Kontakt: +49-805295138-0 oder [email protected]

Toskana

Die Toskana z√§hlt nicht nur zu den renommiertesten Weinanbauregionen weltweit, sondern auch zu den sch√∂nsten. 65.000 Hektar Rebfl√§chen erstrecken sich von La Spezia im Norden bis s√ľdlich Orbetello in der Maremma an der ligurischen K√ľste entlang. Auf gro√üartigem, komplexem Terroir und in traumhafter, h√ľgeliger Umgebung werden die Rebst√∂cke mit viel Sonne und ausreichend Feuchtigkeit verw√∂hnt, so dass dort international gefragte Weine wie Brunello aus Montalcino, hochwertige Chianti aus dem Chianti, Vino Nobile aus Montepulciano gro√üe Erfolge feiern. Nicht zu vergessen, die gro√üen Vino da Tavola, allen voran Sassicaia, der erstmalig 1968 offiziell lanciert wurde. Sangiovese spielt die dominierende Rebsorte, aber auch Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und andere Rotweinsorten produzieren hier Weine von Weltruf. Allen voran jedoch ist mit mehr als eine Million Hektoliter der Chianti. Wei√üweine spiele eine eher untergeordnete Rolle, allen voran genie√üen aber der Vernaccia di San Gimignano oder traditionelle S√ľ√üweine wie der Vin Santo Weltruf.
Weing√ľter aus der Appellation
Weine aus der Appellation
Sortieren nach: Relevanztriangle
19 Artikel
19 Artikel
Filter
    2019 Ornellaia VdT Tenuta dell¬īOrnellaia Toskana
    Masseto geh√∂rt zu den exklusivsten und gesuchtesten Weinen der Toskana. Lange Jahre wurde der weltweit bekannte, reinsortige Merlot im Weingut Tenuta dell Ornellaia in Bolgheri nahe der K√ľste vinifiziert. Der erste Masseto trug den Jahrgang 1987 auf dem Etikett und stammt aus dem gleichnamigen ca. 7 ha gro√üen Weinberg mit drei verschieden Einzellagen, der erst in den 80-er Jahren von keinem geringeren als Andr√© Tchelistcheff f√ľr den Weinanbau entdeckt wurde. Das Weingut geh√∂rte urspr√ľnglich zum Besitz der italienischen Adelsfamilie Antinori. Tenuta dell Ornellaia wurde 1999 zum Teil und 2002 schlie√ülich komplett an Robert Mondavi verkauft, inzwischen ist Masseto wie auch Tenuta dell‚ÄôOrnellaia jedoch wieder in H√§nden einer ber√ľhmten italienischen Familie, den Frescobaldis, die sich √ľber die Jahrhunderte neben Kunst und Kultur auch sehr stark mit einigen exklusivem Namen im Weinbau engagieren. Sie waren es auch, die 2019 f√ľr Masseto ein eigenes Geb√§ude mit einem beeindruckendem tempelartigen Keller bauten, wo unter den Augen des deutschen Weingutdirektors Axel Heinz ausschlie√ülich Masseto vinifiziert wird. Der langj√§hrige Direktor hat im Sommer 2023 die Tenuta Ornellaia verlassen und wird CEO und Direktor auf Chateau Lascombes. Seit dem Jahrgang 2017 gibt es einen Zweitwein namens Massetino.
    19+ WEINWISSER
    98 DECANTER
    98 FALSTAFF
    97 THE WINE ADVOCATE
    97 JAMES SUCKLING
    17,5 JANCIS ROBINSON
    0,75 L
    215,00¬†‚ā¨
    286,67¬†‚ā¨ / Liter
    2004 Gabbro Montepeloso Toskana
    Bei einem unserer vielen Besuche bei Eugenio Campolmi, dem leider verstorbenen Zauberer auf Le Macchiole, meinte Eugenio, da g√§be es ein neues Weingut von einem absoluten Qualit√§tsspinner, einem Jungen namens Fabio Chiarelotto, halb Italiener, halb Schweizer, auf den m√ľsse man in Zukunft ein Auge werfen. Also nichts wie hin, der Weg war gleich erkl√§rt, es liegt in Suvereto im Val di Cornia, direkt oberhalb von Tua Rita. Und was sollen wir sagen, Fabio macht seit der √úbernahme im Jahr 1999 hier Weine, die schlichtweg genial sind. Montepeloso verf√ľgt √ľber sensationelle B√∂den, die seinen Weinen einen ausgepr√§gten Terroirausdruck mit Mineralit√§t und Komplexit√§t verleihen. Die Lage der Weinberge, eine Zwischenlage zwischen dem Schwemmlandboden der Ebene und den steilen, kargen H√ľgellagen, erm√∂glicht sowohl eine optimale Sonnenexposition als auch eine sehr gute Drainage. Die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, werden nicht nur durch den in der Toskana beheimateten Sangiovese, sondern auch durch alte italienische Rebsorten wie Colorino oder Montepulciano erg√§nzt. Die Lese erfolgt ausschlie√ülich per Hand und in den fr√ľhen Morgenstunden, um m√∂glichst viel Frische und S√§ure zu erhalten. Die Arbeitsweise auf Montepeloso orientiert sich sowohl im Weinberg als auch im Keller an biologischen Grunds√§tzen. Die Verg√§rung erfolgt mit eigenen Hefen in offenen Bottichen oder offenen Barriques. Beim anschlie√üenden Ausbau finden ausschlie√ülich F√§sser franz√∂sischer K√ľfereien Verwendung. Unterst√ľtzt wird er von Fabrizio Moltard, einer der Top-√Ėnologen Italiens. Fabio hat in besonders schwierigen Jahrg√§ngen wie dem 2002er bereits bewiesen, dass er sein Handwerk versteht und Montepeloso ist mittlerweile mit zahlreichen Top-Bewertungen in der qualitativen Spitze der toskanischen Weinlandschaft etabliert. Sein Spitzenwein Gabbro, ein reinsortiger Cabernet, wurde mit dem Jahrgang 2000 in einer umfassenden Verkostung vom WeinWisser zum WELTBESTEN CABERNET gew√§hlt. Nardo (Sangiovese, Montepulciano und Cabernet) ist eine unwiderstehliche Cuvee, die in Zukunft nur aus italienischen Trauben bestehen soll. Die eigentliche Sensation ist jedoch sein ‚ÄěHauptwein‚Äú Eneo (Sangiovese, Colorino und Merlot), der betreffend Preis-/Genuss-Verh√§ltnis seines Gleichen sucht. Montepeloso hat ein enormes Potential und man hat Gro√ües vor. Um die ehrgeizigen Ziele besser zu erreichen wurde 2007 eine Partnerschaft eingegangen. Erste Investitionen wurden mit dem Zukauf von ausgew√§hlten Top-Lagen und der Anschaffung einer notwendigen Bew√§sserung bereits get√§tig, eine neue Kellerei mit entsprechender Ausstattung wird folgen. Somit sind die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt.
