Kontakt: +49-805295138-0 oder [email protected]
Ungerweine Logo

Pomerol

Obwohl die Appellation Pomerol mit Chateau Petrus, Lafleur und Le Pin drei der teuersten Weingüter in ganz Bordeaux beherbergt, ist diese Appellation die einzige, die nicht klassifiziert ist. Mit lediglich 800 Hektar Rebfläche aber 150 Weingütern erklärt sich die enorme Produktionslimitation, die in großen Jahrgängen auf unglaubliche Nachfrage stößt, somit sehr hohe Preise generiert. Entgegen St. Emilion ist das Nachbarörtchen Pomerol, obwohl mindestens so berühmt, eigentlich keinen Besuch wert. Der Ort umfasst lediglich ein paar unscheinbare Gebäude, jedoch zumindest eine schöne Kirche. Obwohl St. Emilion eine der letzten Appellationen ist, die Traubenlese durchführt, ist die Nachbar-Appellation Pomerol oftmals die erste Appellation, die liest. Was macht Pomerol so spannend und einzigartig? Die enorm hohe Menge an Merlot, die hier auf blauem Ton wächst, ein Alleinstellungsmerkmal des einzigen Anbaugebietes weltweit, dass auf derart großer Fläche dieses einmalige Terroir bieten kann, ganze 3kmx4km groß, ist Pomerol. Die AOC erlaubt in Pomerol seit 1936 lediglich die Anpflanzung der Rebsorten Merlot, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Malbec, Merlot wurde ohnehin erst nach der Phylloxera in größerem Umfang angepflanzt. Zudem müssen die Weine auf dem Chateau abgefüllt werden, was durch Gerichtsbeschlüsse immer wieder geändert wurde und nach wie vor wird. Erst mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts wurde hier überhaupt erst begonnen, die Weine nicht mehr in Fässern zu verkaufen, sondern auf dem Gut abzufüllen. Der erste wichtige Markt, dieser deutlich nach St. Emilion entstandenen Appellation, war Belgien. Ein Grund warum noch viele belgische Familien, wie die Thienponts von Chateau Le Pin oder Vieux Chateau Certan in Pomerol über Besitz verfügen, und es einige namhafte belgische Abfüller wie Van der Meulen gab, die sich bis in die 60er Jahre die besten Fässer sicherten. Pomerol ist und bleibt Pomerol, rare Weine, kleine Güter, in Spitzenjahrgängen nicht zu schlagen und von großer Anziehungskraft.
WeingĂĽter aus der Appellation
Vieux Chateau Certan
Vieux Chateau Certan
Bordeaux – Pomerol
Chateau Petrus
Chateau Petrus
Bordeaux – Pomerol
Chateau Gazin
Chateau Gazin
Bordeaux – Pomerol
Chateau L´Eglise Clinet
Chateau L´Eglise Clinet
Bordeaux – Pomerol
Chateau l´Evangile
Chateau l´Evangile
Bordeaux – Pomerol
Chateau Clinet
Chateau Clinet
Bordeaux – Pomerol
Chateau la Conseillante
Chateau la Conseillante
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Fleur Petrus
Chateau La Fleur Petrus
Bordeaux – Pomerol
Chateau Trotanoy
Chateau Trotanoy
Bordeaux – Pomerol
Chateau Lafleur
Chateau Lafleur
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Fleur de Gay
Chateau La Fleur de Gay
Bordeaux – Pomerol
Chateau Latour a Pomerol
Chateau Latour a Pomerol
Bordeaux – Pomerol
Chateau Certan de May
Chateau Certan de May
Bordeaux – Pomerol
Chateau Nenin
Chateau Nenin
Bordeaux – Pomerol
Chateau Petit Village
Chateau Petit Village
Bordeaux – Pomerol
Chateau Le Gay
Chateau Le Gay
Bordeaux – Pomerol
Chateau Le Pin
Chateau Le Pin
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Croix de Gay
Chateau La Croix de Gay
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Croix Saint Georges
