Kontakt: +49-805295138-0 oder [email protected]
Cheval Blanc Dependance - 100 Punkte
Weinvorhersage vom 24. März 2022

Cheval Blanc Dependance - 100 Punkte

Wir sind zur Verkostung des Jahrganges 2020 in Bordeaux. 27.04.2021, Mittagessen mit Nicolas Audebert, mittlerweile Ăśberflieger auf Chateau Canon, nahezu 20 Jahre zuvor jedoch war er Regisseur der LVMH (Louis Vuitton Moet Hennessy) Dependance CHEVAL DES ANDES in Argentinien. Einen Wein, den er uns blind serviert, erkennen wir umgehend und professionell als grandiosen Bordeaux. Weit gefehlt jedoch, es ist 2002 Cheval des Andes, ein traumhafter Bordeaux mit erster Reife, nur eben aus Argentinien, was fĂĽr ein toller Wein.

Im September 2020 bereits hatten wir uns 2017 CHEVAL DES ANDES bis hin zur Magnum und 3 Literflasche gesichert, ein Wein, der in der Folge unglaublich hohe Bewertungen erhielt. 100 Punkte von James Suckling, 97+ Punkte in Parkers WineAdvcoate, 96 Punkte von Jeb Dunnuck, 95 Punkte von Antonio Galloni und 95 Punkte vom Decanter Magazin. All das zu einem Preis von 79,90 Euro, nicht zu vergessen, aus dem Hause Cheval Blanc stammend, kĂĽren 2017 CHEVAL DES ANDES zu einem absoluten must-buy.

Ab in die Unger´schen Keller und eine Flasche in den Verkostungsraum:

„In der Nase umgehend nach dem Öffnen animierende Noten dunkler, reifer Früchte, Cassis und schöner Frische. Am Gaumen Schwarzbeere, frischer Tabak, exotische Gewürze und Terroirnoten. Noch immer sehr jugendlich, aber bereits unglaublich zugänglich ist dieser Wein extrem präzise gezeichnet. Keine Überreife, aber perfekte Reife, frische verleihende Säure, weicher und schön viskoser Fluss aufgrund der sandigen, sehr feinen Tannine, beeindruckende Eleganz. Ewig langer Abgang mit Druck, Frucht und Trinkfreude. Dieser Bordeaux aus Argentinien steht erst am Anfang eines langen Lebens, unser persönliches 2002 Cheval des Andes Erlebnis hat dies beeindruckend gezeigt. Ein Muss in jedem Bordeaux Keller.“

100 JAMES SUCKLING:

"This is the greatest Cheval des Andes ever. The integration of fruit, tannins and acidity is fantastic. Full-bodied, tight and solid with beautiful depth and integrity. Extremely long and exciting. Complex and compelling. Available in September 2020."

97+ THE WINEADVOCATE:

"... 2017 saw an early harvest, but they started picking on the 6th of March and continued until the 10th of April, more or less normal dates, early but not so much. The varietal break down this vintage comes to 62% Malbec and 38% Cabernet Sauvignon, and the wine is slightly riper and higher in alcohol than 2016 (this 2017 is 14.2% alcohol). The different plots fermented separately with selected yeasts, and the élevage lasted for 15 months and was in 50/50 new and second use barrels, 90% of them French and the rest made with wood from Eastern Europe. They used 45% Bordeaux barrels, 45% 400-liter barrels and, for the first time, a 2,500-liter oak foudre. This is clearly the darkest of the trio of vintages I tasted together here—2015, 2016 and 2017—but all three have the elegant and powerful profile, the luxurious and creamy character found in the best Bordeaux wines in the last few years, wines of power with precision, concentration, energy and finesse. This seems to combine the clout of the 2015 and the freshness of the 2016 and feels something in between those two vintages. Their work in the vineyard toward the maturity of the tannins meant the challenge in 2017 was to not let the grapes ripen too fast and too early. The work is different for Cabernet Sauvignon and Malbec, to get round tannins in Cabernet and get some tension in Malbec, the contrary of the normal tendency of the varieties. 2017 has less ripeness than the 2015 but more density than the 2016. The texture is velvety, precise and harmonious. This year, they introduced a larger foudre for 10% of the wine, with the aim to reach 20%, so that volume is increasing every year. I think this is showing more precision, and in a more challenging year, they managed to keep the quality on par with 2016. ..."

96 JEB DUNNUCK:

"A clear step up, the 2017 Cheval Des Andes brings more richness and texture, while still playing in this complex, elegant, beautifully balanced style. A slightly more Malbec-dominated blend of 62% Malbec and 38% Cabernet Sauvignon (there's no Petit Verdot) aged 15 months in 50% new oak, it offers beautiful currant and cassis fruits as well as tobacco, graphite, stony minerality, and spice aromas and flavors. Medium to full-bodied and wonderfully textured, with remarkable purity and silky tannins, it's another Bordeaux lover’s Mendoza that brings beautiful fruit, purity, and precision. Of the trio of vintages I was able to taste, this is the most complete, balanced, and structured. It's a brilliant wine!"