    18 WEINWISSER
    0,75 L
    99,00¬†‚ā¨
    132,00¬†‚ā¨ / Liter
    2017 Solaia Antinori Toskana
    Der sogenannte "Supertoskaner" ist untrennbar mit Piero Antinori verbunden. Diese hochwertigen Rotweine aus der Toskana, die weinrechtlich nur als einfacher Tafelwein eingestuft wurden, erreichten erst 1971 mit Antinoris Jahrgang des "Tignanello" den Durchbruch. Pieros radikale Vorgehensweise, auf den erforderlichen Anteil an wei√üen Trauben zu verzichten und stattdessen franz√∂sische Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc zu verwenden, war eine Revolution im toskanischen Weinbau. Diesen Ansatz verfolgte Piero auch konsequent mit dem "Solaia", und diese Strategie wurde mit gro√üem Erfolg belohnt. Beide Weine gelten bis heute als Ikonen der italienischen Weinkultur. Die Familie Antinori kann auf eine 600-j√§hrige Geschichte im Weinanbau zur√ľckblicken. Im Jahr 1385 trat Giovanni di Pietro Antinori, Sohn einer Handelsfamilie aus Florenz, der Zunft der Weinbauern und Winzer bei. Unter der Leitung von Piero Antinori, der von 1968 bis 2017 an der Spitze des Unternehmens stand, entwickelten sich die Antinoris zu einer der gr√∂√üten Weinproduzenten und -h√§ndler in Italien. Heute wird das Unternehmen bereits in der 26. Generation von Pieros Tochter Albiera Antinori gef√ľhrt, die von ihrem Vater und ihren Schwestern Allegra und Alessia unterst√ľtzt wird. Die Weing√ľter und Kellereien der Familie erstrecken sich mittlerweile von der Toskana bis nach Kalifornien, und die Weine der Antinoris, wie beispielsweise der Primitivo mit seinen saftigen und intensiven Noten von Zwetschgen, Brombeeren und Holunder, begleitet von S√ľ√üholz und gekennzeichnet durch feine Tannine, sind weltweit bekannt und beliebt.
    98 FALSTAFF
    98 LISA PERROTTI-BROWN
    97 JAMES SUCKLING
    96 DECANTER
    96 WINE ENTHUSIAST
    95 THE WINE ADVOCATE
    95 WINE SPECTATOR
    17,5 JANCIS ROBINSON
    0,75 L
    333,20¬†‚ā¨
    444,27¬†‚ā¨ / Liter
    2020 Solaia Antinori Toskana
    Der sogenannte "Supertoskaner" ist untrennbar mit Piero Antinori verbunden. Diese hochwertigen Rotweine aus der Toskana, die weinrechtlich nur als einfacher Tafelwein eingestuft wurden, erreichten erst 1971 mit Antinoris Jahrgang des "Tignanello" den Durchbruch. Pieros radikale Vorgehensweise, auf den erforderlichen Anteil an wei√üen Trauben zu verzichten und stattdessen franz√∂sische Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc zu verwenden, war eine Revolution im toskanischen Weinbau. Diesen Ansatz verfolgte Piero auch konsequent mit dem "Solaia", und diese Strategie wurde mit gro√üem Erfolg belohnt. Beide Weine gelten bis heute als Ikonen der italienischen Weinkultur. Die Familie Antinori kann auf eine 600-j√§hrige Geschichte im Weinanbau zur√ľckblicken. Im Jahr 1385 trat Giovanni di Pietro Antinori, Sohn einer Handelsfamilie aus Florenz, der Zunft der Weinbauern und Winzer bei. Unter der Leitung von Piero Antinori, der von 1968 bis 2017 an der Spitze des Unternehmens stand, entwickelten sich die Antinoris zu einer der gr√∂√üten Weinproduzenten und -h√§ndler in Italien. Heute wird das Unternehmen bereits in der 26. Generation von Pieros Tochter Albiera Antinori gef√ľhrt, die von ihrem Vater und ihren Schwestern Allegra und Alessia unterst√ľtzt wird. Die Weing√ľter und Kellereien der Familie erstrecken sich mittlerweile von der Toskana bis nach Kalifornien, und die Weine der Antinoris, wie beispielsweise der Primitivo mit seinen saftigen und intensiven Noten von Zwetschgen, Brombeeren und Holunder, begleitet von S√ľ√üholz und gekennzeichnet durch feine Tannine, sind weltweit bekannt und beliebt.