Chateau La Croix Saint Georges
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Providence
Chateau La Providence
Bordeaux – Pomerol
Chateau Feytit Clinet
Chateau Feytit Clinet
Bordeaux – Pomerol
Chateau Hosanna
Chateau Hosanna
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Cabanne
Chateau La Cabanne
Bordeaux – Pomerol
Chateau Maillet
Chateau Maillet
Bordeaux – Pomerol
Chateau Lafleur Gazin
Chateau Lafleur Gazin
Bordeaux – Pomerol
Chateau Clos l´Eglise Pomerol
Chateau Clos l´Eglise Pomerol
Bordeaux – Pomerol
Chateau Clos du Clocher
Chateau Clos du Clocher
Bordeaux – Pomerol
Chateau de Sales
Chateau de Sales
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Croix du Casse
Chateau La Croix du Casse
Bordeaux – Pomerol
Chateau Le Moulin
Chateau Le Moulin
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Rose Figeac
Chateau La Rose Figeac
Bordeaux – Pomerol
Chateau La Violette
Chateau La Violette
Bordeaux – Pomerol
Chateau Haut Maillet
Chateau Haut Maillet
Bordeaux – Pomerol
Domaine de l´Eglise
Domaine de l´Eglise
Bordeaux – Pomerol
Chateau Guillot Clauzel
Chateau Guillot Clauzel
Bordeaux – Pomerol
Chateau Beau Soleil
Chateau Beau Soleil
Bordeaux – Pomerol
Chateau Plince
Chateau Plince
Bordeaux – Pomerol
Weine aus der Appellation
Sortieren nach: Relevanztriangle
89 Artikel
89 Artikel
Filter
    2015 Chateau La Cabanne Pomerol
    Rotwein
    Chateau La Cabanne 2015
    Bordeaux – Pomerol
    Der 2015er La Cabanne ist ein beachtenswerter Pomerol mit angenehmen Aromen von reifen Früchten, dunklen Kirschen und Erdtönen. Das Bouquet weist Noten von roter Johannisbeere, Erdbeere, roten Pflaumen und leichter Rosenblüte auf. Geschmacklich dominieren rubinrote Früchte und eine belebende Säure das Bild. Das vollmundige und muskulöse Weinerlebnis wird durch eine feine Unschärfe von dunkler Schokolade und Orangenschalen abgerundet. Einige Experten bemerken eine wunderbare Trüffelnote und einen Anflug von Sommer.
    95 JAMES SUCKLING
    18 WEINWISSER
    92-94 THE WINE ADVOCATE
    93 DECANTER
    92 THE WINE CELLAR INSIDER
    90-92 FALSTAFF
    90 JEB DUNNUCK
    0,75 L
    42,50 €
    56,67 € / Liter
    1,5 L
    88,00 €
    58,67 € / Liter
    2018 Chateau La Croix de Gay Pomerol
    Rotwein
    Chateau La Croix de Gay 2018
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau La Croix de Gay ist ein kleines und sehr sympathisches Familienweingut. Seit dem Jahr 1477 ist die Familie Lebreton in Pomerol ansässig, seit 1722 machen sie Wein. Heute führt Chantal Lebreton die Geschicke von Chateau La Croix de Gay mit seinen 4,2 Hektar gemeinsam mit ihrem Mann, ihren drei Söhnen, ihren Schwiegertöchtern und sogar ihren Enkeln. Gerade mal 20.000 bis 25.000 Flaschen verlassen La Croix de Gay jedes Jahr. Aber die haben es in sich. Die Cuvée besteht zu 98% aus Merlot und nur zu 2% aus Cabernet Franc. Das Geheimnis der Komplexität der Weine von La Croix de Gay liegt in den Böden. Denn in den Weinbergen des Châteaus vereinen sich zwei Terroirs: Zum einen Kies aus der Günz-Kaltzeit und zum anderen Kies aus der Mindel-Kaltzeit. Das verleiht dem Merlot und dem Cabernet Franc jeweils unterschiedliche Facetten, was die endgültige Assemblage sehr komplex werden lässt. Der Wein reift 18 Monate in Barriques, die Hälfte davon wird Jahr für Jahr neu angeschafft.
