Kontakt: +49-805295138-0 oder [email protected]
Ungerweine Logo

Landmark

Kalifornien – Sonoma County
Landmark

Wir wurden auf Landmark bereits vor vielen Jahren aufmerksam, da wir über dessen Historie umfangreich im Bilde waren. Mit dem Jahrgang 2019 schließlich gelang uns eine erste Allokation. Keine Geringere als Helen Turley nämlich war auf Landmark von 1991 bis 1996 als Consultant beratend tätig. Und wer diesen Namen zu evaluieren weiß, kann das volle Potential dieses Weingutes abschätzen. Gegründet wurde Landmark im sensationellen Kalifornien Jahrgang 1974 von Damaris Deere Ford, Ur-Ur-Enkelin von John Deere, dem berühmten Traktoren- und Landmaschinenhersteller. Sie zog mit dem Weingut im Jahr 1989 im Sonoma Valley an eine strategisch gute Position unterhalb der Mayacamas Mountains. 1993 schließlich war Helen Truly umfänglich für Landmark tätig, stellte das Weingut auf whole cluster Pressung um, Vergärung mit natürlichen Hefen und Reifung in französischen Barriques. Zudem ermöglichte Turley aufgrund ihrer unglaublichen Reputation Landmark den Zugang zum besten Traubenmaterial ganz Kaliforniens, Einzellagen, die auch Helen für Ihre eigenen Weine nutzt. In den Folgejahren kam David Ramey und ersetzte Helen Turley, die sich mehr und mehr ihrem eigenen Weingut Marcassin widmete. Ramey ist ein weiterer absoluter Spitzen-Winemaker der alten Schule, der lt. Aussage von Greg Stach, dem Haus-Winemaker bei Landmark attestiert: “I think his influence had an impact on our polished and elegant style.” Die Weißweine werden zu 100% mit natürlichen Hefen vergoren, zudem praktiziert Stach klassische Battonage um ein besseres “mouthfeel” zu erzielen. Die Chardonnays werden zu 100% in französischen Barriques vergoren, 25% davon neu für den Overlook Chardonnay und 35-40% für die Einzellagen-Chardonnays. Greg: “We would like to for oak to be a nice frame for the wine and would like for it to be in the background.” Die Pinot Noirs werden zu 100% entrappt, und durchlaufen dann eine 5-tägige Kaltmazeration. Greg: “I have trailed different rates of whole cluster fermentations and have found that I prefer the tannin structure and mouthfeel of the destemmed fruit.” Für die Fermentation nutzt Greg die Sonne zum Heizen und Schatten zum Kühlen der Fermentationstanks, eine sehr alte pragmatische Vorgehensweise. Der frei ablaufende Saft “free run” findet bei den Einzellagen ausschließlich, also ohne Presswein Verwendung. Beim Overlook gibt Greg ein klein wenig Presswein hinzu, um dem Wein mehr Dichte zu verleihen. Anschließend reifen die Weine in einer Cuvee verschiedener Barriques. Das Ergebnis sowohl im Weißweinbereich als auch im Rotweinbereich ist schlichtweg phänomenal. Die Weine von Landmark sind absolut grandios und bieten ein unglaubliches Preis-/Leistungs Verhältnis. Zudem zieren die Flaschen stilistisch unglaublich schöne Etiketten.