    98 JAMES SUCKLING
    19+ WEINWISSER
    96 THE WINE ADVOCATE
    0,75 L
    lose + in 3er OHK verf√ľgbar
    382,50¬†‚ā¨
    510,00¬†‚ā¨ / Liter
    2020 Masseto Tenuta dell¬īOrnellaia Toskana
    Masseto geh√∂rt zu den exklusivsten und gesuchtesten Weinen der Toskana. Lange Jahre wurde der weltweit bekannte, reinsortige Merlot im Weingut Tenuta dell Ornellaia in Bolgheri nahe der K√ľste vinifiziert. Der erste Masseto trug den Jahrgang 1987 auf dem Etikett und stammt aus dem gleichnamigen ca. 7 ha gro√üen Weinberg mit drei verschieden Einzellagen, der erst in den 80-er Jahren von keinem geringeren als Andr√© Tchelistcheff f√ľr den Weinanbau entdeckt wurde. Das Weingut geh√∂rte urspr√ľnglich zum Besitz der italienischen Adelsfamilie Antinori. Tenuta dell Ornellaia wurde 1999 zum Teil und 2002 schlie√ülich komplett an Robert Mondavi verkauft, inzwischen ist Masseto wie auch Tenuta dell‚ÄôOrnellaia jedoch wieder in H√§nden einer ber√ľhmten italienischen Familie, den Frescobaldis, die sich √ľber die Jahrhunderte neben Kunst und Kultur auch sehr stark mit einigen exklusivem Namen im Weinbau engagieren. Sie waren es auch, die 2019 f√ľr Masseto ein eigenes Geb√§ude mit einem beeindruckendem tempelartigen Keller bauten, wo unter den Augen des deutschen Weingutdirektors Axel Heinz ausschlie√ülich Masseto vinifiziert wird. Der langj√§hrige Direktor hat im Sommer 2023 die Tenuta Ornellaia verlassen und wird CEO und Direktor auf Chateau Lascombes. Seit dem Jahrgang 2017 gibt es einen Zweitwein namens Massetino.
    20 WEINWISSER
    100 DECANTER
    99 JAMES SUCKLING
    97-99 JEB DUNNUCK
    98 FALSTAFF
    97 WINE SPECTATOR
    96+ THE WINE ADVOCATE
    0,75 L
    849,00¬†‚ā¨
    1.132,00¬†‚ā¨ / Liter
    2009 Tignanello Antinori Toskana
    Der sogenannte "Supertoskaner" ist untrennbar mit Piero Antinori verbunden. Diese hochwertigen Rotweine aus der Toskana, die weinrechtlich nur als einfacher Tafelwein eingestuft wurden, erreichten erst 1971 mit Antinoris Jahrgang des "Tignanello" den Durchbruch. Pieros radikale Vorgehensweise, auf den erforderlichen Anteil an wei√üen Trauben zu verzichten und stattdessen franz√∂sische Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc zu verwenden, war eine Revolution im toskanischen Weinbau. Diesen Ansatz verfolgte Piero auch konsequent mit dem "Solaia", und diese Strategie wurde mit gro√üem Erfolg belohnt. Beide Weine gelten bis heute als Ikonen der italienischen Weinkultur. Die Familie Antinori kann auf eine 600-j√§hrige Geschichte im Weinanbau zur√ľckblicken. Im Jahr 1385 trat Giovanni di Pietro Antinori, Sohn einer Handelsfamilie aus Florenz, der Zunft der Weinbauern und Winzer bei. Unter der Leitung von Piero Antinori, der von 1968 bis 2017 an der Spitze des Unternehmens stand, entwickelten sich die Antinoris zu einer der gr√∂√üten Weinproduzenten und -h√§ndler in Italien. Heute wird das Unternehmen bereits in der 26. Generation von Pieros Tochter Albiera Antinori gef√ľhrt, die von ihrem Vater und ihren Schwestern Allegra und Alessia unterst√ľtzt wird. Die Weing√ľter und Kellereien der Familie erstrecken sich mittlerweile von der Toskana bis nach Kalifornien, und die Weine der Antinoris, wie beispielsweise der Primitivo mit seinen saftigen und intensiven Noten von Zwetschgen, Brombeeren und Holunder, begleitet von S√ľ√üholz und gekennzeichnet durch feine Tannine, sind weltweit bekannt und beliebt.