    94 JAMES SUCKLING
    94 WINE ENTHUSIAST
    93 FALSTAFF
    92 THE WINE CELLAR INSIDER
    91 DECANTER
    91 JEB DUNNUCK
    90 WINE SPECTATOR
    0,75 L
    44,50 €
    59,33 € / Liter
    1999 Chateau Le Moulin Pomerol
    Rotwein
    Chateau Le Moulin 1999
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Le Moulin gehört Michel und Genevievve Querre, die unter anderem auch Chateau Patris, Chateau d´Aiguilhe-Querre und Chateau Brun Despagne ihr Eigen nennen. Zweieinhalb Hektar umfasst Chateau Le Moulin. 80% Merlot und 20% Cabernet Franc erbringen jährlich knapp 700 Kisten. Die Kellermeisterin Marie-Hélène Schaaper von Chateau Le Moulin arbeitet unter der Regie von Michel Rolland, der hier seine önologische Kompetenz zur Verfügung stellt. 85% neue Barriques kommen zum Einsatz, wobei Hélène Schaaper traditionelle Küfereien, wie Seguin-Moreau, Sylvain oder Nadalié bevorzugt.
    0,75 L
    51,90 €
    69,20 € / Liter
    2018 Chateau Clos du Clocher Pomerol
    Rotwein
    Chateau Clos du Clocher 2018
    Bordeaux – Pomerol
    Ein aufsteigendes Chateau in Pomerol. Seit Clos du Clocher von einem großen Negociant übernommen wurde, geht es steil bergauf mit der Qualität. Zudem wurde Michel Rolland als Berater engagiert. 80% Merlot, 20% Cabernet Franc sind hier auf lediglich 6 Hektar gepflanzt. Entsprechend gering ist mit 2000 Kisten auch die Produktion. Die Preise sind für einen Pomerol dieser Kategorie äußerst moderat.
    95 JAMES SUCKLING
    94 DECANTER
    93 FALSTAFF
    93 THE WINE CELLAR INSIDER
    92 THE WINE ADVOCATE
    91+ JEB DUNNUCK
    17 WEINWISSER
    0,75 L
    59,00 €
    78,67 € / Liter
    2013 Chateau Feytit Clinet Pomerol
    Rotwein
    Chateau Feytit Clinet 2013
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Feytit Clinet ist ein typisches Weingut in der Appellation Pomerol: Chateau Feytit Clinet ist klein, die Weinberge erstrecken sich über gerade mal 6,5 Hektar, und in der Cuvée ist fast ausschließlich Merlot, gerade mal um die 10% Cabernet Franc kommen hinein. Wie alle Güter in Pomerol ist Feytit Clinet nicht klassifiziert. Die Fachleute sind sich aber einig darin, dass Chateau Feytit Clinet zu den herausragenden der Gegend gehört.
    92 THE WINE CELLAR INSIDER
    90-92 THE WINE ADVOCATE
    90 JAMES SUCKLING
    90 FALSTAFF
    0,75 L
    48,80 €
    65,07 € / Liter
    2019 Domaine de l´Eglise Pomerol
    Rotwein
    Domaine de l´Eglise 2019
    Bordeaux – Pomerol
    Die Domaine de l´Eglise, nicht zu verwechseln mit Clos L´Eglise in Pomerol, ist ein Chateau, welches direkt im Ort Pomerol hinter der Kirche am Friedhof liegt. Zu früheren Zeiten betrieb hier auch die Kirche Weinanbau ... Da hätte man wohl Messdiener sein müssen ... Mittlerweile gehört das Chateau aber einem Bordelaiser Handelshaus, das hier einen sehr zugänglichen Pomerol produziert, der, für die Appellation gesehen, eher günstig ist. Die Cuvée besteht zu 96% aus Merlot und zu 4% aus Cabernet Franc.