Weine von Landmark
Sortieren nach: Relevanztriangle
7 Artikel
7 Artikel
Filter
    2019 Overlook Chardonnay Landmark Sonoma County
    WeiĂźwein
    Landmark - Overlook Chardonnay 2019
    Kalifornien – Sonoma County
    Wir wurden auf Landmark bereits vor vielen Jahren aufmerksam, da wir über dessen Historie umfangreich im Bilde waren. Mit dem Jahrgang 2019 schließlich gelang uns eine erste Allokation. Keine Geringere als Helen Turley nämlich war auf Landmark von 1991 bis 1996 als Consultant beratend tätig. Und wer diesen Namen zu evaluieren weiß, kann das volle Potential dieses Weingutes abschätzen. Gegründet wurde Landmark im sensationellen Kalifornien Jahrgang 1974 von Damaris Deere Ford, Ur-Ur-Enkelin von John Deere, dem berühmten Traktoren- und Landmaschinenhersteller. Sie zog mit dem Weingut im Jahr 1989 im Sonoma Valley an eine strategisch gute Position unterhalb der Mayacamas Mountains. 1993 schließlich war Helen Truly umfänglich für Landmark tätig, stellte das Weingut auf whole cluster Pressung um, Vergärung mit natürlichen Hefen und Reifung in französischen Barriques. Zudem ermöglichte Turley aufgrund ihrer unglaublichen Reputation Landmark den Zugang zum besten Traubenmaterial ganz Kaliforniens, Einzellagen, die auch Helen für Ihre eigenen Weine nutzt. In den Folgejahren kam David Ramey und ersetzte Helen Turley, die sich mehr und mehr ihrem eigenen Weingut Marcassin widmete. Ramey ist ein weiterer absoluter Spitzen-Winemaker der alten Schule, der lt. Aussage von Greg Stach, dem Haus-Winemaker bei Landmark attestiert: “I think his influence had an impact on our polished and elegant style.” Die Weißweine werden zu 100% mit natürlichen Hefen vergoren, zudem praktiziert Stach klassische Battonage um ein besseres “mouthfeel” zu erzielen. Die Chardonnays werden zu 100% in französischen Barriques vergoren, 25% davon neu für den Overlook Chardonnay und 35-40% für die Einzellagen-Chardonnays. Greg: “We would like to for oak to be a nice frame for the wine and would like for it to be in the background.” Die Pinot Noirs werden zu 100% entrappt, und durchlaufen dann eine 5-tägige Kaltmazeration. Greg: “I have trailed different rates of whole cluster fermentations and have found that I prefer the tannin structure and mouthfeel of the destemmed fruit.” Für die Fermentation nutzt Greg die Sonne zum Heizen und Schatten zum Kühlen der Fermentationstanks, eine sehr alte pragmatische Vorgehensweise. Der frei ablaufende Saft “free run” findet bei den Einzellagen ausschließlich, also ohne Presswein Verwendung. Beim Overlook gibt Greg ein klein wenig Presswein hinzu, um dem Wein mehr Dichte zu verleihen. Anschließend reifen die Weine in einer Cuvee verschiedener Barriques. Das Ergebnis sowohl im Weißweinbereich als auch im Rotweinbereich ist schlichtweg phänomenal. Die Weine von Landmark sind absolut grandios und bieten ein unglaubliches Preis-/Leistungs Verhältnis. Zudem zieren die Flaschen stilistisch unglaublich schöne Etiketten.
    0,75 L
    34,50 €
    46,00 € / Liter
    2018 Overlook Pinot Noir Landmark Sonoma County
    Rotwein
    Landmark - Overlook Pinot Noir 2018
    Kalifornien – Sonoma County
    Wir wurden auf Landmark bereits vor vielen Jahren aufmerksam, da wir über dessen Historie umfangreich im Bilde waren. Mit dem Jahrgang 2019 schließlich gelang uns eine erste Allokation. Keine Geringere als Helen Turley nämlich war auf Landmark von 1991 bis 1996 als Consultant beratend tätig. Und wer diesen Namen zu evaluieren weiß, kann das volle Potential dieses Weingutes abschätzen. Gegründet wurde Landmark im sensationellen Kalifornien Jahrgang 1974 von Damaris Deere Ford, Ur-Ur-Enkelin von John Deere, dem berühmten Traktoren- und Landmaschinenhersteller. Sie zog mit dem Weingut im Jahr 1989 im Sonoma Valley an eine strategisch gute Position unterhalb der Mayacamas Mountains. 