez

 

 

 Keller Chateau Montrose

2015 CHATEAU MONTROSE

04.07.2016

 

Über den mit Abstand beeindruckensten Keller in Bordeaux verfügt Chateau Montrose ohnehin. Alleine die Dimensionen und die Raumhöhe stehen keiner Kathedrale nach. Herve Berland, der ehemalige Direktor von Chateau Mouton Rothschild, zeichnet seit ienigen Jahren hier verantwortlich Was Chateau Montrose zudem an 2015 in den Fässern hat, ist ein sensationeller Wein. Sehen Sie sich die Fakten in beiliegenden pdf an.

 

2015 Chateau Montrose

 

 

 Cos d´Estournel

2015 CHATEAU COS D`ESTOURNEL

04.07.2016

 

Aymeric de Gironde, Direktor und Nachfolger von Jean Guillaume Prats, macht alles richtig auf Cos d´Estournel. Die 2015er, und zwar Weiß- und Rotweine, waren eine Ansage. Grandios zu sehen, wie dieses Weingut seit vielen Jahren performed! Die Keller zählen ohnehin zum Modernsten was Bordeaux zu bieten hat. Technisch wurde dies mittlerweile bereits mehrmals kopiert.

 

2015 Chateau Cos d´Estournel blanc

2015 Chateau Cos d´Estournel rouge

 

 

 Angelus

2015 CHATEAU ANGELUS - CHATEAU BELLEVUE

04.07.2016

 

Hubert de Bouard, Inhaber von Chateau Angelus, vinifiziert nicht nur auf seinen eigenen Weingütern phänomenal gute Weine, er ist mittlerweile auch einer der Top Berater in Bordeaux mit eigener Beratungsfirma und verhilft vielen Weingütern zu erheblich besseren Weinen. Nachfolgend die techischen Daten von Chateau Angelus, Carillon de Angelus und Bellevue.

 

2015 Carillon d`Angelus

2015 Chateau Angelus

2015 Chateau Bellevue