    96 JAMES SUCKLING
    95 THE WINE CELLAR INSIDER
    18 WEINWISSER
    92-94+ JEB DUNNUCK
    0,75 L
    49,90 €
    66,53 € / Liter
    2017 La Petite Eglise Chateau L´Eglise Clinet Pomerol
    1983 übernahm Denis Durantou die Leitung von L´Eglise Clinet, dem Weingut seiner Familie. Und er hatte sofort jede Menge zu tun. Als erstes musste der Keller auf Chateau L´Eglise Clinet renoviert werden, dort war noch alter, gestampfter Lehmfußboden. Mit heutigen Hygienestandards natürlich ein Ding der Unmöglichkeit. Die Fässer waren alt und undicht, Temperaturkontrolle bei der Gärung nicht möglich. Aber bereits zwei Jahre später, mit dem L´Eglise Clinet 1985, gelang Durantou sein erster Treffer. Seit damals steigen die Qualitäten seiner Weine unaufhörlich. Inzwischen gehört L´Eglise Clinet zu den Topstars von Pomerol. Das schlägt sich natürlich auch in den Preisen nieder, aber glauben Sie mir: Sie werden den Kauf nicht bereuen. Der gerade mal viereinhalb Hektar große Weinberg von Chateau L´Eglise Clinet ist mit 85% Merlot, 14% Cabernet Franc und 1% Malbec bepflanzt. Dabei ist der Anteil alter Rebstöcke so hoch wie nirgendwo sonst in der ganzen Appellation. Der Wein reift bis zu eineinhalb Jahre in Barriques, von denen Winzer Durantou, der leider 2020 viel zu früh verstarb jedes Jahr 50% bis 80% erneuerte.
    94 JAMES SUCKLING
    91 THE WINE ADVOCATE
    17 WEINWISSER
    90 THE WINE CELLAR INSIDER
    0,75 L
    42,50 €
    56,67 € / Liter
    2015 Chateau Maillet Pomerol
    Rotwein
    Chateau Maillet 2015
    Bordeaux – Pomerol
    Die Familie Moze Berthon, in siebter Generation Winzer, besitzt auf Chateau Maillet winzige 4,5 Hektar Rebflächen. Das Terroir ist mit einem hohen Lehm und Sandanteil ideal geeignet für Merlot. Deshalb stehen auch 95% der Rebfläche unter Merlot, 5% unter Cabernet Franc. Das Durchschnittsalter beträgt beachtliche 40 Jahre. Alljährlich werden mit enormem Aufwand wie Handlese oder Vergärung im Barrique 500-600 Kisten eines hedonistischen Pomerols vinifiziert, der erstmals mit dem Jahrgang 2015 für Aufsehen sorgte. Grund dafür: Seit 2015 ist Hubert de Bouard von Chateau Angelus beratend hier tätig, der bereits vielen anderen Weingütern zum Durchstarten verhalf. Deshalb wird man von diesem Weingut in Zukunft sicherlich noch sehr viel hören.
    96 JAMES SUCKLING
    93 THE WINE CELLAR INSIDER
    0,75 L
    57,50 €
    76,67 € / Liter
    2016 Chateau Haut Maillet Pomerol
    Rotwein
    Chateau Haut Maillet 2016
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Haut Maillet ist ein erstklassiges Bodeaux - Weingut im Herzen von Pomerol, wahrscheinlich eines der renommiertesten Weinbaugebiete Frankreichs. Haut Maillet bring dort Weine mit einer einer reichen Geschichte und einzigartigen Geschmacksnote hervor, die auf die hervorragenden Bedingungen in Pomerol und die Expertise des Winzers zurückzuführen ist. Die Weinberge des Chateaus sind auf einer Höhe von 35 Metern über dem Meeresspiegel gelegen und profitieren von einem milden Klima und einem Boden, der reich an Kies, Sand und Ton ist. Der 4,5 Hektar große Weinberg des Guts, der in 3 Parzellen aufgeteilt ist, ist zu 95 % mit Merlot und zu 5 % mit Cabernet Franc bepflanzt. Die beste Parzelle sind die 2 Hektar Weinberge in der Nähe von Chateau Bon Pasteur, nicht weit von der Grenze zu St. Emilion. Der Weinberg ist mit einer Rebdichte von 5.500 Rebstöcken pro Hektar bestockt. Die Weine werden mit Mikro-Vinifikationstechniken hergestellt, was bedeutet, dass sie vollständig im Fass vinifiziert werden. Die Reifung passiert in 100 Prozent neien Barriques.