    95 WINE ENTHUSIAST
    94 THE WINE ADVOCATE
    93 JAMES SUCKLING
    93 WINE SPECTATOR
    0,75 L
    214,20¬†‚ā¨
    285,60¬†‚ā¨ / Liter
    2001 Nardo Montepeloso Toskana
    Bei einem unserer vielen Besuche bei Eugenio Campolmi, dem leider verstorbenen Zauberer auf Le Macchiole, meinte Eugenio, da g√§be es ein neues Weingut von einem absoluten Qualit√§tsspinner, einem Jungen namens Fabio Chiarelotto, halb Italiener, halb Schweizer, auf den m√ľsse man in Zukunft ein Auge werfen. Also nichts wie hin, der Weg war gleich erkl√§rt, es liegt in Suvereto im Val di Cornia, direkt oberhalb von Tua Rita. Und was sollen wir sagen, Fabio macht seit der √úbernahme im Jahr 1999 hier Weine, die schlichtweg genial sind. Montepeloso verf√ľgt √ľber sensationelle B√∂den, die seinen Weinen einen ausgepr√§gten Terroirausdruck mit Mineralit√§t und Komplexit√§t verleihen. Die Lage der Weinberge, eine Zwischenlage zwischen dem Schwemmlandboden der Ebene und den steilen, kargen H√ľgellagen, erm√∂glicht sowohl eine optimale Sonnenexposition als auch eine sehr gute Drainage. Die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, werden nicht nur durch den in der Toskana beheimateten Sangiovese, sondern auch durch alte italienische Rebsorten wie Colorino oder Montepulciano erg√§nzt. Die Lese erfolgt ausschlie√ülich per Hand und in den fr√ľhen Morgenstunden, um m√∂glichst viel Frische und S√§ure zu erhalten. Die Arbeitsweise auf Montepeloso orientiert sich sowohl im Weinberg als auch im Keller an biologischen Grunds√§tzen. Die Verg√§rung erfolgt mit eigenen Hefen in offenen Bottichen oder offenen Barriques. Beim anschlie√üenden Ausbau finden ausschlie√ülich F√§sser franz√∂sischer K√ľfereien Verwendung. Unterst√ľtzt wird er von Fabrizio Moltard, einer der Top-√Ėnologen Italiens. Fabio hat in besonders schwierigen Jahrg√§ngen wie dem 2002er bereits bewiesen, dass er sein Handwerk versteht und Montepeloso ist mittlerweile mit zahlreichen Top-Bewertungen in der qualitativen Spitze der toskanischen Weinlandschaft etabliert. Sein Spitzenwein Gabbro, ein reinsortiger Cabernet, wurde mit dem Jahrgang 2000 in einer umfassenden Verkostung vom WeinWisser zum WELTBESTEN CABERNET gew√§hlt. Nardo (Sangiovese, Montepulciano und Cabernet) ist eine unwiderstehliche Cuvee, die in Zukunft nur aus italienischen Trauben bestehen soll. Die eigentliche Sensation ist jedoch sein ‚ÄěHauptwein‚Äú Eneo (Sangiovese, Colorino und Merlot), der betreffend Preis-/Genuss-Verh√§ltnis seines Gleichen sucht. Montepeloso hat ein enormes Potential und man hat Gro√ües vor. Um die ehrgeizigen Ziele besser zu erreichen wurde 2007 eine Partnerschaft eingegangen. Erste Investitionen wurden mit dem Zukauf von ausgew√§hlten Top-Lagen und der Anschaffung einer notwendigen Bew√§sserung bereits get√§tig, eine neue Kellerei mit entsprechender Ausstattung wird folgen. Somit sind die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt.
    94 THE WINE ADVOCATE
    18 WEINWISSER
    0,75 L
    79,00¬†‚ā¨
    105,33¬†‚ā¨ / Liter
    2003 Nardo Montepeloso Toskana
    Bei einem unserer vielen Besuche bei Eugenio Campolmi, dem leider verstorbenen Zauberer auf Le Macchiole, meinte Eugenio, da g√§be es ein neues Weingut von einem absoluten Qualit√§tsspinner, einem Jungen namens Fabio Chiarelotto, halb Italiener, halb Schweizer, auf den m√ľsse man in Zukunft ein Auge werfen. Also nichts wie hin, der Weg war gleich erkl√§rt, es liegt in Suvereto im Val di Cornia, direkt oberhalb von Tua Rita. Und was sollen wir sagen, Fabio macht seit der √úbernahme im Jahr 1999 hier Weine, die schlichtweg genial sind. Montepeloso verf√ľgt √ľber sensationelle B√∂den, die seinen Weinen einen ausgepr√§gten Terroirausdruck mit Mineralit√§t und Komplexit√§t verleihen. Die Lage der Weinberge, eine Zwischenlage zwischen dem Schwemmlandboden der Ebene und den steilen, kargen H√ľgellagen, erm√∂glicht sowohl eine optimale Sonnenexposition als auch eine sehr gute Drainage. Die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, werden nicht nur durch den in der Toskana beheimateten Sangiovese, sondern auch durch alte italienische Rebsorten wie Colorino oder Montepulciano erg√§nzt. Die Lese erfolgt ausschlie√ülich per Hand und in den fr√ľhen Morgenstunden, um m√∂glichst viel Frische und S√§ure zu erhalten. Die Arbeitsweise auf Montepeloso orientiert sich sowohl im Weinberg als auch im Keller an biologischen Grunds√§tzen. Die Verg√§rung erfolgt mit eigenen Hefen in offenen Bottichen oder offenen Barriques. Beim anschlie√üenden Ausbau finden ausschlie√ülich F√§sser franz√∂sischer K√ľfereien Verwendung. Unterst√ľtzt wird er von Fabrizio Moltard, einer der Top-√Ėnologen Italiens. Fabio hat in besonders schwierigen Jahrg√§ngen wie dem 2002er bereits bewiesen, dass er sein Handwerk versteht und Montepeloso ist mittlerweile mit zahlreichen Top-Bewertungen in der qualitativen Spitze der toskanischen Weinlandschaft etabliert. Sein Spitzenwein Gabbro, ein reinsortiger Cabernet, wurde mit dem Jahrgang 2000 in einer umfassenden Verkostung vom WeinWisser zum WELTBESTEN CABERNET gew√§hlt. Nardo (Sangiovese, Montepulciano und Cabernet) ist eine unwiderstehliche Cuvee, die in Zukunft nur aus italienischen Trauben bestehen soll. Die eigentliche Sensation ist jedoch sein ‚ÄěHauptwein‚Äú Eneo (Sangiovese, Colorino und Merlot), der betreffend Preis-/Genuss-Verh√§ltnis seines Gleichen sucht. Montepeloso hat ein enormes Potential und man hat Gro√ües vor. Um die ehrgeizigen Ziele besser zu erreichen wurde 2007 eine Partnerschaft eingegangen. Erste Investitionen wurden mit dem Zukauf von ausgew√§hlten Top-Lagen und der Anschaffung einer notwendigen Bew√§sserung bereits get√§tig, eine neue Kellerei mit entsprechender Ausstattung wird folgen. Somit sind die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt.