1993 schließlich war Helen Truly umfänglich für Landmark tätig, stellte das Weingut auf whole cluster Pressung um, Vergärung mit natürlichen Hefen und Reifung in französischen Barriques. Zudem ermöglichte Turley aufgrund ihrer unglaublichen Reputation Landmark den Zugang zum besten Traubenmaterial ganz Kaliforniens, Einzellagen, die auch Helen für Ihre eigenen Weine nutzt. In den Folgejahren kam David Ramey und ersetzte Helen Turley, die sich mehr und mehr ihrem eigenen Weingut Marcassin widmete. Ramey ist ein weiterer absoluter Spitzen-Winemaker der alten Schule, der lt. Aussage von Greg Stach, dem Haus-Winemaker bei Landmark attestiert: “I think his influence had an impact on our polished and elegant style.” Die Weißweine werden zu 100% mit natürlichen Hefen vergoren, zudem praktiziert Stach klassische Battonage um ein besseres “mouthfeel” zu erzielen. Die Chardonnays werden zu 100% in französischen Barriques vergoren, 25% davon neu für den Overlook Chardonnay und 35-40% für die Einzellagen-Chardonnays. Greg: “We would like to for oak to be a nice frame for the wine and would like for it to be in the background.” Die Pinot Noirs werden zu 100% entrappt, und durchlaufen dann eine 5-tägige Kaltmazeration. Greg: “I have trailed different rates of whole cluster fermentations and have found that I prefer the tannin structure and mouthfeel of the destemmed fruit.” Für die Fermentation nutzt Greg die Sonne zum Heizen und Schatten zum Kühlen der Fermentationstanks, eine sehr alte pragmatische Vorgehensweise. Der frei ablaufende Saft “free run” findet bei den Einzellagen ausschließlich, also ohne Presswein Verwendung. Beim Overlook gibt Greg ein klein wenig Presswein hinzu, um dem Wein mehr Dichte zu verleihen. Anschließend reifen die Weine in einer Cuvee verschiedener Barriques. Das Ergebnis sowohl im Weißweinbereich als auch im Rotweinbereich ist schlichtweg phänomenal. Die Weine von Landmark sind absolut grandios und bieten ein unglaubliches Preis-/Leistungs Verhältnis. Zudem zieren die Flaschen stilistisch unglaublich schöne Etiketten.
    0,75 L
    37,50 €
    50,00 € / Liter
    2018 Hop Kiln Estate Pinot Noir Landmark Sonoma County
    Rotwein
    Landmark - Hop Kiln Estate Pinot Noir 2018
    Kalifornien – Sonoma County
    Wir wurden auf Landmark bereits vor vielen Jahren aufmerksam, da wir über dessen Historie umfangreich im Bilde waren. Mit dem Jahrgang 2019 schließlich gelang uns eine erste Allokation. Keine Geringere als Helen Turley nämlich war auf Landmark von 1991 bis 1996 als Consultant beratend tätig. Und wer diesen Namen zu evaluieren weiß, kann das volle Potential dieses Weingutes abschätzen. Gegründet wurde Landmark im sensationellen Kalifornien Jahrgang 1974 von Damaris Deere Ford, Ur-Ur-Enkelin von John Deere, dem berühmten Traktoren- und Landmaschinenhersteller. Sie zog mit dem Weingut im Jahr 1989 im Sonoma Valley an eine strategisch gute Position unterhalb der Mayacamas Mountains. 1993 schließlich war Helen Truly umfänglich für Landmark tätig, stellte das Weingut auf whole cluster Pressung um, Vergärung mit natürlichen Hefen und Reifung in französischen Barriques. Zudem ermöglichte Turley aufgrund ihrer unglaublichen Reputation Landmark den Zugang zum besten Traubenmaterial ganz Kaliforniens, Einzellagen, die auch Helen für Ihre eigenen Weine nutzt. In den Folgejahren kam David Ramey und ersetzte Helen Turley, die sich mehr und mehr ihrem eigenen Weingut Marcassin widmete. Ramey ist ein weiterer absoluter Spitzen-Winemaker der alten Schule, der lt. Aussage von Greg Stach, dem Haus-Winemaker bei Landmark attestiert: “I think his influence had an impact on our polished and elegant