    92 JAMES SUCKLING
    90 JEB DUNNUCK
    0,75 L
    29,90 €
    39,87 € / Liter
    1997 Chateau Le Gay Pomerol
    Rotwein
    Chateau Le Gay 1997
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Le Gay hat eine lange Tradition: die Geschichte geht zurück bis in die 1850er Jahre. Das jüngste Kapitel allerdings beginnt erst 2002. Damals wurde Chateau Le Gay verkauft, und zwar an niemand geringeres als Catherine Pere-Verge. Die 2013 verstorbene Tochter eines vermögenden Industriellen besaß damals unter anderem Chateau la Violette, Chateau Montviel und Chateau Tristan. Als erstes ließ Pere-Verge damals knapp dreieinhalb Hektar alte Weinberge rekultivieren, was das Durchschnittsalter der Reben von Chateau Le Gay natürlich erst einmal senkte. Als Berater engagierte die neue Besitzerin Michel Rolland. Die Böden der 10,5 Hektar Weinberge auf Chateau Le Gay bestehen größtenteils aus Lehm und Kies. 90 % der Reben sind Merlot, 10% Cabernet Franc. Der Wein reift 18 Monate in neuen Barriques.
    0,75 L
    53,55 €
    71,40 € / Liter
    2016 Chateau Beau Soleil Pomerol
    Rotwein
    Chateau Beau Soleil 2016
    Bordeaux – Pomerol
    Folgt man mit dem Finger auf einer Landkarte der Luftlinie von Chateau Le Pin ca 900 m in Richtung Libourne gelangt man zu CHATEAU BEAU SOLEIL. THIERRY RUSTMANN, vormals Inhaber von Chateau Talbot ist seit 2008 Inhaber dieses 3,5 Hektar kleinen Gutes. 40-jährige Reben stehen auf CHATEAU BEAU SOLEIL auf sandig/steinigen Böden, verteilt zu 95% auf Merlot und 5% auf Cabernet Franc. Dies ergibt je nach Jahrgang etwa 1800 Kisten eines hedonistischen Pomerol-Charmeurs mit anständig Druck auf dem Kessel. Die Weinbereitung erfolgt klassisch, Lese per Hand, 14-tägige Fermentation, anschließende Reifung für 14 Monate in 30% neuen Fässern.
    93 FALSTAFF
    90 WINE ENTHUSIAST
    0,75 L
    34,90 €
    46,53 € / Liter
    2020 Domaine de l´Eglise Pomerol
    Rotwein
    Domaine de l´Eglise 2020
    Bordeaux – Pomerol
    Die Domaine de l´Eglise, nicht zu verwechseln mit Clos L´Eglise in Pomerol, ist ein Chateau, welches direkt im Ort Pomerol hinter der Kirche am Friedhof liegt. Zu früheren Zeiten betrieb hier auch die Kirche Weinanbau ... Da hätte man wohl Messdiener sein müssen ... Mittlerweile gehört das Chateau aber einem Bordelaiser Handelshaus, das hier einen sehr zugänglichen Pomerol produziert, der, für die Appellation gesehen, eher günstig ist. Die Cuvée besteht zu 96% aus Merlot und zu 4% aus Cabernet Franc.