    92 WINE ENTHUSIAST
    0,75 L
    69,00¬†‚ā¨
    92,00¬†‚ā¨ / Liter
    2003 Gabbro Montepeloso Toskana
    Bei einem unserer vielen Besuche bei Eugenio Campolmi, dem leider verstorbenen Zauberer auf Le Macchiole, meinte Eugenio, da g√§be es ein neues Weingut von einem absoluten Qualit√§tsspinner, einem Jungen namens Fabio Chiarelotto, halb Italiener, halb Schweizer, auf den m√ľsse man in Zukunft ein Auge werfen. Also nichts wie hin, der Weg war gleich erkl√§rt, es liegt in Suvereto im Val di Cornia, direkt oberhalb von Tua Rita. Und was sollen wir sagen, Fabio macht seit der √úbernahme im Jahr 1999 hier Weine, die schlichtweg genial sind. Montepeloso verf√ľgt √ľber sensationelle B√∂den, die seinen Weinen einen ausgepr√§gten Terroirausdruck mit Mineralit√§t und Komplexit√§t verleihen. Die Lage der Weinberge, eine Zwischenlage zwischen dem Schwemmlandboden der Ebene und den steilen, kargen H√ľgellagen, erm√∂glicht sowohl eine optimale Sonnenexposition als auch eine sehr gute Drainage. Die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, werden nicht nur durch den in der Toskana beheimateten Sangiovese, sondern auch durch alte italienische Rebsorten wie Colorino oder Montepulciano erg√§nzt. Die Lese erfolgt ausschlie√ülich per Hand und in den fr√ľhen Morgenstunden, um m√∂glichst viel Frische und S√§ure zu erhalten. Die Arbeitsweise auf Montepeloso orientiert sich sowohl im Weinberg als auch im Keller an biologischen Grunds√§tzen. Die Verg√§rung erfolgt mit eigenen Hefen in offenen Bottichen oder offenen Barriques. Beim anschlie√üenden Ausbau finden ausschlie√ülich F√§sser franz√∂sischer K√ľfereien Verwendung. Unterst√ľtzt wird er von Fabrizio Moltard, einer der Top-√Ėnologen Italiens. Fabio hat in besonders schwierigen Jahrg√§ngen wie dem 2002er bereits bewiesen, dass er sein Handwerk versteht und Montepeloso ist mittlerweile mit zahlreichen Top-Bewertungen in der qualitativen Spitze der toskanischen Weinlandschaft etabliert. Sein Spitzenwein Gabbro, ein reinsortiger Cabernet, wurde mit dem Jahrgang 2000 in einer umfassenden Verkostung vom WeinWisser zum WELTBESTEN CABERNET gew√§hlt. Nardo (Sangiovese, Montepulciano und Cabernet) ist eine unwiderstehliche Cuvee, die in Zukunft nur aus italienischen Trauben bestehen soll. Die eigentliche Sensation ist jedoch sein ‚ÄěHauptwein‚Äú Eneo (Sangiovese, Colorino und Merlot), der betreffend Preis-/Genuss-Verh√§ltnis seines Gleichen sucht. Montepeloso hat ein enormes Potential und man hat Gro√ües vor. Um die ehrgeizigen Ziele besser zu erreichen wurde 2007 eine Partnerschaft eingegangen. Erste Investitionen wurden mit dem Zukauf von ausgew√§hlten Top-Lagen und der Anschaffung einer notwendigen Bew√§sserung bereits get√§tig, eine neue Kellerei mit entsprechender Ausstattung wird folgen. Somit sind die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt.
