Kontakt: +49-805295138-0 oder [email protected]

Die richtige Trinktemperatur von Wein

Die optimale Trinktemperatur von Wein spielt eine entscheidende Rolle f√ľr das Geschmackserlebnis. Die g√§ngige Meinung, Wei√üwein sei kalt und Rotwein bei Zimmertemperatur zu genie√üen, stimmt heutzutage nicht mehr ganz. Selbst kleine Unterschiede in der Trinktemperatur k√∂nnen die Qualit√§t des Weingenusses erheblich beeinflussen. Im Video erkl√§rt Michael Unger detailliert, wie Sie verschiedene Weinsorten korrekt temperieren, um ihre Aromen vollst√§ndig zur Entfaltung zu bringen und Ihnen ein exzellentes Trinkerlebnis zu bieten.

INHALT

Wieso trinkt man Weißweine, Rotweine, Schaumweine und Co. mit unterschiedlicher Temperatur?

F√ľr ein optimales Geschmackserlebnis ist es entscheidend, Wei√üweine, Ros√©weine, s√ľ√üe Weine und Schaumweine gut gek√ľhlt zu genie√üen. Rotweine sollten dagegen etwas w√§rmer getrunken werden. Besonders bei jungen, leichten und fruchtigen Weinen ist eine geringere Temperatur angebracht. Allerdings k√∂nnen Weine, die zu kalt serviert werden, ihre Aromenvielfalt nicht vollst√§ndig entfalten. Sie wirken dann eher verschlossen und neutral, da zwar fl√ľchtige Bukettstoffe wahrnehmbar sind, jedoch die tieferen Aromen und Extrakte kaum noch zur Geltung kommen.

Es ist wichtig zu verstehen, warum verschiedene Weinsorten unterschiedliche Trinktemperaturen ben√∂tigen. Die Temperatur beeinflusst ma√ügeblich den Geschmackseindruck eines Weins, den wir √ľber die Geschmacksrezeptoren auf der Zunge wahrnehmen. Diese Rezeptoren erkennen vier grundlegende Geschmacksrichtungen: s√ľ√ü, sauer, bitter und salzig.

Bei sinkender Temperatur erh√∂ht sich die S√§ureempfindlichkeit unserer Zunge, was den Wein frischer erscheinen l√§sst. Im Gegensatz dazu werden bei steigender Temperatur S√ľ√üe und Alkohol intensiver wahrgenommen, wodurch der Wein weniger frisch, sondern vollmundiger und schwerer erscheint.

Mit diesem Grundverst√§ndnis √ľber die Wechselwirkungen zwischen Temperatur und Weincharakteristika kann man sich nun der Bestimmung der idealen Serviertemperatur f√ľr verschiedene Weinsorten widmen.

Trinktemperatur: Welchen Wein trinkt man wie k√ľhl?

Servieren Sie Ihre Rotweine bitte nicht, wie die h√§ufige Faustregel, bei Zimmertemperatur. Dieser Spruch ist schon relativ alt und r√ľhrt aus der Zeit, in der die Zimmer und Keller k√ľhler waren. Mittlerweile liegt die Raumtemperatur ja bei rund 21 Grad, was f√ľr einen Rotwein deutlich zu warm ist und Einbu√üen im Geschmack mit sich bringt. Also ab damit in den K√ľhlschrank. Im Optimalfall hat man sogar einen Weink√ľhlschrank, der den Flaschen eine optimale Temperierung bietet. Geben Sie den Wein lieber zu kalt ins Glas, erw√§rmen wird er sich von selbst. Im Folgenden unsere Temperaturempfehlungen f√ľr die verschiedenen Weine:

Die perfekte Weißwein Temperatur

Grunds√§tzlich gilt bei Wei√üweinen als auch Rotweinen mit hohem Alkoholgehalt: Trinken sie diese Weine k√ľhler, da sich der Alkohol dann nicht so zeigt. Die Weine bekommen mehr Frische und mehr Zug. Wer es blumiger mag, serviert die Weine etwas w√§rmer.

Leichte Wei√üweine pr√§sentieren sich bei niedrigeren Temperaturen optimal, w√§hrend strukturierte Wei√üweine eine etwas w√§rmere Temperatur bevorzugen. F√ľr einen aromatischen Sauvignon Blanc oder Riesling ist eine Trinktemperatur um die 10 Grad Celsius ideal. Mittelkr√§ftige Weine entfalten ihre Aromen am besten bei 10 bis 12 Grad Celsius. Bei wei√üen S√ľ√üweinen, Sherrys und Portweinen ist ebenfalls ein Temperaturbereich von 10 bis 12 Grad Celsius empfehlenswert, wobei auch hier die Qualit√§t des Weines eine Rolle spielt. Ros√©weine w√ľrden wir etwas k√ľhler zwischen 9 und 11 Grad servieren.

Trinktemperatur von Rotwein

Die optimale Trinktemperatur f√ľr Rotweine variiert je nach K√∂rper und Struktur des jeweiligen Weines. Leichte Rotweine entfalten ihre Qualit√§ten idealerweise bei einer k√ľhlen Temperatur von 14 bis 16 Grad Celsius. Mittelkr√§ftige Rotweine k√∂nnen um die 16 Grad Celsius getrunken werden. F√ľr k√∂rperreiche Rotweine mit einem deutlichen Tannineindruck, wie einen gro√üen Bordeaux oder Barolo, ist eine Serviertemperatur von 15 bis 17 Grad Celsius empfehlenswert. Zus√§tzlich ist bei Rotweinen zu beachten: Falls der Wein zu alkoholisch am Gaumen erscheint, kann eine Reduzierung der Trinktemperatur oft Abhilfe schaffen und das Geschmackserlebnis verbessern.

Die richtige Temperatur von Schaumweinen

Schaumweine bevorzugen generell eine k√ľhle Serviertemperatur. Es gilt jedoch: Je hochwertiger der Schaumwein, desto weniger k√ľhl sollte er serviert werden. F√ľr Sekt, Cava, Prosecco, Cr√©mant und nicht jahrgangsbezogene Champagner ist eine ideale Trinktemperatur von 5 bis 6 Grad Celsius empfehlenswert. Exquisite Jahrgangs-Champagner und andere Premium-Schaumweine entfalten ihre volle Aromenvielfalt am besten bei einer Temperatur zwischen 9 und 11 Grad Celsius. Diese etwas h√∂here Serviertemperatur wird auch f√ľr Blanc de Noirs- und Ros√©-Schaumweine nahegelegt, da sie in der Regel einen kr√§ftigeren K√∂rper aufweisen.

Wie findet man die optimale Weintemperatur heraus?

Es gibt verschiedene Methoden, um die Temperatur von Wein zu messen. Traditionelle Weinthermometer werden in eine ge√∂ffnete Flasche, die noch ganz oder fast voll ist, eingef√ľhrt. Eine einfachere Alternative bieten Thermometer-Manschetten, die um die Flasche gelegt werden und so die Temperatur anzeigen. Diese Methode mag zwar etwas weniger genau sein, ist daf√ľr aber benutzerfreundlicher. Ein weiterer Vorteil der Manschetten ist, dass sie auch bei unge√∂ffneten oder halb geleerten Flaschen angewendet werden k√∂nnen.

Verpassen Sie nicht unsere exklusiven Angebote und abonnieren Sie heute noch unseren NewsletterNewsletter