    95 DECANTER
    17 WEINWISSER
    0,375 L
    24,90 €
    66,40 € / Liter
    0,75 L
    42,50 €
    56,67 € / Liter
    1,5 L
    89,90 €
    59,93 € / Liter
    2016 Petrus - Ex Chateau Chateau Petrus Pomerol
    Rotwein
    Chateau Petrus - Petrus - Ex Chateau 2016
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Petrus ist der vielleicht legendärste Wein der Welt. Chateau Petrus , ein fast hundertprozentiger Merlot (höchstens 5% Cabernet Franc sind enthalten), straft jeden Lügen, der behauptet, Merlot könne nicht altern. Petrus ist neben Le Pin der teuerste Wein in ganz Bordeaux und trotzdem streitet die Weinwelt jährlich um jede Flasche der 4000 Kisten. Ein großer Jahrgang Chateau Petrus ist aber auch wirklich jeden Euro wert. Dabei ist Chateau Petrus so unscheinbar. So war es bezüglich der Gebäude zumindest bis 2004. An Chateau Petrus sind wohl mehr Besucher vorbei gefahren, als es Interessierte gefunden haben. Letztendlich ist es aber auch egal, Termine auf Petrus gibt es ohnehin keine. 2005 aber begann eine umfangreiche Modernisierung und Renovierung und drei Jahre später wurde auch bei der Weinbereitung ein neues Kapitel aufgeschlagen. Denn 2008 folgte der damals gerade mal 33 Jahre alte Olivier Berrouet seinem Vater als Kellermeister nach. Seitdem schmecken die Weine etwas voller, frischer und saftiger. Die Frucht ist reifer, dafür aber auch der Alkoholgehalt etwas höher. Zwölf Hektar beträgt die Anbaufläche von Petrus mittlerweile.
    100 THE WINE ADVOCATE
    100 JAMES SUCKLING
    100 THE WINE CELLAR INSIDER
    99 DECANTER
    99 JEB DUNNUCK
    98 FALSTAFF
    98 WINE ENTHUSIAST
    19 WEINWISSER
    19 JANCIS ROBINSON
    96 WINE SPECTATOR
    0,75 L
    5.474,00 €
    7.298,67 € / Liter
    2017 Petrus - Ex Chateau Chateau Petrus Pomerol
    Rotwein
    Chateau Petrus - Petrus - Ex Chateau 2017
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Petrus ist der vielleicht legendärste Wein der Welt. Chateau Petrus , ein fast hundertprozentiger Merlot (höchstens 5% Cabernet Franc sind enthalten), straft jeden Lügen, der behauptet, Merlot könne nicht altern. Petrus ist neben Le Pin der teuerste Wein in ganz Bordeaux und trotzdem streitet die Weinwelt jährlich um jede Flasche der 4000 Kisten. Ein großer Jahrgang Chateau Petrus ist aber auch wirklich jeden Euro wert. Dabei ist Chateau Petrus so unscheinbar. So war es bezüglich der Gebäude zumindest bis 2004. An Chateau Petrus sind wohl mehr Besucher vorbei gefahren, als es Interessierte gefunden haben. Letztendlich ist es aber auch egal, Termine auf Petrus gibt es ohnehin keine. 2005 aber begann eine umfangreiche Modernisierung und Renovierung und drei Jahre später wurde auch bei der Weinbereitung ein neues Kapitel aufgeschlagen. Denn 2008 folgte der damals gerade mal 33 Jahre alte Olivier Berrouet seinem Vater als Kellermeister nach. Seitdem schmecken die Weine etwas voller, frischer und saftiger. Die Frucht ist reifer, dafür aber auch der Alkoholgehalt etwas höher. Zwölf Hektar beträgt die Anbaufläche von Petrus mittlerweile.
    99 THE WINE CELLAR INSIDER
    98+ THE WINE ADVOCATE
    98 JAMES SUCKLING
    19+ WEINWISSER
    98 FALSTAFF
    98 WINE SPECTATOR
    97 DECANTER
    96 WINE ENTHUSIAST
    95 JEB DUNNUCK
    17 JANCIS ROBINSON
    0,75 L
    4.022,20 €
    5.362,93 € / Liter
    2019 Les Perrieres Chateau Lafleur Pomerol
    Rotwein
    Chateau Lafleur - Les Perrieres 2019
    Bordeaux – Pomerol
    Der Mythos Lafleur! Auf gerade mal viereinhalb Hektar Rebfläche entsteht auf Chateau Lafleur einer der berühmtesten und besten Weine der Welt. Gerade mal 1000 Kisten Erstwein und 500 Kisten Zweitwein verlassen Chateau Lafleur jährlich. Entsprechend schwer ist Lafleur zu bekommen. Aber bei uns im Keller lagern einige, darauf können Sie sich verlassen. Inhaber von Chateau Lafleur sind Sylvie und Jacques Guinaudeau, die Nichte und der Neffe der 2001 verstorbenen Besitzerin Marie Genevieve-Robin. Das Interessante an einem Lafleur ist, dass der Betrieb nicht wie viele andere berühmte Chateaux ausschließlich mit neuem Holz arbeitet, sondern höchstens zwei Drittel neue Fässer einsetzt. Dass Lafleur zu den größten Weinen nicht nur in Bordeaux, sondern der ganzen Welt zählt, steht außer Frage.