style.” Die Weißweine werden zu 100% mit natürlichen Hefen vergoren, zudem praktiziert Stach klassische Battonage um ein besseres “mouthfeel” zu erzielen. Die Chardonnays werden zu 100% in französischen Barriques vergoren, 25% davon neu für den Overlook Chardonnay und 35-40% für die Einzellagen-Chardonnays. Greg: “We would like to for oak to be a nice frame for the wine and would like for it to be in the background.” Die Pinot Noirs werden zu 100% entrappt, und durchlaufen dann eine 5-tägige Kaltmazeration. Greg: “I have trailed different rates of whole cluster fermentations and have found that I prefer the tannin structure and mouthfeel of the destemmed fruit.” Für die Fermentation nutzt Greg die Sonne zum Heizen und Schatten zum Kühlen der Fermentationstanks, eine sehr alte pragmatische Vorgehensweise. Der frei ablaufende Saft “free run” findet bei den Einzellagen ausschließlich, also ohne Presswein Verwendung. Beim Overlook gibt Greg ein klein wenig Presswein hinzu, um dem Wein mehr Dichte zu verleihen. Anschließend reifen die Weine in einer Cuvee verschiedener Barriques. Das Ergebnis sowohl im Weißweinbereich als auch im Rotweinbereich ist schlichtweg phänomenal. Die Weine von Landmark sind absolut grandios und bieten ein unglaubliches Preis-/Leistungs Verhältnis. Zudem zieren die Flaschen stilistisch unglaublich schöne Etiketten.
    0,75 L
    57,50 €
    76,67 € / Liter
    2019 Escolle Road Pinot Noir Landmark Sonoma County
    Rotwein
    Landmark - Escolle Road Pinot Noir 2019
    Kalifornien – Sonoma County
    Escolle Pinot Noir ist die kleinste Produktion im gesamten Portfolio von Landmark. 475 Kisten verlassen alljährlich die winery in begierige Hände. Der Weinberg liegt etwa 100m über dem Talboden in den Santa Lucia Highlands im Monterey County. Die östliche Ausrichtung schafft dabei ein besonderes Klima. Einerseits erhält diese Lage viel Morgensonne, andererseits balanciert der morgendliche Nebel die Frucht und sorgt für ein eher kühles Klima, was zu einer sehr langen Reifephase führt. 10 Monate reifte dieser Wein im Holz und was dabei herauskommt ist umwerfend gut. Pinot Noir auf absolutem Spitzenniveau.
    0,75 L
    87,50 €
    116,67 € / Liter
    2019 Lorenzo Vineyard Chardonnay Landmark Sonoma County
    WeiĂźwein
    Landmark - Lorenzo Vineyard Chardonnay 2019
    Kalifornien – Sonoma County
    Lorenzo ist eine berühmte Lage, die auch Helen Turley für Marcassin nutzt. 500 Kisten werden hiervon lediglich produziert, jede davon extrem gesucht. Diese Lage ist nicht nur eine der ältesten im Russian River Valley, sonder nauch einer der kühlsten Lagen, die deshalb traumhafte Säure erbringt. Ein absoluter Traum-Chardonnay, dicht, kraftvoll, frisch. Ein perfecter Essensbegleiter, der auch solo getrunken schneller weg ist, als einem lieb ist.
    0,75 L
    87,50 €
    116,67 € / Liter
    2019 Damaris Reserve Chardonnay Landmark Sonoma County
    WeiĂźwein
    Landmark - Damaris Reserve Chardonnay 2019
    Kalifornien – Sonoma County
    Damaris Chardonnay wird in einer Klein-Auflage von lediglich 1.300 Kisten produziert. Der Name stammt von der Gründerin und Inhaberin Damaris Deere Ford. Diese Cuvee wird aus zwei kleinen, sehr berühmten Einzellagen vinifiziert. Der Flocchini Vineyard liegt im östlichen Teil der extrem kühlen Petaluma Appellation. Der Sangiacomo Kiser vineyard in der Carneros Appellation ist ein ebenso sehr bekannter Weinberg, der Chardonnay mit hoher Säure und Komplexität produziert. Die Klonselektion besteht aus dem alten Wente Klon und dem Robert Young Klon, beeindruckendes Klonmaterial mit europäischen Wurzeln. Die Cuvee dieser beiden Lagen produziert einen sensationellen Chardonnay von ungeheurer Komplexität. Reifung für 14 Monate in 35% neuem Holz.