    93 WINE ENTHUSIAST
    0,75 L
    99,00¬†‚ā¨
    132,00¬†‚ā¨ / Liter
    2000 Gabbro Montepeloso Toskana
    100% Cabernet! Viele behaupten, dass sei der beste Cabernet aus Italien. Wir zumindest haben noch keinen besseren reinsortigen Cabernet getrunken. 20 Hektoliter pro Hektar, allj√§hrlich 100% neue Barriques. Fabio ist Anh√§nger einer eher k√ľhlen und kurzen G√§rung,
    20 WEINWISSER
    91 WINE SPECTATOR
    0,75 L
    99,00¬†‚ā¨
    132,00¬†‚ā¨ / Liter
    2021 Massetino Tenuta dell¬īOrnellaia Toskana
    Masseto geh√∂rt zu den exklusivsten und gesuchtesten Weinen der Toskana. Lange Jahre wurde der weltweit bekannte, reinsortige Merlot im Weingut Tenuta dell Ornellaia in Bolgheri nahe der K√ľste vinifiziert. Der erste Masseto trug den Jahrgang 1987 auf dem Etikett und stammt aus dem gleichnamigen ca. 7 ha gro√üen Weinberg mit drei verschieden Einzellagen, der erst in den 80-er Jahren von keinem geringeren als Andr√© Tchelistcheff f√ľr den Weinanbau entdeckt wurde. Das Weingut geh√∂rte urspr√ľnglich zum Besitz der italienischen Adelsfamilie Antinori. Tenuta dell Ornellaia wurde 1999 zum Teil und 2002 schlie√ülich komplett an Robert Mondavi verkauft, inzwischen ist Masseto wie auch Tenuta dell‚ÄôOrnellaia jedoch wieder in H√§nden einer ber√ľhmten italienischen Familie, den Frescobaldis, die sich √ľber die Jahrhunderte neben Kunst und Kultur auch sehr stark mit einigen exklusivem Namen im Weinbau engagieren. Sie waren es auch, die 2019 f√ľr Masseto ein eigenes Geb√§ude mit einem beeindruckendem tempelartigen Keller bauten, wo unter den Augen des deutschen Weingutdirektors Axel Heinz ausschlie√ülich Masseto vinifiziert wird. Der langj√§hrige Direktor hat im Sommer 2023 die Tenuta Ornellaia verlassen und wird CEO und Direktor auf Chateau Lascombes. Seit dem Jahrgang 2017 gibt es einen Zweitwein namens Massetino.
    18,5+ WEINWISSER
    96 THE WINE ADVOCATE
    96 JAMES SUCKLING
    94 FALSTAFF
    94 WINE SPECTATOR
    93 DECANTER
    0,75 L
    lose + in 3er OHK verf√ľgbar
    349,00¬†‚ā¨
    465,33¬†‚ā¨ / Liter
    2004 Masseto Tenuta dell¬īOrnellaia Toskana
    Masseto geh√∂rt zu den exklusivsten und gesuchtesten Weinen der Toskana. Lange Jahre wurde der weltweit bekannte, reinsortige Merlot im Weingut Tenuta dell Ornellaia in Bolgheri nahe der K√ľste vinifiziert. Der erste Masseto trug den Jahrgang 1987 auf dem Etikett und stammt aus dem gleichnamigen ca. 7 ha gro√üen Weinberg mit drei verschieden Einzellagen, der erst in den 80-er Jahren von keinem geringeren als Andr√© Tchelistcheff f√ľr den Weinanbau entdeckt wurde. Das Weingut geh√∂rte urspr√ľnglich zum Besitz der italienischen Adelsfamilie Antinori. Tenuta dell Ornellaia wurde 1999 zum Teil und 2002 schlie√ülich komplett an Robert Mondavi verkauft, inzwischen ist Masseto wie auch Tenuta dell‚ÄôOrnellaia jedoch wieder in H√§nden einer ber√ľhmten italienischen Familie, den Frescobaldis, die sich √ľber die Jahrhunderte neben Kunst und Kultur auch sehr stark mit einigen exklusivem Namen im Weinbau engagieren. Sie waren es auch, die 2019 f√ľr Masseto ein eigenes Geb√§ude mit einem beeindruckendem tempelartigen Keller bauten, wo unter den Augen des deutschen Weingutdirektors Axel Heinz ausschlie√ülich Masseto vinifiziert wird. Der langj√§hrige Direktor hat im Sommer 2023 die Tenuta Ornellaia verlassen und wird CEO und Direktor auf Chateau Lascombes. Seit dem Jahrgang 2017 gibt es einen Zweitwein namens Massetino.
    19,5+ WEINWISSER
    97 THE WINE ADVOCATE
    96 JAMES SUCKLING
    96 DECANTER
    95 FALSTAFF
    0,75 L
    1.190,00¬†‚ā¨
    1.586,67¬†‚ā¨ / Liter
    2003 Masseto Tenuta dell¬īOrnellaia Toskana
    Masseto geh√∂rt zu den exklusivsten und gesuchtesten Weinen der Toskana. Lange Jahre wurde der weltweit bekannte, reinsortige Merlot im Weingut Tenuta dell Ornellaia in Bolgheri nahe der K√ľste vinifiziert. Der erste Masseto trug den Jahrgang 1987 auf dem Etikett und stammt aus dem gleichnamigen ca. 7 ha gro√üen Weinberg mit drei verschieden Einzellagen, der erst in den 80-er Jahren von keinem geringeren als Andr√© Tchelistcheff f√ľr den Weinanbau entdeckt wurde. Das Weingut geh√∂rte urspr√ľnglich zum Besitz der italienischen Adelsfamilie Antinori. Tenuta dell Ornellaia wurde 1999 zum Teil und 2002 schlie√ülich komplett an Robert Mondavi verkauft, inzwischen ist Masseto wie auch Tenuta dell‚ÄôOrnellaia jedoch wieder in H√§nden einer ber√ľhmten italienischen Familie, den Frescobaldis, die sich √ľber die Jahrhunderte neben Kunst und Kultur auch sehr stark mit einigen exklusivem Namen im Weinbau engagieren. Sie waren es auch, die 2019 f√ľr Masseto ein eigenes Geb√§ude mit einem beeindruckendem tempelartigen Keller bauten, wo unter den Augen des deutschen Weingutdirektors Axel Heinz ausschlie√ülich Masseto vinifiziert wird. Der langj√§hrige Direktor hat im Sommer 2023 die Tenuta Ornellaia verlassen und wird CEO und Direktor auf Chateau Lascombes. Seit dem Jahrgang 2017 gibt es einen Zweitwein namens Massetino.