Wir können Ihnen ebenso Magnumflaschen dieses 100 Punkte Weins anbieten. First come, first served.

2017 Cheval des Andes Mendoza
Rotwein
Cheval des Andes 2017
Mendoza
„In der Nase umgehend nach dem Öffnen animierende Noten dunkler, reifer Früchte, Cassis und schöner Frische. Am Gaumen Schwarzbeere, frischer Tabak, exotische Gewürze und Terroirnoten. Noch immer sehr jugendlich, aber bereits unglaublich zugänglich ist dieser Wein extrem präzise gezeichnet. Keine Überreife, aber perfekte Reife, frische verleihende Säure, weicher und schön viskoser Fluss aufgrund der sandigen, sehr feinen Tannine, beeindruckende Eleganz. Ewig langer Abgang mit Druck, Frucht und Trinkfreude. Dieser Bordeaux aus Argentinien steht erst am Anfang eines langen Lebens, unser persönliches 2002 Cheval des Andes Erlebnis hat dies beeindruckend gezeigt. Ein Muss in jedem Bordeaux Keller.“
100 JAMES SUCKLING
97+ THE WINE ADVOCATE
96 JEB DUNNUCK
95 DECANTER
17,5+ JANCIS ROBINSON
93 WINE SPECTATOR
 
Derzeit nicht verfĂĽgbar
Cheval des Andes

Cheval des Andes

Mendoza
Cheval des Andes, einer der absoluten Spitzenweine der Neuen Welt, hat eine einzigartige Geschichte. Pierre Lurton, Direktor von Chateau Cheval Blanc, folgte 1998 den UrsprĂĽngen der frĂĽher einmal in Bordeaux verbreiteten Rebsorte Malbec nach Mendoza in Argentinien. Dort wurde die Rebsorte seit Mitte
Zum Weingut
Ă„hnliche Produkte
2016 Petrus - Ex Chateau Chateau Petrus Pomerol
Rotwein
2009 IX Estate Proprietary Red Colgin Napa Valley
Rotwein
2009 Tychson Hill Vineyard Cabernet Sauvignon Colgin Napa Valley
Rotwein
2008 Chateau Pontet Canet Pauillac
Rotwein
2017 Petrus - Ex Chateau Chateau Petrus Pomerol
Rotwein
2015 Vieux Chateau Palon Montagne Saint Emilion
Vieux Chateau Palon 2015
Montagne Saint Emilion
Rotwein
2018 Cheval des Andes Mendoza
Rotwein
2022 Cincuenta y Cinco Pinot Noir Chacra Patagonien
Rotwein
2022 Pinot Noir Sin Azufre Chacra Patagonien
Rotwein
Weitere Artikel
CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD
Weinvorhersage vom 23. Februar 2024 
CHATEAU MOUTON ROTHSCHILD 
1er Grand Cru Classe gereift
Weinvorhersage vom 20. Februar 2024 
1er Grand Cru Classe gereift 
Weißwein Rarität aus Saint Emilion
Verkostungsteam vom 18. Februar 2024 
Weißwein Rarität aus Saint Emilion 
2020 Bordeaux -93 Punkte - 14,90 Euro - Magnum 32,50 Euro
Weinvorhersage vom 15. Februar 2024 
2020 Bordeaux -93 Punkte - 14,90 Euro - Magnum 32,50 Euro 
Weltklasse aus Ă–sterreich Weingut TEMENT
Verkostungsteam vom 11. Februar 2024 
Weltklasse aus Österreich Weingut TEMENT 
Burgund Weisswein der Referenzklasse zu 29,90 Euro
Weinvorhersage vom 8. Februar 2024 
Burgund Weisswein der Referenzklasse zu 29,90 Euro 
Was passt zu TrĂĽffel?
Weinvorhersage vom 6. Februar 2024 
Was passt zu Trüffel? 
80 Jahre alte Reben - Sangiovese at its best!
Verkostungsteam vom 28. Januar 2024 
80 Jahre alte Reben - Sangiovese at its best! 
Das Resultat von 24 Jahren Handwerkskunst
Weinvorhersage vom 25. Januar 2024 
Das Resultat von 24 Jahren Handwerkskunst 
Prestige Grand Cru - nahezu halber Preis des Nachfolgejahrganges
Weinvorhersage vom 23. Januar 2024 
Prestige Grand Cru - nahezu halber Preis des Nachfolgejahrganges 
Verpassen Sie nicht unsere exklusiven Angebote und abonnieren Sie heute noch unseren NewsletterNewsletter