    0,75 L
    62,50 €
    83,33 € / Liter
    Assortment (6 Flaschen) Landmark Sonoma County
    Probierpakete
    Landmark - Assortment (6 Flaschen)
    Kalifornien – Sonoma County
    Wir wurden auf Landmark bereits vor vielen Jahren aufmerksam, da wir über dessen Historie umfangreich im Bilde waren. Mit dem Jahrgang 2019 schließlich gelang uns eine erste Allokation. Keine Geringere als Helen Turley nämlich war auf Landmark von 1991 bis 1996 als Consultant beratend tätig. Und wer diesen Namen zu evaluieren weiß, kann das volle Potential dieses Weingutes abschätzen. Gegründet wurde Landmark im sensationellen Kalifornien Jahrgang 1974 von Damaris Deere Ford, Ur-Ur-Enkelin von John Deere, dem berühmten Traktoren- und Landmaschinenhersteller. Sie zog mit dem Weingut im Jahr 1989 im Sonoma Valley an eine strategisch gute Position unterhalb der Mayacamas Mountains. 1993 schließlich war Helen Truly umfänglich für Landmark tätig, stellte das Weingut auf whole cluster Pressung um, Vergärung mit natürlichen Hefen und Reifung in französischen Barriques. Zudem ermöglichte Turley aufgrund ihrer unglaublichen Reputation Landmark den Zugang zum besten Traubenmaterial ganz Kaliforniens, Einzellagen, die auch Helen für Ihre eigenen Weine nutzt. In den Folgejahren kam David Ramey und ersetzte Helen Turley, die sich mehr und mehr ihrem eigenen Weingut Marcassin widmete. Ramey ist ein weiterer absoluter Spitzen-Winemaker der alten Schule, der lt. Aussage von Greg Stach, dem Haus-Winemaker bei Landmark attestiert: “I think his influence had an impact on our polished and elegant style.” Die Weißweine werden zu 100% mit natürlichen Hefen vergoren, zudem praktiziert Stach klassische Battonage um ein besseres “mouthfeel” zu erzielen. Die Chardonnays werden zu 100% in französischen Barriques vergoren, 25% davon neu für den Overlook Chardonnay und 35-40% für die Einzellagen-Chardonnays. Greg: “We would like to for oak to be a nice frame for the wine and would like for it to be in the background.” Die Pinot Noirs werden zu 100% entrappt, und durchlaufen dann eine 5-tägige Kaltmazeration. Greg: “I have trailed different rates of whole cluster fermentations and have found that I prefer the tannin structure and mouthfeel of the destemmed fruit.” Für die Fermentation nutzt Greg die Sonne zum Heizen und Schatten zum Kühlen der Fermentationstanks, eine sehr alte pragmatische Vorgehensweise. Der frei ablaufende Saft “free run” findet bei den Einzellagen ausschließlich, also ohne Presswein Verwendung. Beim Overlook gibt Greg ein klein wenig Presswein hinzu, um dem Wein mehr Dichte zu verleihen. Anschließend reifen die Weine in einer Cuvee verschiedener Barriques. Das Ergebnis sowohl im Weißweinbereich als auch im Rotweinbereich ist schlichtweg phänomenal. Die Weine von Landmark sind absolut grandios und bieten ein unglaubliches Preis-/Leistungs Verhältnis. Zudem zieren die Flaschen stilistisch unglaublich schöne Etiketten.
    6 x 0,75 Liter
    359,00 €
    79,78 € / Liter
    Verpassen Sie nicht unsere exklusiven Angebote und abonnieren Sie heute noch unseren NewsletterNewsletter