    19 WEINWISSER
    93 THE WINE ADVOCATE
    0,75 L
    1.050,00¬†‚ā¨
    1.400,00¬†‚ā¨ / Liter
    2002 Nardo Montepeloso Toskana
    In kleine Parf√ľmflaschen abf√ľllen und f√ľr das x-fache verkaufen, so lautete unser Rat an Fabio. Wenn es eine Traumnase gibt, dann mu√ü dieser Wein die Auszeichnung erhalten. Doch was dann am Gaumen passiert, ist die Perfektion des Weinmachens. Hatte der Vorg√§nger 3 Gl√§ser im Gambero Rosso, mu√ü dieser Wein 6 Gl√§ser haben. Das ist der richtige Tropfen f√ľr den gemeinsamen Abend in Harmonie, da vergessen Sie sogar die chronische Einparkschw√§che Ihrer Frau.
    94 THE WINE ADVOCATE
    17 WEINWISSER
    0,75 L
    109,00¬†‚ā¨
    145,33¬†‚ā¨ / Liter
    2001 Gabbro Montepeloso Toskana
    Bei einem unserer vielen Besuche bei Eugenio Campolmi, dem leider verstorbenen Zauberer auf Le Macchiole, meinte Eugenio, da g√§be es ein neues Weingut von einem absoluten Qualit√§tsspinner, einem Jungen namens Fabio Chiarelotto, halb Italiener, halb Schweizer, auf den m√ľsse man in Zukunft ein Auge werfen. Also nichts wie hin, der Weg war gleich erkl√§rt, es liegt in Suvereto im Val di Cornia, direkt oberhalb von Tua Rita. Und was sollen wir sagen, Fabio macht seit der √úbernahme im Jahr 1999 hier Weine, die schlichtweg genial sind. Montepeloso verf√ľgt √ľber sensationelle B√∂den, die seinen Weinen einen ausgepr√§gten Terroirausdruck mit Mineralit√§t und Komplexit√§t verleihen. Die Lage der Weinberge, eine Zwischenlage zwischen dem Schwemmlandboden der Ebene und den steilen, kargen H√ľgellagen, erm√∂glicht sowohl eine optimale Sonnenexposition als auch eine sehr gute Drainage. Die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, werden nicht nur durch den in der Toskana beheimateten Sangiovese, sondern auch durch alte italienische Rebsorten wie Colorino oder Montepulciano erg√§nzt. Die Lese erfolgt ausschlie√ülich per Hand und in den fr√ľhen Morgenstunden, um m√∂glichst viel Frische und S√§ure zu erhalten. Die Arbeitsweise auf Montepeloso orientiert sich sowohl im Weinberg als auch im Keller an biologischen Grunds√§tzen. Die Verg√§rung erfolgt mit eigenen Hefen in offenen Bottichen oder offenen Barriques. Beim anschlie√üenden Ausbau finden ausschlie√ülich F√§sser franz√∂sischer K√ľfereien Verwendung. Unterst√ľtzt wird er von Fabrizio Moltard, einer der Top-√Ėnologen Italiens. Fabio hat in besonders schwierigen Jahrg√§ngen wie dem 2002er bereits bewiesen, dass er sein Handwerk versteht und Montepeloso ist mittlerweile mit zahlreichen Top-Bewertungen in der qualitativen Spitze der toskanischen Weinlandschaft etabliert. Sein Spitzenwein Gabbro, ein reinsortiger Cabernet, wurde mit dem Jahrgang 2000 in einer umfassenden Verkostung vom WeinWisser zum WELTBESTEN CABERNET gew√§hlt. Nardo (Sangiovese, Montepulciano und Cabernet) ist eine unwiderstehliche Cuvee, die in Zukunft nur aus italienischen Trauben bestehen soll. Die eigentliche Sensation ist jedoch sein ‚ÄěHauptwein‚Äú Eneo (Sangiovese, Colorino und Merlot), der betreffend Preis-/Genuss-Verh√§ltnis seines Gleichen sucht. Montepeloso hat ein enormes Potential und man hat Gro√ües vor. Um die ehrgeizigen Ziele besser zu erreichen wurde 2007 eine Partnerschaft eingegangen. Erste Investitionen wurden mit dem Zukauf von ausgew√§hlten Top-Lagen und der Anschaffung einer notwendigen Bew√§sserung bereits get√§tig, eine neue Kellerei mit entsprechender Ausstattung wird folgen. Somit sind die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt.
    19 WEINWISSER
    0,75 L
    79,00¬†‚ā¨
    105,33¬†‚ā¨ / Liter
    2002 Gabbro Montepeloso Toskana
    Der Nachfolger des Weltmeisters!