    95 THE WINE ADVOCATE
    95 DECANTER
    93 JAMES SUCKLING
    93 THE WINE CELLAR INSIDER
    0,75 L
    89,00 €
    118,67 € / Liter
    2018 Pensees de Lafleur Chateau Lafleur Pomerol
    Rotwein
    Chateau Lafleur - Pensees de Lafleur 2018
    Bordeaux – Pomerol
    Der Mythos Lafleur! Auf gerade mal viereinhalb Hektar Rebfläche entsteht auf Chateau Lafleur einer der berühmtesten und besten Weine der Welt. Gerade mal 1000 Kisten Erstwein und 500 Kisten Zweitwein verlassen Chateau Lafleur jährlich. Entsprechend schwer ist Lafleur zu bekommen. Aber bei uns im Keller lagern einige, darauf können Sie sich verlassen. Inhaber von Chateau Lafleur sind Sylvie und Jacques Guinaudeau, die Nichte und der Neffe der 2001 verstorbenen Besitzerin Marie Genevieve-Robin. Das Interessante an einem Lafleur ist, dass der Betrieb nicht wie viele andere berühmte Chateaux ausschließlich mit neuem Holz arbeitet, sondern höchstens zwei Drittel neue Fässer einsetzt. Dass Lafleur zu den größten Weinen nicht nur in Bordeaux, sondern der ganzen Welt zählt, steht außer Frage.
    96 JAMES SUCKLING
    96 JEB DUNNUCK
    18,5 WEINWISSER
    95 FALSTAFF
    93 THE WINE ADVOCATE
    93 DECANTER
    92-94 THE WINE CELLAR INSIDER
    17,5 JANCIS ROBINSON
    0,75 L
    299,00 €
    398,67 € / Liter
    2018 Le Pin - Ex Chateau Chateau Le Pin Pomerol
    Rotwein
    Chateau Le Pin - Le Pin - Ex Chateau 2018
    Bordeaux – Pomerol
    Seit einigen Jahren erstrahlt Le Pin, dieser Vorfahr aller Garagenweingüter, in neuem Glanz. Denn Alexandre Thienpont, Spross der Besitzerfamilie, wohnt nun dort. Davor hatte das Gebäude eher den Charme eines halb verfallenen Bahnhofs irgendwo in der russischen Taiga. Die Thienponts, Besitzer des unweit gelegenen Vieux Chateau Certan, kauften die kleine, lediglich zwei Hektar große Parzelle im Jahr 1979. Sie ist zu 92% mit Merlot und 8% Cabernet Franc bestockt. Wenn Sie einmal den spartanischen Keller sehen, werden Sie merken, dass hier keine Hightech-Schmiede am Werk ist, sondern absolut traditionelles Handwerk. Gerade mal 600 Kisten verlassen jedes Jahr das Weingut, die Preise sind inzwischen astronomisch.
    19,5+ WEINWISSER
    98-99 JAMES SUCKLING
    97-99 THE WINE ADVOCATE
    98 DECANTER
    97-99 JEB DUNNUCK
    96-98 THE WINE CELLAR INSIDER
    96 FALSTAFF
    18 JANCIS ROBINSON
    0,75 L
    3.990,00 €
    5.320,00 € / Liter
    2012 Chateau la Conseillante Pomerol
    Rotwein
    Chateau la Conseillante 2012
    Bordeaux – Pomerol
    94 JAMES SUCKLING: "Amazing aromas of dried flowers, blueberries and minerals follow through to a full body, fine and polished tannins and a long finish. All in finesse and harmony. Little tight now. Better in 2018."