    0,75 L
    109,00¬†‚ā¨
    145,33¬†‚ā¨ / Liter
    2006 Nardo Montepeloso Toskana
    Bei einem unserer vielen Besuche bei Eugenio Campolmi, dem leider verstorbenen Zauberer auf Le Macchiole, meinte Eugenio, da g√§be es ein neues Weingut von einem absoluten Qualit√§tsspinner, einem Jungen namens Fabio Chiarelotto, halb Italiener, halb Schweizer, auf den m√ľsse man in Zukunft ein Auge werfen. Also nichts wie hin, der Weg war gleich erkl√§rt, es liegt in Suvereto im Val di Cornia, direkt oberhalb von Tua Rita. Und was sollen wir sagen, Fabio macht seit der √úbernahme im Jahr 1999 hier Weine, die schlichtweg genial sind. Montepeloso verf√ľgt √ľber sensationelle B√∂den, die seinen Weinen einen ausgepr√§gten Terroirausdruck mit Mineralit√§t und Komplexit√§t verleihen. Die Lage der Weinberge, eine Zwischenlage zwischen dem Schwemmlandboden der Ebene und den steilen, kargen H√ľgellagen, erm√∂glicht sowohl eine optimale Sonnenexposition als auch eine sehr gute Drainage. Die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, werden nicht nur durch den in der Toskana beheimateten Sangiovese, sondern auch durch alte italienische Rebsorten wie Colorino oder Montepulciano erg√§nzt. Die Lese erfolgt ausschlie√ülich per Hand und in den fr√ľhen Morgenstunden, um m√∂glichst viel Frische und S√§ure zu erhalten. Die Arbeitsweise auf Montepeloso orientiert sich sowohl im Weinberg als auch im Keller an biologischen Grunds√§tzen. Die Verg√§rung erfolgt mit eigenen Hefen in offenen Bottichen oder offenen Barriques. Beim anschlie√üenden Ausbau finden ausschlie√ülich F√§sser franz√∂sischer K√ľfereien Verwendung. Unterst√ľtzt wird er von Fabrizio Moltard, einer der Top-√Ėnologen Italiens. Fabio hat in besonders schwierigen Jahrg√§ngen wie dem 2002er bereits bewiesen, dass er sein Handwerk versteht und Montepeloso ist mittlerweile mit zahlreichen Top-Bewertungen in der qualitativen Spitze der toskanischen Weinlandschaft etabliert. Sein Spitzenwein Gabbro, ein reinsortiger Cabernet, wurde mit dem Jahrgang 2000 in einer umfassenden Verkostung vom WeinWisser zum WELTBESTEN CABERNET gew√§hlt. Nardo (Sangiovese, Montepulciano und Cabernet) ist eine unwiderstehliche Cuvee, die in Zukunft nur aus italienischen Trauben bestehen soll. Die eigentliche Sensation ist jedoch sein ‚ÄěHauptwein‚Äú Eneo (Sangiovese, Colorino und Merlot), der betreffend Preis-/Genuss-Verh√§ltnis seines Gleichen sucht. Montepeloso hat ein enormes Potential und man hat Gro√ües vor. Um die ehrgeizigen Ziele besser zu erreichen wurde 2007 eine Partnerschaft eingegangen. Erste Investitionen wurden mit dem Zukauf von ausgew√§hlten Top-Lagen und der Anschaffung einer notwendigen Bew√§sserung bereits get√§tig, eine neue Kellerei mit entsprechender Ausstattung wird folgen. Somit sind die Weichen f√ľr die Zukunft gestellt.
    0,75 L
    89,00¬†‚ā¨
    118,67¬†‚ā¨ / Liter
    2019 Percarlo San Giusto Toskana
    THE WINE ADVOCATE: "One of the most celebrated expression of Sangiovese on the market today is the San Giusto a Rentennano 2019 Percarlo. This organic wine has a hint of extra ripeness or richness that transcends the bouquet. You feel as if you can bite into the fruit, and indeed the 2019 vintage is recognized by its unique power and density (with a 15% alcohol content). It's a lot to take in, and there is enough lasting fiber and fruit power to fuel a long drinking window. This is one of the bigger and more opulent editions of Percarlo I have tasted."
    96 THE WINE ADVOCATE
    96 WINE SPECTATOR
    3,0 L
    446,25¬†‚ā¨
    148,75¬†‚ā¨ / Liter
    2018 Percarlo San Giusto Toskana
    THE WINE ADVOCATE: "The organic 2018 Percarlo is all Sangiovese from a special 30-hectare site that sees a mix of typical Tuscan soils at a breezy 270 meters in elevation. Before oak aging, the wine is fermented in a combination of stainless steel and cement. Percarlo reveals a luxuriously rich and dense quality. The wine's profound intensity is built by deep fruit and elegant mineral etchings. The bouquet is outstanding. However, the only distraction is the dry or powdery tannin that I enjoyed to a lesser extent (with the powerful 15% alcohol content). Exactly 18,352 bottles were made, with various large formats included in that number."
    95 THE WINE ADVOCATE
    94 WINE SPECTATOR
    1,5 L
    184,45¬†‚ā¨
    122,97¬†‚ā¨ / Liter
    3,0 L
    386,75¬†‚ā¨
    128,92¬†‚ā¨ / Liter
    Verpassen Sie nicht unsere exklusiven Angebote und abonnieren Sie heute noch unseren NewsletterNewsletter