    0,75 L
    136,85 €
    182,47 € / Liter
    2018 Petrus - Ex Chateau Chateau Petrus Pomerol
    Rotwein
    Chateau Petrus - Petrus - Ex Chateau 2018
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Petrus ist der vielleicht legendärste Wein der Welt. Chateau Petrus , ein fast hundertprozentiger Merlot (höchstens 5% Cabernet Franc sind enthalten), straft jeden Lügen, der behauptet, Merlot könne nicht altern. Petrus ist neben Le Pin der teuerste Wein in ganz Bordeaux und trotzdem streitet die Weinwelt jährlich um jede Flasche der 4000 Kisten. Ein großer Jahrgang Chateau Petrus ist aber auch wirklich jeden Euro wert. Dabei ist Chateau Petrus so unscheinbar. So war es bezüglich der Gebäude zumindest bis 2004. An Chateau Petrus sind wohl mehr Besucher vorbei gefahren, als es Interessierte gefunden haben. Letztendlich ist es aber auch egal, Termine auf Petrus gibt es ohnehin keine. 2005 aber begann eine umfangreiche Modernisierung und Renovierung und drei Jahre später wurde auch bei der Weinbereitung ein neues Kapitel aufgeschlagen. Denn 2008 folgte der damals gerade mal 33 Jahre alte Olivier Berrouet seinem Vater als Kellermeister nach. Seitdem schmecken die Weine etwas voller, frischer und saftiger. Die Frucht ist reifer, dafür aber auch der Alkoholgehalt etwas höher. Zwölf Hektar beträgt die Anbaufläche von Petrus mittlerweile.
    100 THE WINE ADVOCATE
    100 JAMES SUCKLING
    20 WEINWISSER
    98-100 JEB DUNNUCK
    98-100 THE WINE CELLAR INSIDER
    97-99 WINE ENTHUSIAST
    97 DECANTER
    97 FALSTAFF
    19 JANCIS ROBINSON
    96 WINE SPECTATOR
    0,75 L
    4.990,00 €
    6.653,33 € / Liter
    2000 Chateau Le Bon Pasteur Pomerol
    Rotwein
    Chateau Le Bon Pasteur 2000
    Bordeaux – Pomerol
    Chateau Le Bon Pasteur ist der Beweis dafür, dass exzellenter Wein im Weinberg gemacht wird und nicht im Keller. Denn lange Zeit gehörte Le Bon Pasteur dem zu Recht bekanntesten Önologen der Welt - Michel Rolland. Und man sollte doch annehmen, dass auf dem Weingut dieses Genies nur große und größte Weine gemacht werden. Dem war in der Vergangenheit nicht so, und genau hier zeigte sich die eigentliche Klasse von Michel Rolland. Er respektierte Jahrgangscharakterisitiken und machte keine künstlich aufgeblasenen Weine. Wenn er aber anständiges Traubenmaterial in die Hände bekam, dann war das Ergebnis wahrlich sensationell. Aber das ist seit 2013 vorbei, Rolland verkaufte Chateau Le Bon Pasteur an den asiatischen Investor Sutong Pan. Damit war Bon Pasteur das erste wirklich herausragende Weingut in Pomerol, das in den Besitz eines Asiaten überging. Die Rebflächen von Bon Pasteur umfassen etwas mehr als 6,5 Hektar. Wie in Pomerol üblich sind sie zum Großteil (80%) mit Merlot und zusätzlich mit Cabernet Franc (20%) bestückt.
    18 WEINWISSER
    93 THE WINE ADVOCATE
    93 THE WINE CELLAR INSIDER
    93 WINE SPECTATOR
    0,75 L
    119,00 €
    158,67 € / Liter
    Mehr Produkte anzeigen:
    Verpassen Sie nicht unsere exklusiven Angebote und abonnieren Sie heute noch unseren NewsletterNewsletter